Skip to content

Kategorie: Visuelles

Timelapse von Asperitas-Wolken im Sonnenuntergang

Der Fotograf Mike Olbinski hat die seltenen Wolkenformationen der Undulatus Asperitas filmen und daraus ein Timelapse machen können. Das ist wunderschön und könnte hier locker auch als Bildschirmschoner endlos laufen.

Die Wolkenformation ist vermutlich am nächsten mit der Unterart Undulatus verwandt. Obwohl sie dunkel und sturmartig erscheinen, lösen sie sich meist ohne Bildung eines Sturms auf. Die unheilvoll aussehenden Wolken erscheinen besonders häufig in den Staaten der Great Plains der USA, oft in den Morgen- oder Mittagsstunden nach konvektiver Gewitteraktivität.


(Direktlink, via Notcot)

Fassadenlöcher als Augenhöhlen für ein Schädelwandbild

Großartige Arbeit von Greg Suits (aka Suitswon) in Greenpoint, NYC, zwei Löcher in einer bröckelnden Fassade als Augenhöhlen für einen Schädel nutze, den er gleichmal drum herum malte. Fotografiert von Raphael Gonzalez.


(via Colossal)

Bäume in einen Transporter geschnitten

Abgefahrener Transit, aus dem Dan Rawlings Blech geschnitten hat, so dass nur ein paar Bäume aus Metall übrig blieben.

The only vehicle I have ever seen that made me want to stop and take a picture. from pics

I was commissioned to build a sculpture for the 2015 Lost Eden section of Kendal Calling festival in the lake district.
I chose to use a ford transit van as my medium, It’s an instantly recognisable shape that exemplifies the speed and momentum of modern life (the back bone of Britain by it’s own admission) I chose to subvert this symbol in order to demonstrate (or rather illustrate) natures ability to reclaim even the strongest of materials. Ultimately trying to offer a glimpse into an alternate future, an Eden where nature has the upper hand.

Blick auf den Jupiter

Keine von uns dürfte da jemals so nahe rankommen. Gut, dass uns manche ihn so nahe bringen.

The video started when Mathematician Gerald Eichstaedt took still shots taken by NASA’s Juno spacecraft and spent 60 hours editing them together. As if this wasn’t enough, animator Seán Doran then spent another 12 hours smoothing each frame, all 2,400 of them, resulting in this awe-inspiring tribute to the gas giant. Time well spent.

(Direktlink, via uncrate)

Wackelaugen für die Welt: Googly Eyes Foundation

Pacman

Posted by Eyebombing Bulgaria on Freitag, 5. Juni 2015

Wir wissen alle, dass Wackelaugen einfach alles besser machen. Mit dieser Annahme stehen wir nicht alleine da. In Bulgarien haben Künstler wohl auch deshalb jetzt die Googly Eyes Foundation gegründet, die die Wackelaugen auf Nachfrage verschickt, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

WE WANT TO SPREAD HAPPINESS

We are a group of artists, creatives and happy people living in three different continents that decided to spread happiness around the world. Creating this foundation was a way
we found to do that.


(via Colossal)

Unwetter in Time Lapse: StormLapse

Chad Cowan ist ausgezogen, um Superzellen und die damit einhergehenden Unwetter in 4K zu filmen. Und so mächtig wie die Natur dabei auch sein mag, sieht sie dennoch wunderschön aus.

This collection of timelapses was gathered over the last six years. The project started out as wanting to be able to see the life-cycles of these storms, just for my own enjoyment and to increase my understanding of them. Over time, it morphed into an obsession with wanting to document as many photogenic supercells as I could, in as high a resolution as possible, as to be able to share with those who couldn’t see first hand the majestic beauty that comes alive in the skies above America’s Great Plains every Spring. After more than 100,000 miles on the road and tens of thousands of shutter clicks later, this is the result. I hope you enjoy watching it as much as I enjoyed creating it.

(Direktlink)