Blog Archives for category Visuelles

Die Bühnen-Projektionen der Pink Floyd Touren 1974 und 1975


(Frankreich Tour 1974, Direktlink)

Der Filmliebhaber David Monreal hat die damals von Ian Emes für Pink Floyd gemachten Bühnenbild-Projektionen aus den Jahren 1974 und 1975 auf YouTube geparkt. Ich mag diese Art des Bühnenlichts bis heute noch sehr gerne und freue mich immer, wenn Bands auch heute noch ähnlich klassische Projektionen auf die Bühne bringen.


(Nordamerikatour 1975, Direktlink, via Laughing Squid)

Und das Geilste: die funktionieren auch heute noch ganz wunderbar. Full Screen, Musik an, laufen lassen. Passt. Bei mir hier gerade auf diesen Mix.

Schmelzende Süßigkeiten und klassische Musik

Dieses Video hat auf wundersame Weise eine tief entspannende Wirkung. Finde ich.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Erase your own history

Sehr schöne Installation von Juan Arata.

(via swissmiss)

Neues, 360°-Video der Gorillaz: Saturnz Barz (Spirit House)


(Direktlink)

Video ziemlich großartig, vom Sound her eher „nehmt ihnen das Auto-Tune weg“. Am 28. April kommt das neue Album „Humanz“ und bringt Prominenz wie Grace Jones, De La Soul und Kelela zusammen.

360° Version:


(Direktlink, via FACT)

Teilung einer Froschzelle in Time Lapse

Beeindruckende Makro-Aufnahmen einer Froschzelle während ihrer Teilung. 33 Stunden, von Dokumentarfilmer Francis Chee zeitgeraffert auf 23 Sekunden. Aus einer werden Millionen.


(Direktlink, via Colossal)

Creepy Trump Faces

Die Photoshop-Arbeiten von Phillip Kremer hatte ich vor zwei Jahren schon mal im Blog. Über die Zeit hat sich Kremer mehr und mehr mit dem Gesicht von Donald Trump befasst. Mit genau jenen Bildern geht er gerade wieder rum. Hier eine Auswahl seiner Creepy Trump Portraits.

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am

Ein von @phillip.kremer geteilter Beitrag am


(via Martin)

Ein eingefrorenes Haus

Der Fotograf John Kucko hat am letzten Wochenende am Lake Ontario in Webster, New York, ein Haus fotografiert, was kurz zuvor von einem Wintersturm überzogen wurde. Erinnert ein wenig an so Zuckerhäuschen, die man hierzulande zu Weihnachten zusammenbastelt, ist aber ein echtes Haus, überzogen von einer Eisschicht. Sieht man so auch nicht alle Tage.


(via Colossal)

T̶̶O̶̶Y̶ Crew Metrofeuerwehr

Die Berliner T̶̶O̶̶Y̶ Crew ist mit Feuerlöschern voller Farben durch den U-Bahnhof Rosenthaler Platz gezogen und hat in selbigem ihre mitgebrachten Farben auf die Flächen geballert, auf denen eigentlich Werbung zu sehen ist: die Metrofeuerwehr.


(Direktlink, via Urbanshit)

Komische schwarze Punkte zwischen den Tasten, die keine sind

Schöner Hirnfick mal wieder.

(Danke, Nadja!)

Tropfen für Tropfen, gif’d


(via E-Gruppe)

Hinter den Kulissen eines Stop-Motion-Kinofilms

Der Stop-Motion-Animationsfilm Kubo and the Two Strings kam schon im letzten August in die Kinos, ging aber gänzlich an mir vorbei. Wahrscheinlich war ich das im Urlaub oder so. Im Rahmen der Promo für den Film gab es einen Blick hinter die Kulissen der Produktion.

Wir alle wissen theoretisch, wie viel Arbeit so ein Film machen muss, praktisch haben davon allerdings wohl die wenigsten eine Vorstellung des tatsächlichen Arbeitsaufwands. Dieses kurze Video zeigt Ausschnitte der Stop-Motion-Produktion für Kubo and the Two Strings.


(Direktlink, via StreetArtGlobe)

Hier die dazu gehörige Langfassung.


(Direktlink)

Endlos, gif’d

Wunderschöne GIF-Art eines mir unbekannten Künstlers.


(via Markus)

Gebogene Landschaftspanoramen: Flatland

Der türkische Digitalkünstler und Fotograf Aydin Büyüktas mit dem zweiten Teil seiner optikverschiebenden Landschaftsserie „Flatland„. Neue Collagen, die an verschiedenen Orten in den USA wie Texas, Arizona, New Mexico und Kalifornien entstanden sind. Jedes Bild benötigt etwa 18-20 Luftdrohnenaufnahmen, die dann digital zusammengesetzt werden, um ausgedehnte Landschaften zu bilden, die sich ohne sichtbaren Horizont nach oben biegen.


(via Colossal)

Der Meister der Labyrinthe

Adrian Fisher hat im Laufe seines Lebens 700 Labyrinth-Designs auf der ganzen Welt entworfen. Ein Job, der alles andere als alltäglich sein dürfte.

„For many of us, mazes represent a mysterious unknown, an enigmatic and entertaining puzzle of mythic proportions, and Englishman Adrian Fisher is the world’s preeminent maze designer. Over the years, this master of deception has designed over 700 mazes in 40 countries and knows exactly how to twist, turn and disorient you. However, like all skillful mystery-makers, Fisher’s greatest talent in maze-making is knowing how to perfectly blend the intrigue of exploration with the satisfaction that comes from finding your way.“


(Direktlink)

Cyriaks Tribut an den Fiat 500

Animator Cyriak hat für Fiat anlässlich des 60. Jubiläums ihres Fiat 500 das gemacht, was er am besten kann: total verspulte Animationen schaffen. In diesem Fall in der Hauptrolle: der Fiat 500.

(Direktlink)