Skip to content

Ambient, Drum ’n‘ Bass, der irgendwie keiner sein will und Dub in einem Abwasch: Elusive Elements – Elements 07

Elusive Elements hat einen neuen Mix in der Pipeline. Wie immer hangelt sich dieser auf gut 170 BPM-D’n’B-Rhythmus-Gerüst durch die Täler des Ambients und des Dubs. Immer wieder erstaunlich, wie gediegen Musik in dieser Geschwindigkeit tatsächlich sein kann. Großartiger Mix, der beste der Woche.


(Direktlink)

Tracklist:
Nether – moon dub
CONSEQUENCE remix of tokyo prose – lpk sound
[blocks] & ESCHER – shiver
korsun – dove
Keosz – night fall
hathor & sotus – delirium
Jason oS : Daat – 5D
junemiller & mindmapper – tundra
STICKMAN UK – pressure
dee bee one – vanguard
Sam KDC acid dub re-think of Mode – the abyss
Dsve – kinson
Es.tereo – invisible spaces
SyncopathicRecs remix of Nic TVG – some persons change
Dubmonger – poolbeg st. dub
GETZ – labyrinth
RQ_ – wolf smoke
asc (Auxiliary) – gestures
Crimean – in my mind
HijaQ (SomethingDeepRec) – last living souls
outro

5 Kommentare

  1. Click! 18 2012 | Merely Thinking20. Mai 2012 um 20:02

    […] Kraftfuttermischwerk – Letztens am See [Extrem geschmeidiger, deeper Livemix von Ronny himself.] Das Kraftfuttermischwerk – Ambient, Drum ‘n’ Bass, der irgendwie keiner sein will und Dub in … [Sehr laid back und deswegen so geil.] Stepcamera – Roof.fm Podcast #34: Superpitcher (Kompakt) […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.