Blog Archives for category Kopfkinomusik

facb7a2465c968e1666d7b89dc88e780_w800

Alex Ketzer – Exclusive Nightflight Guest Mix – 08.09.14

Nachdem der Tobi in den letzten Wochen immer ziemlich viel Deep House in der Sendung hatte, geht es mit diesem Mix hier anfänglich deutlich gebremster zu. Und Bremsen mag ich ja generell ganz gerne.

Gemischt hat diesen Mix den Alex Ketzer, Labelmacher bei Noorden. Und von genau jenem Label kommen auch die Tracks in diesem Mix, einige davon bisher unveröffentlicht. Und weil bei Noorden vieles kommt, ist der Mix auch ziemlich bunt geworden. Ambiente Trägheit mit schleppenden Beats trifft auf housige Rhythmen, die jede Menge Hall haben. So abwechslungsreich wie die Labelphilosophie bei Noorden selber. Das geht gut durch so am Vormittag am Rechner. Gegründet 2011 veröffentlicht dort ein Kollektiv aus Künstlern, Musikern und Designern in Regelmäßigkeit Platten, CDs und auch Tapes.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Abysss – Hope You – Noorden
02. Potensia – I Need Darkness – Noorden
03. Worpo – When You’re Alone (Repeat Pattern Remix) – Noorden
04. Jogging House – Units – Noorden
05. Zzzzra – La Grosse Flemme (C’est Magique) – Noorden
06. x.LEAN.x – Memories – Noorden
07. Acid S – Check Inn – [forthcoming on Noorden]
08. D’Evoé – Untitled – [forthcoming on Noorden]
09. Bool – Towel House – [forthcoming on Noorden]
10. Virtual Flannel – Precarious Cargo – [forthcoming on Noorden]
11. The Marx Trukker & Dimitar Dodovski – Ain’t Noise And Noise – [forthcoming on Noorden]
12. Alex Ketzer – Marianne Brandt – [forthcoming on Noorden]
13. Felix Wald – Cranque 03.01_1001 – [forthcoming on Noorden]
14. Soud Ulbeba – Armenhausabendsession – Noorden
15. Chinaski – Fieber – Noorden

… die komplette Playlist der Sendung.
… alle bisherigen Mixe noch ein mal zu Nachhören.

artworks-000090083288-cqlo1u-t500x500

Tycho – Black Sunrise (Sunrise DJ Set at Burning Man 2014)

Scott Hansen, der unter dem Namen Tycho nicht nur wundervolle Musik macht, sondern als ISO50 zudem auch noch ein lesenswertes Blog befüllt, war in diesem Jahr auf dem Burning Man Festival zu Gast und hat auch gleich mal ein DJ-Set da gelassen. Inklusive all dessen, was ich gerne mag. Downbeats galore!


(Direktlink)

Tracklist:
>> SET BEGINS – APPROX 5:40AM
Slag Boom Van Loon – Poppy Seed (Boards Of Canada Remix)
Boards of Canada – Olson
Clark – Tooth Moves
Manitoba – Dundas, Ontario
Atoms For Peace – Dropped
Tycho – Dye
Photek – Pharaoh
>> SUNRISE – APPROX 6:20AM
Ulrich Schnauss – In All The Wrong Places
Tycho – Awake
Bibio – À tout à l’heure
Airbird and Napoleon – In The Zone
Tycho – Awake (Com Truise Remix)
Psychemagik – Cosmic Forest
Cos-Ber-Zam – Ne Noya (Daphni Mix)
Leon Vynehall – Time
Leon Vynehall – Be Brave, Clench Fists
Fort Romeau – Jetée
Dauwd – Lydia
Mirror People – Kaleidoscope (Psychemagik Remix)
Mano Le Tough – Primative People (Tale Of Us Remix)
16 Bit Lolitas – Deep Space Girls (DAVI Remix)
Dauwd – Heat Division
Tycho – L
Lancaster – Beachy Thing
Panama – Destroyer
>> EMBRACE SCULPTURE BURN BEGINS
White Denim – A Place to Start
Washed Out – Amor Fati
Little Dragon – Little Man (Tycho Remix)
Moths – Heart
White Denim – Street Joy

Bildschirmfoto 2014-09-05 um 21.18.23

Kidkanevil ft. Cuushe & Submerse – Butterfly/Satellite

Toller Song, tolles Video. Und die Snare wandert und wandert.

(Direktlink)

Bildschirmfoto 2014-09-05 um 13.42.18

Jammen an Analog-Synths: The Analog Roland Orchestra

Ein wenig erinnert mich dieses Video an die Zeit in unserem damaligen Heimstudio, welches mit 25m² durchaus stattliche Ausmaße hatte. Allerdings passte dort alles rein, was wir so brauchten und über die Jahre angeschafft hatten. Eine 909 war da zwar keine bei und wir spielten lieber auf dem JX3P als auf dem Juno, aber ansonsten kommt das dem schon ganz nahe.

The Analog Roland Orchestra jedenfalls hat enormen Spaß am Spiel mit den alten Kisten und sein YouTube-Kanal ist voll mit kurzen Jam-Sessions, in denen auch schonmal die olle 707 (Das Cymbal!) rausholt. Fetzt.

In ein paar Tagen erscheint auf Rotary Cocktail seine aktuelle Platte “patterns 5 | 6″, die eine Fortführung seiner Pattern Serie ist und wie immer als “One Take Live Jam” mit seinen alten Kisten ohne Computer oder Midi gespielt wurde, was dann 1 zu 1 so direkt auf Vinyl kam. Rave on!

Die Nummer hier erinnert sehr an Daft Punks “Da Funk“, was kein Zufall ist.

(Direktlink)

artworks-000090033046-il6uay-t500x500

Aphex Twin – minipops 67 [120.2][source Field Mix]

Die erste Nummer des kommenden Albums im Stream ist nicht mehr ganz frisch, hat D. James sie schon, wenn auch als andere Version, 2012 in einem Live-Set gehabt. Aber der Sound ist natürlich viel besser.


(Direktlink, via Swen)

artworks-000089733541-clibkh-t500x500

Deep’n’dubby Donnerstag: The lucid Podcast 063 – Brickman live

- “Guten Morgen, kleiner Freitag. Wollen wir ein bisschen Musik hören?”

- “Guten Morgen, Ronny. Was hättest Du denn gerne?”

- “Weiß nicht, irgendwas zum Arschwackeln. Aber nicht so aufgeregt, eher was Sanftes, so mit Flächen und Chords und so, weißte?”

- “Mhmm. Wie wäre es denn mit dem aktuellen Lucid Podcast, da schweben dubbige Chords ganz wunderbar auf Flächen durch ein 4totheFloor Gerüst. Ich mag den. Sehr.”

- “Klingt gut. Von wem ist der denn?”

- “Von einem gewissen Brickman. Ein junger Russe. Ich kannte den bisher nicht, aber er hat es mir mit diesem Live-Set echt angetan. Nur seine Produktionen, live und so – du weißt schon.”

- “Okay. Lass laufen.”


(Direktlink)

Zeit für Psytrance: Outsiders – Memories Boom Festival 2014

Nachts liest hier eh keiner mit und mir ist gerade so sehr nach arschtretendem Psytrance…

14868505175_dcc26e6c32_z
(Foto unter CC BY-SA 2.0 von Retinafunk)

Auch das Boom Festival 2014 ist mittlerweile Geschichte und ich war wieder nicht da. Wieder ein mal nicht da. Es ist genau genommen, vor dem Burning Man, das letzte Festival, was ich irgendwann unbedingt mal miterlebt haben will. Ich hab’s dieses Jahr nicht geschafft. Wie schon davor auch nie. Wie auch immer.

Die Outsiders waren da und haben diesen Mix mitgebracht. Und der kickt mich gerade so dermaßen aus dem Orbit. Boooooom! Und ihr müsst das nicht verstehen. Alte Liebe rostet nicht, auch wenn sie manchmal rastet.

Returning home after a debut performance at Boom Festival 2014 edition is not easy. Therefore we have decided to upload Outsiders set from Boom and exclude only 3 tracks which will be officially released soon on Outsiders debut album by TIP Records.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Outsiders Vs. Tristan – Force of Nature [Nano Rec.]
2. Outsiders Vs. Symbolic – High Hopes [Digital Om Production]
3. Outsiders – Double Up [Tip World]
4. Outsiders Vs. Avalon – Real Deal [Digital Om Production]
5. Avalon & Sinerider – Timewarp (Outsiders Remix) [ Digital Om Production ]
6. Outsiders – Brainstorm [Profound Records]
7. Outsiders Vs. Lucas – Wild Card [Tip World]
8. Insomnia – Restore The Past (Outsiders Rmx) [BMSS Records]
9. Outsiders – Crossing Fx [Digital Om Production]
10. Outsiders Vs. Laughing Buddha – Intergalactic Conversation [Tip World]
11. Outsiders – Under Pressure [Hadra Records]
12. Outsiders Vs. Kali – Time Machine [Tip World]
13. Burn In Noise – Vuuv Festival Celebration (Outsiders Rmx) [Digital Om Production]
14. Outsiders – Cosmology [Tip World]
15. Outsiders Vs. Burn In Noise – Burning Out [Digital Om Production]
16. Rinkadink – We Can Build You (Outsiders Rmx) [Alchemy Records]
17. Electric Universe – The Prayer (Outsiders Rmx) [Tip World]

Bildschirmfoto 2014-09-02 um 22.23.28

Der Tower Records Store in Los Angeles, 1971

10 Minuten unkommentierte Schallplatten-Nostalgie. Aufnahmen aus dem Tower Records Store auf dem Sunset Boulevard von 1971.

This color film captures one of Tower Records flagship stores, located on the Sunset Strip in West Hollywood. Tower Records was founded in 1960 in Sacramento and became an international business before closing in 2006. The record store helped revolutionize the music industry. The film was made by Sacramento City College professor Darrell Forney and shows customers shopping in the store in the evening.


(Direktlink, via BoingBoing)

artworks-000089221312-uel40j-t500x500

Funky Jeff – Boards Of Canada Remix Tribute

Jeff schreibt mir mit Hinweis auf seinen neusten Mix. Er mixt sich ja immer wieder gerne Mal durch die Produktionen seiner Lieblingsmusikanten und nimmt sich für diese 80 Minuten hier die Remixe vor, die über die Jahre so für Boards of Canada entstanden sind. Und es ist Montag, es ist bereits dunkel und es regnet. Könnte mir gerade keinen passenderen Soundtrack zum Draußen vorstellen.

Over 200 covers, remixes (unofficials) and edits of BOC here are some of my favorites. BOC takes me to a special place, I hope this mix will do the same for you through these new versions ! I did it on the spur of the moment at a friend’s place, with Pioneer mixer and CDJ-200, no loop, no effects, just cd’s.


(Direktlink)

Tracklist:
1) Intro : Children and god
2) Turquoise hexagon sun (Scintillation! remix)
3) Aquarius (Version 1)
4) Kaini industries (Unknown)
5) Roygbiv (Cryonaut extended cover)
6) Dayvan cowboy (Rocky bear re-edit)
7) Music is math (Just a cake remix)
8) Olson remix..(Unknown)
9) Olson (Jester remix)
10) Olson (Midland edit)
11) 5.9.78 (Scintillation! remix)
12) Tears from the compound eye (Orland Beltran remix)
13) Olson (Teaka remix)
14) Olson (Wrm remix)
15) Flute frum thing (TPSL remix)
16) Left drive side (Expanded edit)
17) Constants are changing (Wisp remix)
18) Wildlife analysis x8
19) Happy cycling Jap Jap remix
20) Corsair (Numbers station remix)

Album-Stream und Verlosung limitierter Vinyl: Marko Fürstenberg – Ghosts From The Past

LTD_ORIG_01

Der Zauberer des Dubtechnos ist zurück. Nach einer doch etwas längeren Pause veröffentlicht Marko Fürstenberg heute auf Ornaments sein neues Album “Ghosts From The Past”. Ich hatte das Glück, das wieder einmal großartige Werk schon vor ein paar Wochen hören zu können und war tagelang geflasht.

Ein wenig klarer klingt Marko Fürstenberg im Jahre 2014, ein wenig aufgeräumter auch, etwas weniger verrauscht und auch die Freude am Experiment kann man ihm spätestens mit dieser Platte nachsagen. Auf irgendwelche klanglichen Trends verzichtet er. Deep House war eh nie so tatsächlich deep wie Produktionen, die seit jeher sein Rechner verlassen. Ein Feuerwerk der Chords haut dem Hörer um die Ohren und dieser wird es dankend hinnehmen, dessen bin ich mir sicher. Mussten doch alle Liebhaber seines Sounds ziemlich lange auf etwas Neues warten. Und hier es nun. Eine wieder großartige Platte, von dessen Großartigkeit sich jeder im Komplett-Album-Stream der Groove überzeugen kann. Meine Favoriten sind “AMB I” und definitiv “Itayah”. Beide funktionieren ganz wunderbar auf dem Dancefloor.

Marko und die Jungs von Ornaments haben mir drei der farbigen, auf 107 limitierten Alben zum Verlosen zur Verfügung gestellt, die durch ein nummeriertes Siebdruck-Cover geschützt sind. Wer eine der drei haben möchte, kommentiert hier bis zum 8. September, 20:00 Uhr unter Angabe einer gültigen Mailadresse. Sollten das mehr als drei tun, entscheidet wie immer Random.org an wen die Scheiben gehen.

Wer dieses Glück nicht haben sollte, kann sich natürlich trotzdem gerne das Album kaufen. Sowohl auf nicht limitiertem, schwarzen Vinyl oder auch auf CD. Ab 15.09. dann auch digital.

Bestellen: Doppel-Vinyl, CD, Download | VÖ: 01.09.2014 (Vinyl) Deejay, Decks | 15.09.2014 (digital) Whatpeopleplay.


(Direktlink)

91ea0a5bedc89b3af61c8380c04b1dc4_w800

Klar & PF – Exclusive Nightflight Guest Mix – 01.09.14

91ea0a5bedc89b3af61c8380c04b1dc4_w800Disco und House-Mixtur von Kirill Larionov und Bulat Iskhakov aka Klar & PF aus Saint-Petersburg.

“KLar & PF – the creative duo by two friends and associates from the northern capital of music and arts – Kirill Larionov and Bulat Iskhakov. Tender, melodic, warm and atmospheric – these are the criteria, that make up the musical sphere of this project. Their sound varies from house and disco, to lyrical downtempo. Kirill Larionov – St. Petersburg DJ and musician – literally from the first steps caught the attention of the public. In their studio, the guys write songs, surrounded by rarity synths and guitar processors. Kirill plays the keyboards, as Bulat adds drive, playing the electric guitar. The duo has worked with Tesla Boy, Mangaka and Satin Jackets. Their hit rework of Gotye & Kimbra gathered tens of thousands of plays.”


(Direktlink)

Tracklist:
01. Bo Saris – Little Bit More (Crazy P Remix) – Universal Music Jazz
02. Hot Toddy – Mutha Sucka (Ron Basejam Remix) – Remission Records
03. TV – Disco Scene – Midnight Riot
04. Adesse Versions – Freaks Of The Industry – White Label
05. J Boogie’s Dubtronic Science feat. The Pimps Of Joytime – Go to Work (Hot Toddy Remix) – OM Records
06. Lopez – Discoshit – Keep Up!
07. Disco Boogie Classics – Jump Jo The Edit – Giant Cuts Digital
08. Tarantulaz feat. Renn – Stop The World (Tarantulaz Dub) – Z Records
09. Max Graef – Sensation – Melbourne Deepcast
10. Sunner Soul – Boogie Creator – Vintage Records
11. Mario & Vidis feat. Barbarossa – Wishing Well – Silence Music
12. ONUKA – Look (Acos CoolKAs Lunar Breakfast Mix) – FREE DOWNLOAD
13. Satin Jackets feat. Patrick Baker – Fall Apart – Eskimo Recordings

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
… alle bisherigen Mixe noch ein mal zu Nachhören.

Bildschirmfoto 2014-08-28 um 09.34.04

Das Heritage Orchestra spielt Goldies Album “Timeless”

Wir schreiben das Jahr 1995. Goldie veröffentlicht mit “Timeless” wahrscheinlich, aber ziemlich sicher das wichtigste Drum ‘n’ Bass Album aller Zeiten. D’n’B explodiert förmlich auf der Insel, Songs wie “Innercity Life” (bis heute Lieblingslied) schaffen es auch außerhalb Englands in die Heavy Rotation diverser Radiosender und Goldie wird zumindest zwischenzeitlich und zumindest in UK zum Popstar.

Im Juni diesen Jahres zollte nun das Heritage Orchestra dem Mann mit der goldenen Knabberleiste und seinem Album Tribut und spielten die Platte in der Londoner Royal Festival Hall. Gemeinsam mit zwei Drummern, Synthie-Spielern und Live Sängerin brachte das Orchester nicht nur Goldie zur Rührung. Das Publikum dürfte dem Orchester einen Abend beschert haben, den das nicht so schnell vergessen wird. In Wechselwirkung gilt das selbe fürs Publikum durchs Orchester. Richtig dickes Ding(!) und ich hoffe, dass es davon später einen kompletten Mitschnitt geben wird.

(Direktlink, via Blogrebellen)

Bildschirmfoto 2014-08-28 um 09.14.01

Traktor x Carl Craig , Ibiza, 27.08.2014

Carl Craig macht’s mit Traktor X und bringt dabei diesen fulminanten Mix zu Tage. Vorne ganz wenig Reggae, hintenraus dann sahnigste Detroit-Schnitten. Aufgenommen gestern Abend auf Ibiza und seit dem läuft das Teil hier in Schleife. Und wer mir sagen kann, von wem die Nummer ab 00:54:00 ist, bekommt ein virtuelles Küsschen.

Detroit icon Carl Craig will be joined alongside Luciano and Davide Squillace for a live broadcast today promptly at 8:00 GMT / noon EST from an exclusive Traktor party at a private villa in Ibiza, Spain.


(via Beatport)

Schallplattenherstellung in 30 Bildern

Fotograf Marco Walker hat für die Vinyl Factory den Herstellungsprozess von Schallplatten mit allerhand Fotos dokumentiert.

For a music format that exists on a microscopic level, perhaps the most intriguing thing about the way in which records are pressed is the sheer industrial and mechanical nature of the process. From growing stampers in chemical baths to shrink-wrapping the gatefold sleeves, the pressing of a record is at every stage both an incredibly physical and exact process.

artworks-000089050694-up7mbh-t500x500

Robot Koch und Delhia De France covern Aaliyahs “Try again”

Heute vor 13 Jahren starb Soul-Ikone Aaliyah bei einem Flugzeugabsturz vor den Bahamas. Der einst in Berlin lebende Ausnahmeproduzent Robot Koch, der mittlerweile in LA arbeitet, und Delhia De France zollen Aaliyah nun gemeinsam auf ihre ganz eigene Weise Tribut. Mit einer wundervollen Coverversion ihres größtem Hits „Try Again“.


(Direktlink)