Skip to content

Kategorie: Kopfkinomusik

Deadmau5 stolpert im Studio aus Versehen über Darudes „Sandstorm“

Manchmal hängste so im Studio rum und drückst mitunter etwas uninspiriert ein paar Tasten. Da kommen dann vielleicht ein paar Sachen bei rum, die du irgendwann schon mal gehört hast. Ging mir vor 20 Jahren mal so an Rolands MC-303, die im Arpeggiator-Mode bei drei, vier Noten immer Anne Clarks „Our Darkness“ auswarf. Im Total Eclipse Remix. Natürlich. Damit kannste halt dann nichts anfangen, weil der Drops eh schon gelutscht ist. Aber kurz drüber lachen kannste – und es nochmal spielen.

So ähnlich ging es neulich wohl auch Deadmau5, der beim Klimpern über die Hook von Darudes „Sandstorm“ stolperte. Damit konnte er halt nichts mehr anfangen, weil der Drops eh schon gelutscht ist. Aber kurz drüber lachen konnte er – und es nochmal spielen.


(Direktlink, via RBYN)

Video: Tycho live at Astra Berlin

Ich war in diesem Jahr noch gar nicht auf so vielen Konzerten. Mein letztes besuchte ich im März im Berliner Astra. Der wundervolle Tycho kam mit Band nach Berlin, um dort das aktuelle Album auf die Bühne zu bringen. Es war ein sehr schöner Abend, auch wenn ich mir dieses Konzert lieber im Sitzen gegeben hätte.

EB hat hier 20 Minuten des Konzerts in ein Video verpackt, das mir ein bisschen die Stimmung zurückbringt.


(Direktlink, via FernSehErsatz)

Radio für Hunde: Hallo Hasso

Ein Radiosenders aus Baden-Württemberg hat seit neulich eine eigene Sendung, in der Musik für Hunde gespielt werden soll: Hallo Hasso. Laut Moderator Stephan Stock welche, von der bekannt ist, dass sie Hunde beruhigt. Genau jetzt läuft Aphex Twins „Rhubarb“, was die Hunde des Hauses und mich gleich mal zu Fans macht.

Dabei sollen Hunde besonders auf Musik setzen, die es nicht in die Charts geschafft haben. Auf der Liste stehen Klassik und Hippie Musik mit Gitarren. Möglichst ruhig und unaufregend sollten die Songs sein. Schließlich ist es nicht verwunderlich, dass schnelle und wilde Musik einen ohnehin schon aufgeregten Hund noch aufgedrehter machen kann. „Da läuft Musik, von der wir denken und wissen, dass sie Hunde beruhigt”, erklärt Stephan Stock.

Kettcar: neues Album und ’ne Tour 2018

(Foto: Andreas Hornoff/Grand Hotel Van Cleev)

Das weltbeste aller weltbesten Kettcars kommt zurück und kündigt heute für 2018 nicht nur eine Tour, sondern auch ein neues Album an. Das dann fünfte und wahrscheinlich eins, das in diesen Tagen verdammt wichtig und bedeutungsschwanger sein könnte. Sein dürfte. Ich kauf am Montag mal eben Tickets für Berlin, das Album dann später eh ungehört. Na klar.

Fünfeinhalb Jahre und eine Soloplatte von Marcus Wiebusch musste man sich gedulden: jetzt kündigen Kettcar ihre erste Headline-Tour seit 2013 an. Mit einem neuen Album ist die Hamburger Indierock-Band im Januar & Februar 2018 auf Tour. Die erste Single aus dem kommenden Album erscheint im August.

Kettcar live 2017

16.08.2017 Karlsruhe, Substage (ausverkauft)
17.08.2017 Düsseldorf, Zakk (ausverkauft)
18.08.2017 Hamburg, 15 Jahre Grand Hotel van Cleef

Kettcar live 2018

18.01.2018 Saarbrücken, Garage
19.01.2018 München, Tonhalle
20.01.2018 AT-Wien, FM4 Geburtstagsfest
21.01.2018 AT-Graz, PPC
22.01.2018 CH-Schaffhausen, Kammgarn
23.01.2018 CH-Bern, Bierhübeli
24.01.2018 Erlangen, E-Werk
25.01.2018 Stuttgart, Theaterhaus
26.01.2018 Dortmund, FZW
27.01.2018 Bremen, Schlachthof
28.01.2018 Kiel, Max
30.01.2018 Magdeburg, Altes Theater
31.01.2018 Dresden, Schlachthof
01.02.2018 Leipzig, Haus Auensee
02.02.2018 Wiesbaden, Schlachthof
03.02.2018 Köln, Palladium
06.02.2018 Hamburg, Große Freiheit 36
07.02.2018 Hamburg, Große Freiheit 36
08.02.2018 Hannover, Capitol
09.02.2018 Bielefeld, Ringlokschuppen
10.02.2018 Berlin, Huxleys

Frank Zappas Damenschlüpfer-Decke


(Direktlink)

Was ich bis eben auch nicht wusste: Frank Zappa hat auf einer Tour im 1980/1981 Schlüpfer seines weiblichen Publikums gesammelt, um daraus eine Decke nähen zu lassen. Eine Schlüpfer-Decke quasi. Dabei kamen dann auch ein paar BHs zusammen, die mit in die Decke genäht wurden. Angeblich alles erst mal ungewaschen. Genäht wurde die Panty Quilt zu jener Zeit von der Künstlerin Emily Alana James, die in diesem Interview darüber spricht. Es ist wohl kein Zufall, dass mang all den Schlüppis ein Konterfei von Zappa selbst auftaucht.

I was introduced to Frank only because I sent in the message through my friend that I wanted to do the quilt. He would have said yes to anyone who asked. He couldn’t have cared less how it turned out, only that he followed through on what he said he would do. After all he told fans to bring underwear and he would have it made into a quilt. He told me he had intended to visit a local college in hope of finding someone. I saved him the trouble, that’s all.

Mittlerweile hängt das Teil im Hard Rock Cafe Biloxi, Mississippi.

(Foto: Rian CastilloCC BY 2.0)

(via Netaroma)

The KLF Comeback: Welcome to the dark ages

Zum 30-jährigen Bandjubiläum melden sich The KLF nun offenbar endgültig noch mal und machen im August eine dreitägige Veranstaltung: Welcome to the dark ages. Was genau dort passieren wird, ist nicht ganz klar. Auch nicht, ob es Musik geben wird. Tickets gibt es für 400 zahlende Gäste. Alle anderen müssen dann wohl auf Erlebnisberichte hoffen.

The Justified Ancients of Mu Mu will have completed their The Twenty Three Year Moratorium on 23rd August 2017. The Justified Ancients of Mu Mu will be marking this completion in a number of ways.

Firstly with the publication of their novel 2023. 2023 will be published by Faber & Faber on 23rd August. All review copies will be delivered on or after that date.

Secondly, over three days in the UK city of Liverpool, they will host:

Liverpool: Welcome To The Dark Ages.

The three days are the 23rd, 24th and 25th August 2017. The titles of each of these three days are:

Day One – Why Did The K Foundation Burn A Million Quid?

Day Two – 2023: What The Fuuk Is Going On?

Day Three – The Rites of MuMufication.

There will only be 400 tickets available.

There are no guest lists.

There are no press passes.


(Direktlink, via FACT)

Bonobo live at Melt! Festival 2017

Eigentlich wollte ich schon am Freitag aufs Melt! fahren, was nicht passte, da ich hier noch zu tun hatte. So fuhren wir am Samstag, was auch okay war, denn in erster Linie wollte ich wegen Bonobo hin, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag spielte. Und nur dafür hat sich die Fahrt zum Melt! schon gelohnt. Es war schlicht großartig.

Arte Concert hat seinen Auftritt jetzt komplett in der Mediathek, so dass jeder ihn sehen kann.


(Direktlink, via Testspiel)

Im Studio mit Sebastian Mullaert

Ich mochte ihn schon, als er noch mit Marcus Henriksson als Son Kite progressiven Psytrance auf die Floors brachte und unter dem Namen Minilogue dem Minimalen frönte. Heute nun solo und kein bisschen schlechter.

FACT war für Against The Clock neulich mit ihm in seiner Finnhütte, in die er sich sein Studio gebaut hat und hat sich das bei der Gelegenheit alles mal genauer zeigen lassen.


(Direktlink)