Skip to content

Berlin, Stadt der Liebe


(Notes of Berlin)

16 Kommentare

  1. Robotron Sömmerda11. September 2012 um 13:41

    Und die Geberländer wollen den Länderfinanzausgleich abschaffen. Die sollen froh sein, dass Berlin diesen zerstörten Personen Unterkunft bietet.

  2. Dit is Berlin | -=daMax=-11. September 2012 um 14:15

    […] und genau diese Aggro-Attitude ist es, die mich aus Berlin vertrieben hat. die sind da auch noch stolz drauf, so miteinander umzugehen. Armes Volk. (via ronny) […]

  3. Jim11. September 2012 um 14:17

    Thug Life…
    Nee aber wirklich, es gibt völlig merkbefreite Fahrradfahrer hier. Ich benehme mich immer ordentlich, weil ich mich als Fußgänger, Autofahrer UND Radfahrer regelmäßig für diese dumpfen Affen schäme, die sich „Hauptstädter“ nennen und meinen sich alles herausnehmen zu können.
    Dieser Motzer hat wenigstens ne geile Waffe – wie schnell ist mal ne Krücke ausgestreckt?

  4. blip11. September 2012 um 14:36

    was für ein verbitterter mann. und frauen scheinen auch nicht seine besten freunde zu sein.

  5. Jim11. September 2012 um 14:44

    Wenn du auf Krücken angewiesen wärst, wärst du nicht auch menschlich enttäuscht, wenn eine Frau so unverschämt und dich ungerechtfertigt beschimpfend an dir vorbeifahren würde?
    War für ihn sicher nicht das erste Erlebnis dieser Art, sonst wäre es sicher eine andere Wortwahl.
    Vielleicht hast du ja auch recht, aber bedenke mal beide Seiten.

  6. schimoniak11. September 2012 um 14:46

    @blip – woher weißt du, dass das ein mann geschrieben hat?

  7. blip11. September 2012 um 17:14

    @schimoniak: nice try ;) übertreib’s nicht…

    @Jim: ich bedenke durchaus beide seiten. seine wut mag durchaus gerechtfertigt sein, seine wortwahl ganz und gar nicht. aber sie lässt tief blicken, bilde ich mir ein..

  8. Jim11. September 2012 um 21:34

    Fotzteufel nochmal, man muss auch mal seinen verfickten Scheißärger verbal völlig ausfällig loswerden lassen, Himmelarschundzwirn, Herrschaftszeitensackraficken und Zugenäht! =D

  9. lolta11. September 2012 um 23:34

    Was hat das jetzt mit Männern und Frauen zu tun? Arschlöcher haben kein Geschlecht.

  10. DeinAnwalt12. September 2012 um 17:15

    Am schlimmsten sind die Hippster-Tussen, die total schnell, verträumt und rücksichtslos über Gehwege brettern und am besten alles umfahren, was bei 3 nicht aufm Baum ist.
    Kann den guten Mann schon verstehen.
    Das nervt in Berlin wirklich.

  11. jSwanson12. September 2012 um 21:24

    Ich kanns verstehen, auch wenn die Wortwahl nicht so Gentleman-like ist. einem Leut auf Krücken zurufen WEG DA zeugt schon von einiger Chuzpe. Beim Lesen dachte ich nur, man was muss so einer schon alles durch haben..

  12. soesse26. September 2012 um 20:42

    ich geb dem mann recht. und die „berliner“, meistens sind es ja nur zugezogene wanna be cools, haben eh nen schatten.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.