Blog Archives for category Visuelles

Bildschirmfoto 2016-05-09 um 15.34.25

MRT-Aufnahmen eines singenden Bariton

Eine in der Summe gruselige MRT-Aufnahme, die Michael Volle dabei zeigt, wie er Wagners „Lied an den Abendstern“ intoniert. Der Sound und die Bilder dazu geben eine merkwürdige Kombination.


(Direktlink, via swissmiss)

Bildschirmfoto 2016-05-09 um 09.19.26

Virtual Reality Graffiti

Die einen wird es freuen, da die bunten Wände hierbei tatsächlich nur virtuell entstehen, die anderen werden genau das bedauern. Zum Üben und Spaß haben ist der Kingspray Graffiti-Simulator vielleicht ganz schön, aber Graffiti ohne bunte Wände für alle ist eben auch nicht ganz der Knaller.


(Direktlink, via Fernsehersatz)


(Direktlink)

Bildschirmfoto 2016-05-08 um 14.01.03

Ein brennender Baum, timelapsed

Andrew Walker war mit seiner Kamera dabei als ein Baum in einem Wald brannte. Sieht man so auch nicht alle Tage.

As I was driving through Northern Arizona in early May I came across this controlled burn in the Kaibab Forest.

(Direktlink)

13118166_842390779206010_628207747_n

Kunst mit Merkel in Mailand: Check.Save.Love.Repeat.

Die Leute von Beastmaster haben vor zwei Tagen an der Deutschen Schule in Mailand eine Posterserie geklebt, die Andrea Merkel in verschiedenen Positionen zeigt: Check.Save.Love.Repeat. Ob das eine Auftragsarbeit der Schule war und welche Hintergründe die Aktion sonst hat, ist nicht klar.

"Check.Save.Love.Repeat" – Deutsche School, Milan – May '16.

Ein von Beast (@beastmastertv) gepostetes Foto am

(via reddit)

s-l1600

Design-Beauty „Tube Turntable“ auf eBay

Der vom französischen Designer Yonel Lebovici im Jahr 1968 entworfene Paam Tube Turntable kann gerade auf eBay erworben werden. Leider funktioniert das Teil nicht, ließe sich aber wahrscheinlich reparieren. Sehr schick.


(Direktlink, via Boing Boing)

Bildschirmfoto 2016-05-04 um 11.49.38

Biegeporsche hängt rum


(via this isn’t happiness)

AjrXK0Gl

Selfie Stick 1934

Das vielleicht erste Selfie mit Stick aus dem Jahr 1934. „On this image sits Helmer Larsson and his wife Naemi Larsson, they lived in Stöpafors, Wermland, Sweden.“

(via reddit)

13119836_1033797963378514_3872915811977488458_o

Internet im „echten Leben“ eines Dorfes: Biancoshocks Web 0.0


(Direktlink, via Streetart News)

Biancoshock hat in dem 400-Seelendorf Civitacampomarano, wo vor allem ältere Menschen leben, das Internet ins ländliche, „echte Leben“ geholt. Internet ist dort nämlich eher spärlich oder gar nicht verfügbar.

Die Idee ist es, zu zeigen, dass die virtuellen Funktionen, die das Netz bietet, von der großen Mehrheit der Bevölkerung als notwendig und wichtig empfunden werden. Andererseits gab es diese Funktionen auch schon immer offline – selbst und gerade im dörflichen Zusammenleben.

WEB 0.0

Project realized for CVTà Street Fest – Civitacampomarano (CB), 2016

Civitacampomarano is a small village in…

Posted by Biancoshock on Donnerstag, 28. April 2016


Bildschirmfoto 2016-04-28 um 15.39.47

Ein Festival im Mad Max-Stil: Wasteland

In der Wüste Südkaliforniens treffen sich etliche Freaks, um ein Festival in Endzeitatmosphäre zu feiern: Wasteland. Filmemacher MEL war dort und hat sich das postapokalyptische Spektakel angesehen.

For Mike Orr, a.k.a. “Sweet Lips,” escapism comes in the form of Wasteland Weekend: an annual four-day post-apocalyptic festival held in the Southern California desert that attracts thousands of people from around the country. It’s basically a giant celebration of end-of-the-world culture, where, per Sweet Lips, “people can do whatever they want.” This includes everything from hand-to-hand combat to burlesque to bonfires that set the night sky ablaze.

(Direktlink, via Likecool)

Bildschirmfoto 2016-04-28 um 14.11.32

ISS Stream auf Youtube

Seit ein paar Tagen gibt es diesen Stream, der Aufnahmen der ISS in Echtzeit zeigt. Dazu sanfte Klänge. Space Night in echt quasi. Schöner noch als ein Kaminfeuer.


(Direktlink, via reddit)

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 16.14.38

Filmfiguren in russischer Tristesse

Das russische Künstler-Kollektiv von 2D Among Us photoshoppt international bekannte Filmfiguren in den russischen Alltag.

Ein von 2D Among Us (@2d_here) gepostetes Foto am


(via Musik Express)

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 08.38.41

Wie man ein 10 mm großes Insekt auf ein 3 m großes Plakat bekommt: Microsculpture

Levon Biss fotografiert gerne Insekten. Kein einfacher Job, sind die Tierchen doch eher sehr klein, um sie ordentlich in Szene gesetzt zu bekommen. Biss hat dafür eine Arbeitsweise entwickelt, über die er hier kurz berichtet. Die Plakate der Insekten in der Größe sind fantastisch.

Microsculpture is a unique visual experience. A 10mm insect is shown as a 3 meter print, revealing minute detail and allowing the viewer to take in the structure of the insect in its entirety. The beautifully lit, high magnification portraiture of Levon Biss captures the microscopic form of these animals in striking high-resolution detail.

(Direktlink)

Aliens_liquid_filled_1024x1024-1

Der „Aliens“-Soundtrack als mit Flüssigkeit gefülltes Vinyl

Die Soundtrack-Spezis von Mondo haben heute anlässlich des „Aliens-Day“ eine Platte rausgehauen, die mit „Xenomoph Blood“ gefüllt ist.

Soundtrack specialists Mondo are to release a new version of James Horner’s Aliens soundtrack as part of “Alien Day” on 26th April. Having reissued the classic sci-fi score on vinyl last year in a number of variations, this new edition looks to be the most sought after of the lot, limited to just 75 liquid filled copies. Or as Mondo describe: “Pressed on ultra clear vinyl with Green “Xenomorph Blood” colored liquid inside.”

Davon gibt es wohl 75 Stück und hier wird erklärt, wie die Teile gemacht wurden.

„I started making liquid-filled records about two and a half years ago. I have been doing analog light shows for about 5 years now as Drippy Eye Projections and a few years with The Joshua Light Show. One very prominent component was the oil wheel which I started making in my home. An oil wheel is a liquid filled disc that spins inside of a projector to project the liquids mixing.“


(via The Vinyl Factory)

Bildschirmfoto 2016-04-26 um 10.07.53

In HD: New York 1993

DVHS-Aufnahmen aus New York 1993. DVHS war der Nachfolger des VHS-Formats und konnte anders als sein Vorgänger auch HDTV-Filmen aufzeichnen.

Das „D“ in D-VHS stand ursprünglich für Data-VHS, da Anfangs geplant war, das System auch für die Speicherung von Computerdaten aller Art zu verwenden. Aus diesem Grund war auf D-VHS Kassetten üblicherweise auch die Kapazität in Gigabyte angeführt. Nachdem dies jedoch nie umgesetzt und das System allgemein als Digital-VHS bezeichnet wurde, wurde es später von JVC auch offiziell umbenannt.

D-VHS war zum Zeitpunkt der Einführung neben DV das einzige, für den Heimgebrauch erschwingliche, digitale Videosystem mit der Möglichkeit Eigenaufnahmen zu erstellen, wobei D-VHS im Gegensatz zu DV, welches vorwiegend in mobilen Camcordern zum Einsatz kam, ausschließlich in Form von stationären Videorecordern für den Heimgebrauch erhältlich war.
(Wikipedia)

Ich habe mich da nicht reingelesen und derweil dieses Video angesehen, das als gutes Beispiel dafür wird. Und die Qualität erscheint mir für die 23 Jahre wirklich außerordentlich gut.


(Direktlink, via Likecool)

Bildschirmfoto 2016-04-26 um 10.07.53

Bildschirmfoto 2016-04-26 um 10.09.01

Bildschirmfoto 2016-04-26 um 10.09.28

20b2a734316935.57164d6091914

Fahrzeuge aus dem Osten, gif’d

20b2a734316935.57164d6091914

Der bulgarische Grafiker Nikolay Ivanov hat sich ein paar Karren aus dem Ostblock genommen und diese als GIFs animiert. Inklusive tiefergelegtem Saporoshez und einem Trabbi als Low rider.

(Direktlink, via Christian)