Skip to content

Kategorie: Adventskalender 2015

Adventskalender 2015, Türchen #15: Rudi Stöher – Broiler Kitchen

ak2015-15


Ich weiß gar nicht, was ich über Rudi Stöher noch schreiben soll. Mein Diggi ist er, einen geilen Sommer haben wir gehabt, gemeinsam diverse Stunden hinter den Decks verbracht. Viel gelacht haben wir, ziemlich viel getrunken auch. Musik wollten wir machen, was sich aber – wie so oft – auf nächstes Jahr verschiebt. Das alles hier kostet eben auch verdammt viel Zeit. Zeit, die dann für andere Dinge nicht mehr da ist.

Musikalisch sind wir immer noch sehr nahe beieinander und so kommt es schon mal vor, das wir, wie auf dem Meeresrausch in diesem Sommer, schon mal 9 Stunden lang Lieblingslieder aller Genres aneinanderreihen, und vom Ambient beim Punk landen, wobei wir den Weg über Techno, Dubstep und Drum ’n‘ Bass nehmen. Guerilla Discoteca. Sollten wir öfter machen.

Und so ist sein Mix hier ein Warm Up, mit späterer Bitte zum Tanz. So, als würde er einen Floor im Sommer eröffnen. Voll schön.


(Direktlink)

Style: Warm up and dance
Length: 03:95:23
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. The Explosion – The Duke
2. Sker – Wish You Were
3. Deadbeat – Ain’t No More Flowers
4. La Mar – Trick of the Light (Piecey Remix)
5. Helly Larson & Riccicomoto – Blue Morning
6. Mark Bywords feat. Roger Blast – Not The Right Time
7. Stimming & Johannes Brecht – Stekker
8. Manhooker – Heartbeat (Asok Remix)
9. Holtoug – Stay In Love (Acid Pauli’s Bone Drone Remix)
10. Audio Junkies – Lalitha (with Sahar Z)
11. HNNY – Nothing (Kyodai Rework)
12. Crook + Lovers – Yaiza
13. Igor The Koi, Kiatone – Bitterweet Sorrow
14. Lake People – Cooping (Map.ache Remix)
15. Livio & Roby – Tul Astia
16. Marques Wyatt – For Those Who Like To Get Down (Soul Clap Remix)
17. Mathy K. & The Funky Punch – Bring Back Da Feeling
18. Todd Terje – Bonysh
19. Till Von Sein – The Manifest feat. Mr. V (Pablo Fierro Remix)
20. SO LATE – Mutiny
21. Martin Eyerer & Ackermann feat. Lou – Equilibrium (Unstable Version)
22. Dead Body In A Swimming Pool – Smallest Of Dots (Pirupa Dub Mix)
23. Johannes Brecht – Breathe!
24. Benno Blome – Abotha
25. Huxley – I Want You (Deetron Remix)
26. Moonbootica – June (Animal Trainer Remix)
27. Dalton – Plastic Forest (David Keno Remix)
28. D.E.C.A.D.A. – Lips Don’t Lie
29. Mr. Pepper – Phi Ratio
30. Tone of Arc – The Best Place to Fall
31. The Streets – I Love You More (Than You Like Me)
32. Antilopen Gang – Wir Sind Es

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #14: Sportbrigade Sparwasser – Dem Schnee ihm sein Gewicht

ak2015-01


Montag. Sportbrigade Sparwasser. Techno.

Die beiden haben mich vor Jahren mal auf der Turmbühne aus dem Orbit gekickt. Seitdem bin ich Fan. In diesem Jahr haben wir zwei mal auf den selben Partys gespielt und ich konnte feststellen, dass die immer noch das Zeug dazu haben, ordentlich Arsch zu treten. Denn wenn die beiden an den Reglern stehen gibt es Futter für die Tanzschuhe und die da drin steckenden Träger.

Und so kann hier alles geschüttelt werden, was geschüttelt werden will. Auch oder gerade zum Wochenbeginn. Man muss ja auch immer erstmal munter werden.


(Direktlink)

Style: Techno
Length: 01:07:43
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
none

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

3 Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #13: Stillhead – Brightest Dark Place Mix 06

ak2015-13


Alex, der hier schon dabei war, als er noch unter dem Pseudonym DFRNT veröffentlichte, hat sich als Stillhead mittlerweile auch auf Ambient fixiert und mixt diesen gerne für seine Brightest Dark Place-Serie. Hier der schon sechste Teil davon. Außerdem macht er unter selben Namen ein Label, auf dem Übermorgen seine EP „Dwelling“ veröffentlicht wird.

Ich kann mir nach einem Wochenende wie diesem nichts Passenderes vorstellen. Freitag Betriebsweihnachtsfeier, gestern die großartigen Feine Sahne Fischfilet im Berliner Astra. Viel zu viel Alkohol, komplett im Arsch. Da wirkt dieser Mix wie eine akustische Infusion, die dem Körper wieder Lebensgeister weckt. Im liegen versteht sich. Bloß keine Aufregung, bloß kein Stress und um Gottes Willen heute nicht das Haus verlassen müssen. Ich leg mich wieder hin – irgendwo im Brightest Dark Place.


(Direktlink)

Style: Ambient
Length: 01:00:19
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Jeff Bridges – Feeling Good
02 ASC – Deluge Of Thought
03 Danny Scrilla – Other Side Of The Rift
04 Stillhead – Sunset Over Estonia
05 Arovane – Woven (Peter Benisch Remix)
06 Opiate – 100301 (Remodel By Alva Noto)
07 Playmodes – Temps I Frecuencia
08 Pink Floyd – Time (6Blocc’s 808 Banger)
09 Playmodes – Lighthouse
10 Little Dragon – Summertearz (Adam Kroll Remix)
11 Pub – Summer (Nick Rapaccioli Remake)
12 Rob Clouth – The Galaxy Collapsed Into A Point
13 Landside – Silence Before The Storm
14 Jabu – Chamber
15 Patrick Watson – In Circles

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #12: Oakin – Pitch Down

ak2015-12


Für mich heute die perfekte Weihnachtsfeier-Afterhour. Hier wackelt alles noch ein bisschen, das Tippeln fällt auch nicht ganz so leicht.

Deshalb weit zurückgelehnter Sound von Oakin, der seine Vorlieben für Dubstep und Future Bass mal außen vorlässt, und sich eher organischem Sound widmet, der sehr geerdet daherkommt. Kann ich heute bestens gebrauchen.

Ich glaube, ich leg mich dazu nochmal hin.


(Direktlink)

Style: Downbeats
Length: 00:59:03
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
El Buho, Barrio Lindo – History Of Colour
Nicola Cruz – Colibria
Paoli – Dalma
Chancha Via Circuito – Puente
Itoa – Clap Tone
Nicola Cruz – Invocacion
El Buho – Poplar Tree
Marenberg Kollektiv – Sun Goes Down
Affelaye – You’re Everywhere
Moresounds – Lightness
SidiRum & Barda – Instrumental
Flying Lotus -Tea Leaf Dancers
Monty Luke – Through The Galaxies (Shigeto Remix)
The Coming Of The Night – Tune Jazz
Koreless – MTI (Twerk Remis)
Shlomo – Antigravity (Low Limit Remix)
Claudia Hunt – Analogue Data
Shigeto – Detroit Part 1

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Keine Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #11: Saetchmo – Dub Warriors

ak2015-11


Kein Kalender ohne den Berliner Großmeister des Dubs. Saetchmo hat für alle Kalender der letzten sechs Jahre einen Mix beigesteuert. Mal eher rootslastig, mal mit altem Swing von Schellack-Platten und immer mit viel Gespür für den passenden Sound.

Wir haben uns auch in diesem Sommer wieder ein paar Floors geteilt und uns dementsprechend sehen und hören können. Immer eine Freude.

Nach wie vor macht er, so denn es ihm möglich ist, wöchentlich seine Echochamber, in der er all das spielt, was sich in einer Woche halt an neuer Musik entdecken lässt und ist dabei einer derer, die die Fahne des Dubsteps immer noch hochhält, denn dieser ist in seiner Präsenz ja doch ein wenig zurückgegangen. Nicht bei Saetchmo, bei dem man sich damit noch immer schön die Synapsen brutzeln kann.

Diesen Mix hat er mit „Modern Dub Roots“ getaggt und ich lass das mal so stehen. Ja, man!


(Direktlink)

Style: Modern Dub Roots
Length: 01:00:56
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. Savant ft. Twistex – Positive Vibes
2. Alpha and Omega – Dub Warrior
3. Haspar – Warrior Vibes
4. Majestic Sound – Dub Nature
5. Illbilly Hitech – Nuff a dem
6. Panda Dub – Brutal Stepper
7. Kalahari Surfers feat Lesego Rampolokeng – Durga’s Belt of Skulls
8. Menta – Snake Charmer
9. Hitowa – Gateseven
10. Moving Ninja – Murky
11. Synkro – Jah Love
12. Youth – Just cant stand it
13. Big Ben All Stars – Beautiful Dread (version)
14. Butch Cassidy Sound System – Brothers and Sisters
15. Ras Stone, Dub Terminator with Bandulu Dub – Babylon your days are numbered

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

3 Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #10: Tim Engelhardt – Winter Mix 2015

ak2015-10


Das ist das erste Mal, dass ich überhaupt was von Tim Engelhardt höre, dem „Youngster“ aus dem Stall von Wir Booking. „Hailed as Cologne’s best kept secret, it is now time for Tim Engelhardt to spread his wings.“

Der Kölner scheint in der Tat ein noch recht junger Bursche zu sein, hat aber dennoch schon auf Traum Schallplatten und Parquet Recordings veröffentlicht. Und das mehr als ordentlich, wie seine eigenen Tracks in diesem Mix beweisen. Morgen erscheint seine EP „Enigmatism“ auf Steve Bugs Poker Flat.

Sein Sound trifft sich klanglich irgendwo zwischen deepem Techno und einer Prise Trance. Ja, Trance. Eine Kombination, die ich so außerordentlich gerne mag. So klingt Techno im Jahr 2015, wie ich ihn mir gerne mal wieder live geben würde. Werde, sobald sich die Gelegenheit dazu ergibt.


(Direktlink)

Style: Deep Techno
Length: 01:03:05
Quality: 224 k/bits

Tracklist:
1. Guy J – Bungalow
2. Stas Drive – Wide Eyed Angel
3. Paul Iudin – Anchor
4. Klartraum – I-dentity
5. Wiki & Oneplus – Rainforest (Hacker & Miethig RMX)
6. Tiga – Dont break my Heart
7. Tim Engelhardt – Best Night in Cologne
8. Just her – These Dreams
9. Tim Engelhardt – Best Day in Cologne
10. Tim Engelhardt – Enigmatism
11. Jeremy Olander – Falls

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #09: Elusive Elements – Mirage Mix

ak2015-09


Zum ersten Mal in der sechsjährigen Geschichte dieses Kalenders werde ich das Türchen am 09.12. nicht selber füllen. Mir fehlte in den letzten Wochen schlichtweg die Zeit einen Mix machen zu können, der dem angemessen wäre. Und hatte ich dann doch mal Zeit, kam irgendwas – mitunter Dramatisches – dazwischen. So, wie das Leben halt immer spielt. Und das wollte mich die letzten Wochen ganz besonders fordern. Ich werde dennoch einen für dieses Jahr machen und den dann etwas später platzieren, wenn nicht wieder irgendwas dazwischen kommt.

Nun ist es so, dass ich in diesem Jahr genug Mixe bereits bekommen habe. Deshalb dachte ich mir, ich packe für heute einfach den Mix ins Türchen, der den, den ich dafür selber gemacht hätte, am nächsten ist.

Das wäre der von Anton, der als Elusive Elements immer Mixe macht die meiner Definition von Lieblingsmusik sehr nahe kommen. Dieser hier passt aktuell besonders gut. Ziemlich genau mein Sound. Und während ich jetzt auf einer Fachtagung bin und später meinen Tag feiern werde, könnt ihr euch von Anton tragen lassen. Auf sanften E-Dubs, mit Bass und ein paar zurückhaltenden Beats. Ronny gefällt das. Sehr gar.


(Direktlink)

Style: Electronica, Neo Dub, Future Bass
Length: 00:52:28
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Nether – Sunset dub [CX]
Kontext – Worldbridger [Absys]
Naibu & Key – Just like you (Ulrich Schnauss ethereal 77 Remix) [Horizons]
Beastie Respond – Continuous [CX]
Theme – Scene 4 [Samurai]
Sunchase – Nathennia (Mako Redub) [Utopia]
RG – Glass serpent [Dawn]
Kimyan Law – Mortal life (ft. mm oo) [Blumarten]
Coerce – Merkava [Utopia]
Acid Lab – Static fFelds [Urban poetry]
Silent Mind – Kasiopea [Free]
Quadrant + Kid Hops + Iris + Reise – Pleiades [Commercial Suicide]
Hydro & Sam KDC – Voyage Nocturne (ft. Modabke) [Utopia]
Kontext – Sneaking sculpture [Absys]
Kontext – Refracted man [Absys]

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

8 Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #08: Audite – Sheriff Soul

ak2015-08


Der Leipziger Audite ist schon immer dabei, wenn es darum geht, ein Türchen zu füllen. Er erfüllt die Drum ’n‘ Bass Quote im Kalender und das immer außerordentlich treffsicher. Diesmal liquid. D’n’B, wie ich ihn besonders gerne mag. Mit viel Atmosphäre, hier und da ein paar soulige Vocals und natürlich mit Bass.

Im letzten Dezember hatte ich das Vergnügen, ihn endlich auch mal live auf die Ohren zu bekommen. Ein ganz wunderbarer Abend, der mir länger in Erinnerung bleiben wird. Vielleicht schaffe ich das ja bald mal wieder, denn Drum ’n‘ Bass funktioniert für mich im Klubkontext immer noch sehr gut. In diesem Sinne: let’s rollin.


(Direktlink)

Style: Drum ’n‘ Bass
Length: 01:15:28
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01: Gerra & Stone – Unbreakable (Dispatch)
02: Queensway – Be the Love (Syncopix)
03: Danny Scrilla ft. Om Unit – Free Flight (Cosmic Bridge)
04: Mark System – Waiting For A Meaningful Title (Exit)
05: Naibu – Astray (Scientific)
06: Sapphire – Micrautumn (Santorin)
07: Halogenix – All Blue (Metalheadz)
08: Halogenix – Beyond the Bounds (Metalheadz)
09: Hyroglifics – Astraya (Critical)
10: Rafiki – Memoiren (Lost)
11: Dan Stezo & Redeyes – Psychonaut (Vandal LTD)
12: Northern Zone – Abyss (Limitless)
13: Karma – The Searching (Shogun Audio)
14: DRS ft. LSB & Tyler Daley – The View (Soul:R)
15: Flaco – You Should Be Here (Flight Pattern)
16: Er.iC – Colours (Santorin)
17: RUBIX – Cluster (Melted Music)
18: Anile – Stay with Me (Medschool)
19: Alix Perez – Losing You (Exit)
20: Muffler – Can’t Breath (Spearhead)
21: Tokalosh – Cant Go On (Mos Remix) (Influenza Media)
22: Severity Zero – Vronsky’s Lament (Iridescent Music)
23: Tokyo Prose – Tell Me (Soul:R)
24: Robot Redford – You & Me (Santorin)
25: Quadrant + Kid Hops + Iris + Reise – Pleiades (Commercial Suicide)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #07: Monkey Maffia – Wichtelmische

ak2015-07


Sören Bodner aka Monkey Maffia sollte den meisten nicht nur deshalb ein Begriff sein, weil er einst einer der beiden Wighnomy Brothers war, sondern auch fernab davon regelmäßig hinter die Decks steigt. Außerdem ist er auch mit seinem Plattenladen Fatplastics und beim Label Freude am Tanzen umtriebig.

Wenn man Sören mehrfach gehört hat, könnte man meinen, dass musikalische Schubladen nur bedingt sein Ding sind. Gerne spielt er sich durch die weiten Gefilde von Techno und House. So auch in diesem Mix, der erst trocken aber atmosphärisch mit Techno beginnt, um dann hinten die Kurve zum House zu nehmen.

Genau das richtige für einen Montagmorgen. Erstmal alles durchschütteln und dann die Woche als Aufgabe annehmen.


(Direktlink)

Style: House / Techno
Length: 01:03:12
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1 Beat Street – Ho Ho Ho Mikrofon Intro
2 Jackmate – Wolfen (Resopal)
3 Jack Murphy – Referenc 04 (Referenc)
4 Aroma Pitch – Moments In Limbo (APR)
5 Sascha Dive – Tribute (Ornaments)
6 Freestyle Man – This Side Of The Moog (Sunday Music)
7 Losoul – Catch The Fade (Karat)
8 Claudio Coccoluto – Tribe Call Sun (The Dub 102)
9 Josh Brent – Humburg (Schatrax)
10 Tom Blip – Shekere (Blip Discs)
11 Seven Davis Jr. -Welcome Back [Yoruba Soul Mix] (Ninjatune)
12 Josh Brent – Get It Right (Schatrax)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #06: Zuurb – Adrastea

ak2015-05


Ich liebe das, was Thomas aka Zuurb macht. Jedes seiner Tapes ist eine urst deepe Liebeserklärung an die Melancholie. Immer. Kein anderer schafft es aktuell, so punktgenau traurige Sinnlichkeit musikalisch zusammenzufassen. Zumindest keiner, der mir gerade einfallen würde. Und wir haben Nikolaus – auch im Kalendertiming etwas Besonderes. Deshalb er.

Wir hatten im letzten Jahr einen gemeinsamen Floor im Garten des Gretchens. Das war toll, auch wenn ich ihn nicht komplett hören konnte. Wir hatten in diesem Sommer einen gemeinsamen Floor zusammen auf dem Meeresrausch, auf dem ich mit Rudi Freitagnacht 9 Stunden lang Guerilla Discoteca gespielt hatte, und auf dem Zuurb, in der Nacht darauf spielen sollte, was leider aufgrund von einem regnerischen Kurzschluss ausfallen musste. Ich hätte ihm am Robur so gerne zugehört. Weil kein anderer definiert modernen Ambient für mich so auf den Punkt gebracht wie eben er. Ich liebe seine Definition davon wirklich.

Als der Mix hier gestern den ganzen Abend lief, fragte die Frau des Hauses:

Wissta bescheid. Besser wird es musikalisch heute nicht mehr.

2016 wird er endlich beim Liquid Sound Club spielen. Und glaubt mal, wie sehr entspannt ich dann dabei dann im Sole-Becken unter Wasser seinem Mix lauschen werde.


(Direktlink)

Style: Piano, Ambient
Length: 01:00:54
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Endless Melancholy – You Are The Moonlight
Ben Lukas Boysen – Only In The Dark (Pleq Remix)
Levi Patel – As she passes
Jakob David – Omkuld
Steve Gibbs – Evoke
Clemens Ruh – Preen Your Own Wings
SineRider – Moments Alone (Need a Name Remix)
Jon Hopkins – Abandon Window (Hiatus Remix)
Niklas Paschburg – Unbar
Luke Howard – Oculus
Tambour – Esquisses oubliées en trois mouvements
A Cerulean State – To Where The Traces Of My Dreams Remained

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare