Blog Archives for category Visuelles

Bildschirmfoto 2014-08-19 um 19.30.46

Bunte Kreise kreisen im Kreis, gif’d

Bildschirmfoto 2014-08-19 um 13.37.21

Lichter eines Volksfests: Urfixed Light Animation

Als einer, der es hasst Riesenrad zu fahren, habe ich mir hier schon nach den ersten 20 Sekunden schön auf die Tastatur gebrochen, danach aber wird der etwas andere Blick auf die Lichter dieser Kirmes doch recht schön.

„Urfixed Light Animation“ von Thomas Schwarz
ermöglicht dem Zuseher einen verfremdeten Blick auf die Geschehnisse des Linzer Urfahraner Marktes und zeigt dabei eine abstrakte Bildwelt, bestehend aus bunten Lichtern, lauten Maschinengeräuschen und sich überschlagendem Geschrei, der in den Fahrgeschäftkabinen arbeitenden Rekommandeure. Durch die typische treibende Kirmes Techno Musik, die sich sich fortlaufend verändert zieht es den Besucher in eine unbekannte Fahrt durch die Menschenmassen des Jahrmarktgeländes.

(Direktlink)

Das verlassene „Blub Badeparadies“ in Berlin Neukölln

000010-800x567
(Alle Fotos: Sara und Lisa Gobmeier)

Ich war da vor gefühlt 20 Jahren mal baden und 20 Jahre könnte tatsächlich hinkommen. Das Berliner Luft- und Badeparadies (kurz: Blub) war einst ein Freizeitbad in Berlin-Britz. Eine Erholungseinrichtung von überregionaler Bedeutung, welche im Jahr 2005 endgültig dichtgemacht wurde. Ich war seitdem nicht mehr in der Nähe und wusste auch gar nicht, was aus diesem Bad geworden ist, nicht mal mehr, dass es noch existiert. Sara aber ist da jetzt mal gemeinsam mit einer Freundin vorbeigegangen und fand tatsächlich noch das alte Blub vor. Allerdings arg verfallen. Hier ihre Fotos des alten Spaßbads. Tolle Location für Urban explor­ing.

Am 14. Februar 1985 wurde in Britz das „Blub Badeparadies“ von Harald Frisch (Geschäftsführer des Bades) eröffnet. Die Baukosten des Blubs betrugen 44 Millionen Mark von denen das Land Berlin neun Millionen Mark als zinslosen Kredit beistellte. Nach der Eröffnung wurde das Blub Trikotsponsor für die Saison 1985/1986 des Berliner Traditionsverein Hertha BSC. Seit seiner Eröffnung hatte das Blub, das mit Sprüchen wie „Berlin blubst vor Vergnügen“ warb, etwa sieben Mio. Besucher und war täglich von 10 bis 23 Uhr geöffnet. Anfangs waren es 600.000 pro Jahr, 2001 nur noch 330.000.

Frisch erklärte, dass der öffentliche Charakter den das Blub hatte, maßgeblich zum Niedergang beigetragen hat. Es gab erhebliche Gewaltprobleme mit Jugendgangs, die die Schwimmbecken als ihr Territorium betrachteten. Dagegen wurden drei Sicherheitsfachkräfte eingestellt, die hier gegen aber nichts ausrichten konnten. Dies und der zunehmende bauliche Verfall schreckten vor allem Familien ab.

Im Dezember 2002 wurde das Blub vom Gesundheitsamt wegen akuten Rattenbefalls, Vogeldreck und der seuchenhygienischen Zustände geschlossen. Gesundheitsstadtrat Michael Freiberg hatte nach Beschwerden von Besuchern Kontrolleure in das Britzer Bad geschickt. Der Rattenbefall soll vom nahe liegenden Teltowkanal auf das Gelände gekommen sein. Der Kanal vom Außen- ins Innenbecken wurde ab dann abends zusätzlich mit einem Maschendrahtzaun gesperrt. Schon 2002 gab es einige Bereiche, die vom Gesundheitsamt geschlossen wurden. Aus diesen Gründen wurde 2003 Insolvenz angemeldet, danach suchte Harald Frisch einen Investor.

In der Berliner Morgenpost vom 25. Juli 2004 wurde das Blub auf Platz 67. der „100 Besten, die uncoolsten Orte der Stadt“ gewählt.

Am 1. Februar 2005 schloss das Blub.

(Wikipedia)

000015-800x567

000021-800x567

Blub-Abandonend-Pool-Neukölln-4109-800x533

Blub-Abandonend-Pool-Neukölln-4324-800x533

Bildschirmfoto 2014-08-18 um 11.56.16

Face Tracking und Projection Mapping in Echtzeit: Omote

Mappings auf Gebäuden oder in Räumen sind nichts Neues mehr, auch auf bewegten kleineren Exponaten hat man sie in letzter Zeit bewundern können, das was die Leute von Something Wonderful hier aber machen habe zumindest ich so noch nicht gesehen. Projection Mapping über Face Tracking in Echtzeit. Minuter sehr creepy, minuter sehr schön.

(Direktlink, via EB)

Bildschirmfoto 2014-08-17 um 22.38.08

Schnell mal Videos auf Youtube GIFen: GIF YouTube


Gif YouTube ist ein schönes Gimmick (nicht von YouTube), welches es möglich macht, auf einfachste Weise GIFs der dort gehosteten Videos zu erstellen. Einfach in der URL “gif” vor “Youtube” eintippen, Zeit festlegen, rendern, fertig. Hier ein kurzes Beispiel von Cyriaks Malfunction.

Um ein Video in ein GIF umzuwandeln, gebt einfach nur “gif” vor der YouTube-URL ein und schon lädt die Seite des Angebots. Anschließend kann noch die Startzeit und die Länge des GIFs ausgewählt werden – maximal können es 10 Sekunden sein. Gibt man keine Startzeit ein, werden automatisch die ersten 10 Sekunden des Videos umgewandelt. Als Abschluss noch einen Titel auswählen und fertig.

Bei dem Angebot handelt es sich natürlich um kein offizielles von YouTube oder Google. Da auch die Bezeichnung “YouTube” in der URL vorkommt und es dem Videoportal wohl nicht gefallen wird dass die Videos so einfach abgegriffen werden, kann man eher nicht davon ausgehen dass das Angebot dauerhaft Online bleiben wird.
(GoogleWatchBlog)

Bildschirmfoto 2014-08-16 um 20.27.45

Street Artist malt Bruce Lee

Im Takt. Wait for it.

(Direktlink, via Bits & Pieces)

Bildschirmfoto 2014-08-15 um 20.53.31

Dreidimensional visualisierte Vogelstimmen: Bird Sound Sculptures

Keine Ahnung, was der Australier Andy Thomas hierfür genau unternimmt, um Vogelgesänge dreidimensional visualisieren zu können, aber es sieht in seiner Summe absolut großartig aus.

For these latest pieces he used archival bird recordings from the Netherlands Institute for Sound and Vision (in addition to one of his own recordings) to create these new digital sound sculptures that animate in different ways in reaction to the songs of each bird.

(Direktlink, via Colossal)

(Direktlink)

Bildschirmfoto 2014-08-15 um 14.36.54

Bewegungen berühmter Olympioniken als abstrakte 3D-Motion Captures: Citius, Altius, Fortius

Tolle Idee, die von Felix Deimann fantastisch umgesetzt wurde.

My thesis, the experimental animation „Citius, Altius, Fortius“ (Latin for „Faster, Higher, Stronger“- the Olympic motto) explores the interplay of abstract shapes and motions.
How can the substance of motion be visualized. What degree of abstraction allows a communication with the viewer.
Therefor movements of famous Olympians where digitalised into 3D through motion tracking and rotoscoping of original footage of Olympic competitions. Camera motions and playback speed of the footage were borrowed and the movements of the athletes were recreated frame by frame.
The specific character of each sport is reflected in the visual language and the illustration of its motions.

(Direktlink)

Bildschirmfoto 2014-08-14 um 22.15.11

Wie die Sonne uns sieht und was Sonnenmilch kann

Ich bin gerade ein bisschen baff ob dessen, was Thomas Leveritt hier mit seiner UV-Licht-Kamera zu visualisieren vermag. Nämlich wie Sonne auf unsere Haut trifft. Bei manchen mehr, bei manchen weniger. Die besten Karten haben jene, die immer sich ordentlich eincremen. Und offensichtlich bin nicht nur ich beeindruckt.

We showed people what they looked like in ultraviolet, & wondered aloud if they wanted to put on some damn sunscreen already.

(Direktlink)

Bildschirmfoto 2014-08-14 um 21.25.31

Softbody-Tetris

Kleine aber doch amüsante Cinema4D-Spielerei von Niko Schatz. So als würde man Sofakissen stapeln.

(Direktlink, via reddit)

Bildschirmfoto 2014-08-14 um 21.07.10

Wenn zwei Omas eine Bank überfallen

Ein Mittel gegen drohende Altersarmut: Bankraub. Natürlich ist man damit nicht sonderlich gut beraten, vor allem dann nicht, wenn man seine alten Tage in Ruhe verleben will. Wenn das Konto aber diese Ruhe ohnehin nicht hergibt, muss man sich eben etwas einfallen lassen. So wie diese beiden betagten Ladys hier. Läuft am Ende leider trotzdem nicht ganz so gut.

(Direktlink, via Blogrebellen)

Bildschirmfoto 2014-08-14 um 20.50.55

Neues aus der WTF-Pipeline von Cyriak: Malfunction

Wenn sich irgendwer über die letzten Jahre hinweg im Netz das Prädikat WTF?! verdient hat, dann zweifelsohne Cyriak, der gerade ein neues seiner niemals nicht zu verstehenden Videos auf Youtube geladen hat.

I’ve no idea what this video is. It crawled out from some dark corner of my computer after evolving from the virtual maggots that feast on rotting film footage.

(Direktlink)

99 Locations of New York

Die Idee so einfach wie genial. Menzkie fasst in nicht ganz zwei Minuten 99 verschiedene Locations in New York zusammen und bringt dabei Erstaunliches zu Tage. UFOs, comicartige Wesen in Bars und Quallen die am Himmel fliegen. Toll!

Bildschirmfoto 2014-08-13 um 22.36.19

Bildschirmfoto 2014-08-13 um 22.35.11

Bildschirmfoto 2014-08-13 um 22.36.50

Bildschirmfoto 2014-08-13 um 22.34.49

(Direktlink)

Bildschirmfoto 2014-08-13 um 10.15.33

Endloser Zug fährt in den Sonnenuntergang, gif’d


(GIF von BitStern, via Christian)

Bildschirmfoto 2014-08-12 um 12.57.26

Abstrakt animiert und Klang: Cosmic Flower Unfolding

Was Ben Ridgway hier audio-visuell verbindet, sieht großartig aus. Wie es dazu kam, erklärt er so:

My abstract animations investigate the metaphysical features of reality. They are designed to stimulate archetypal associations and invite the viewer to make personal connections to the visual and auditory experience without any reliance on narrative or spoken language. [...] My work is abstract by nature and uses non narrative film making techniques. The undercurrents of my work point to themes centered around time, cycles, the concept of infinity, and the similarities between artificial and natural systems. In a world where technology and artificial systems are becoming more prevalent, my films are a reminder that they are both a product of nature.

Auch die anderen seiner Arbeiten sind durchaus sehenswert.

(Direktlink, via Colossal)