Skip to content

Kategorie: Nur mal so

Kampfpilot der US-Marine zeichnet mit Kondensstreifen einen Penis in den Himmel

Ein Kampfpilot der US-Navy hat mit seinem F-18 in den Himmel über dem US-Bundesstaat Washington einen riesigen Penis gemalt. Er fand das wohl witzig, seine Vorgesetzten nicht so.

Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden und die Verantwortlichen würden zur Rechenschaft gezogen, sagte die Marinesprecherin. Erste Konsequenz: Schon seit Freitag ist die zweiköpfige Besatzung des Flugzeugs vorerst von Einsätzen in der Luft abgezogen.

2 Kommentare

Die 80er treffen auf die BVG im Jahr 2017 (Werbung)

Die Berliner Verkehrsbetriebe holen mal eben die 80er ins Jahr 2017 und mit diesen den Sound der Münchener Freiheit. Daraus wird dann halt Berliner Freiheit mit der BVG, ohne die der Alltag in Berlin sehr viel weniger frei wäre. Denn: Die Berliner brauchen ihre BVG. Und die BVG braucht ihre Berliner. Als bekennender Fan der ÖPNV kann ich das nur gutheißen.

„Die 80er haben angerufen – und wir haben abgenommen.“, so die BVG. Na ein Glück! Denn dadurch ergab sich, wie schon des Öfteren in letzter Zeit, einen ziemlich großartigen Clip.

5 Kommentare

WIN: Eine Kiste Wodka Gorbatschow Limited Edition 2017

Schon wie im letzten Jahr lud Wodka Gorbatschow auch 2017 wieder jeden dazu ein, die Flaschen für ihre Limited Edition zu gestalten. Jetzt stehen die Gewinner fest – und: es ist ein Polarstern. Passt bestens, denn nichts passt so gut zu Wodka wie winterliche Kälte. Gut, ich trinke auch im Sommer schon mal einen Wodka, aber das ist eine andere Geschichte.

Entworfen wurde die jetzt zum Sieger gekürte dunkle Eleganz von der Spanierin Gabriela Berdecio. Für seinen Entwurf sprachen sich 60 % der Abstimmenden aus. Ist ja auch ein recht schickes Kleidchen geworden, die die Flasche der diesjährigen Limited Edition nun trägt.

Aus über 200 eingereichten Designs entschied sich die Fangemeinde unter den vier Finalisten mit über sechzig Prozent der Stimmen für das Design „Polarstern“ von Gabriela Berdecio aus Barcelona, Spanien. Der Entwurf zeigt auf einer edlen, dunkelblauen Wodka Gorbatschow-Flasche den strahlenden Sternenhimmel mit dem Polarstern als Wegweiser für Seefahrer und Abenteurer.

Aber: keine Überraschung über das, was sie unter dem neuen Kleid trägt. Daran nämlich ändert sich natürlich rein gar nichts.

Seit kurzem stehen die Flaschen mit Nachthimmel und Polarstern in den Regalen der Getränkehändler eures Vertrauens und warten darauf, euch im Winter von innen zu wärmen. Da es aber nicht schadet, auch über diesen Vertriebsweg hinaus Leute mit dem Polarstern den Weg im Dunkel zu weisen.

Und deshalb haut Wodka Gorbatschow hier jetzt mal eine ganze Kiste der frischen Limited Edition raus. Wer diese haben will, schreibt das hier unter Angabe einer gültigen Emailadresse bis zum 24. November in die Kommentare. Sollte das mehr als eine/r tun, entscheidet wie immer Random.org, an wen die Polarsterne verschickt werden. Einzige Bedingung: ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.

Und ihr wisst natürlich, dass Alkohol nur massvoll genossen werden sollte. Wodka Gorbatschow weiß das auch und unterstützt aus diesem Grund die Initiative Massvoll geniessen.

[sponsored by Wodka Gorbatschow]

220 Kommentare

„I bims“ ist Jugendwort 2017

„I bims“ wurde jetzt offiziell zum Jugendwort 2017 gekürt. Ich persönlich kenne mehr Erwachsene, die das vermeintlich ironisch genutzt haben, als Jugendliche, die das tatsächlich in ihrem alltäglichen Sprachgebrauch integriert haben, aber gut.

Zur Auswahl standen zunächst 30 Begriffe. Nutzer konnten online über sie abstimmen und zehn Wörter und Ausdrücke in die Endrunde wählen. In diesem Jahr haben laut dem Verlag so viele Menschen wie noch nie abgestimmt. Etwa eine Million Stimmen seien abgegeben worden.

2 Kommentare

In Südbrandenburg wird ein ganzes Dorf versteigert

(Brandenburg, Symbolbild)

Am 09. Dezember wird ein Dorf in Südbrandenburg versteigert: die Siedlung Alwine. Sechs schon sichtlich in die Jahre Mehrfamilienhäuser, die von von etwa 15 Mietern bewohnt sind, sollen für ein Startgebot von 125.000 EUR unter den Hammer kommen. Ob sich dafür ein Käufer finden wird, ist bisher fraglich. Die Fördermittel für derartige Siedlungen wurden eingestellt, von den eigentlich vereinbarten Mieteinnahmen in höhe von 30.000 EUR gehen aufgrund der unzähligen Mängel an den Häusern derzeit nur 16.000 EUR ein.

Das etwa 16.000 Quadratmeter große Areal wurde nach den Angaben von zwei Brüdern nach der Wende erworben. Nach dem Tod eines der beiden soll das Grundstück verkauft werden.

Einst bauten an der Landstraße 65 etwa zwei Stunden von Berlin entfernt Beschäftigte aus dem nahen Braunkohletagebau ihre Häuser. Die Siedlung sei ab der Jahrhundertwende entstanden, sagte Knake. Heute ist Alwine ein Ortsteil von Domsdorf und gehört zur Stadt Uebigau-Wahrenbrück (Landkreis Elbe-Elster).

Aber wer schon immer mal ein Dorf sein Eigen nennen wollte; bitte schön.

4 Kommentare