Blog Archives for category Visuelles

raubdruckerin

Gullideckel zu Shirt-Motiven: Raubdruckerin

raubdruckerin

Die Motive, die Raubdruckerin auf Beutel und/oder auf Shirts druckt, gehen seit ein paar Wochen rum, aber ich kam bisher nicht zum näheren Blick auf diese. Jetzt aber. Weil wirklich großartig!

Bildschirmfoto-2016-07-05-um-14.24.22

Bildschirmfoto-2016-07-05-um-14.24.48

pirates-2

„Die Berlinerin Emma-France nutzt die Oberfläche der Stadt als Druckplatte. Mit Hilfe von Farbe druckt sie die Muster von Gullideckeln, Gittern und anderen Architekturelementen mit optisch interessanten Oberflächen auf Stoff und Papier.

“Die daraus entstehende, urban inspirierte Kunst ist in gewisser Weise umgekehrte Street Art, da dem städtischen Raum etwas entnommen wird und Menschen es durch die Welt tragen. Sie werden selbst Teil des Projektes.” So beschreibt es die Künstlerin auf ihrer Website.“

Für ihre Prints ist Emma-France nicht nur in Europa, sondern weltweit unterwegs. Und ich gucke mal eben nach den Preisen…


(Direktlink, via Urbanshit)

Bildschirmfoto 2016-07-24 um 22.41.53

Modular Synth-Porn mit blinkenden Lichtern

Short Patch experiment with a few new modules, including the Mutant BD9, Mutant Snare, Pico Drums x 2, running through various effects. The main CV modulation sources in the patch are the Modcan Quad LFO, and the new Control Forge module by Rossum Electro which was used to create a fast quick modulation bursts to the Amp decay Pitch etc on the BD9. Drones via the Music Thing Radio Music, playing a feedback drone wave going through the Tiptop Z-DSP „Halls of Valhalla card, program 7.
I ran the BD9 through the new black hole DSP module by Erica Synths, and the Mutable Instruments Clouds running a unreleased firmware, and finally some Rainmaker X 2 for the snare processing, pitch delays. There is also a bit of Z-DSP, Eventide H9, AD Reverb, OWL, and ErbVerb too. Enjoy, download to the audio file below. :-)

(Direktlink, via CDM)

banksyreality

Banksy vs Reality

11355237_1009541225786555_749604878_n

DIY Minecraft Mosaik-Lampe

Für Minecraft-Liebhaber mit ein wenig handwerklichem Geschick: Die Minecraft Mosaik-Lampe von Igor Vichikov – und wie man sie baut.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Bildschirmfoto 2016-07-20 um 00.08.55

Nonstop aka Marquese tanzt ganz langsam

Nonstop aka Marquese hatte ich hier vor Jahren des Öfteren schon mal drin. Damals, weil er auf Dubstep tanzen konnte, wie kein anderer. Irgendwann aber mochte ich die Art von Dubstep nicht mehr, auf der er so tanzte.

Gerade sah ich ein neues Video von ihm und er bewegt sich immer noch göttlich. Und das auf großartig gebremsten Sound, der dazu auch noch großartig klingt.


(Direktlink, via Björn)

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 23.20.18

Durch den Augenblick eines Unfallszenarios laufen

Interessante Perspektive, die die Leute von ArtFX France hier zeichnen.

(Direktlink)

Bildschirmfoto 2016-07-16 um 21.22.47

Stahlwolle mit einem Laubbläser zum Feuerwerk machen

Felix ist Designstudent und hat ein Video gemacht, in dem er zeigt wie man mit etwas Stahlwolle und einem Laubbläser ein DIY-Feuerwerk erzeugen kann. Vielleicht die beste Einsatzmöglichkeit für die Dinger.


(Direktlink)

love hate

Love Hate

love hate

„Sami Lill of Uber Super Duper created this hanging sculpture for the ‚Things Unspoken‘ show at the Bermuda Society of the Arts. Highlighting the need to see other people’s perspectives.“

(Direktlink)

Bildschirmfoto 2016-07-16 um 11.32.12

Ein hängendes Auto mit Farbe übergießen

Bildschirmfoto 2016-07-16 um 11.32.12

Mal was anderes, das hat nicht jeder. Ein Hoch auf die Erdanziehungskraft.

The car was shipped to Theo Pinto’s studio in Miami, Florida to be transformed into a custom installation piece using 120 gallons of nail polish from the SinfulColors line. A team of engineers, marketing specialists, and videographers created, documented and broadcasted the transformation with short films, process photos, and behind the scenes footage on social media, gaining a following of consumers that entered to win the car and watched the outcome of the sweepstakes.

(Direktlink, via Core77)

13516710_1206861482666022_1583075344267642826_n

Smartphone auf ’nem Teppich finden

Es hat sich natürlich in einer Hülle versteckt. Es zu finden, ist nicht einfach, aber wer es ein Mal gesehen hat, fragt sich womöglich, warum man so lange suchen musste.

Jeya May Cruz aus den Philippinen: Let’s play a game. Look for the cellphone.

Keine Tipps, keine Auflösung von mir.


(via Sploid)

tumblr_oa7r6ctook1qz6f9yo1_500

Ein Wendekreis mit roter Farbe

Gab es als Guerilla-Art-Aktionen so schon öfter, auch in Berlin. Das hier aber erscheint mir viel subtiler und damit noch viel besser, gerade in irgendeiner Vorstadt.


(via this isn’t happiness)

Bildschirmfoto 2016-07-12 um 22.40.49

Ein Drohnenflug über das verlassene North Brother Island in New York

North Brother Island ist eine kleine unbewohnte Insel im Stadtgebiet von New York, die bis 1885 das Quarantäne-Krankenhaus „Riverside Hospital“ beherbergte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Insel für ein Wohnprojekt für Veteranen, später für ein Drogenentzugsprogramm genutzt. Seitdem ist auf der Insel nicht viel passiert.

Gegenwärtig ist die Insel unbewohnt und der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Die verfallenen Gebäude sind zugewachsen. Die geschützte Lage begünstigt eine große Kolonie von Nachtreihern.

Die Leute von Abandoned NY haben da jetzt mal eine Drohne drüber fliegen lassen. Komplett abandoned. In New York.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Bildschirmfoto 2016-07-12 um 21.06.29

Lava am Straßenrand, gif’d

Schöner #perfectloop von Orbo.

zqS0kRFr

Mann schleicht sich in die Sperrzone bei Fukushima und veröffentlicht Fotos

Letzte Nacht tauchte auf imgur eine Galerie von User xanthon auf. Sie zeigt seltene, oder besser: ungesehene, Bilder aus der Speerzone bei Fukushima, die sei 2011 nicht mehr betreten werden darf. Offensichtlich war er dort nun trotzdem mit Kamera unterwegs. Hat was von Walking Dead – nur ohne Zombies.

Never seen before photo of the fukushima exclusion zone. When i enter the red zone, i can feel a burning sensation in my eyes and thick chemical smell in the air. before i went there the authority told me that i need a special permit to visit this town and it take 3-4 weeks to get the approval from the local council,, well too much bureaucracy bullshit for me..so i just sneak in the forest to avoid cops on the road …AND IT WAS AMAZING !!!!!, I still remember what is like to only have a GPS and google map walking in the wood at 2am in the morning to get into the town of okuma,futaba and namie.
Have you ever wonder what is like in fukushima exclusion zone now ??? . to feel what is like to be the only person walking in the town when you have 100% full access to every shop and explore??. when i was young i always had a dream like this, If i’m alone in a supermarket i will eat all the chocolate up XD ….
everything is exactly where it is after the earthquake struck this town. the reident started to evacuate the town when tsunami warning came in ….hours later the fukushima daichi power plant exploded that lead to harmful radiation leaked.
The radiation level is still very high in the red zone. not many people seen this town for the last 5 years…is like it vanished … i can find food,money,gold,laptop and other valuable in the red zone….I’m amaze that nobody looted this town clean. unlike chernobyl the entire town is been looted clean. this is the difference between chernobyl disaster and the fukushima disaster.

(via Sploid)

AXdzTab

Verwirrende Perspektive

Oh ja.

(via Onlein Sein)