Skip to content

Der Hauptstadtjournalismus und Twitter

Das tut ja schon ein bisschen weh, aber irgendwie muss ich fürchterlich lachen.


(Direktlink, via Carta)

8 Kommentare

  1. The One30. März 2011 um 00:12

    Liebe Journalisten, willkommen auf dem Planeten Erde. Fürchtet sich da jemand vor dem Ende des Informationsmonopols?

  2. Gilly30. März 2011 um 00:32

    Ich finde es auch unverwantwortlich, dass so etwas mit nur zwei kurzen Sätzen angekündigt wird. NICHT.

  3. Dunkelstern30. März 2011 um 00:57

    Ohje… warum hat denen keiner gesagt, dass das nur ein Zusatzmedium ist? Und dann auf der Sicherheit rumreiten… Die Agenturen haben auch alle Signierte und Verschlüsselte e-mail Verteiler? Sichere Telefonleitungen usw? Ich musste ja echt lachen darüber wie dämlich man sein kann.

    Ich wette die wären alle zufrieden wenn denen einer ein twitter -> mail gateway bauen würde oder *scnr*

  4. Paul30. März 2011 um 06:47

    Lehrvideo „Die Deutschen“ schick ich gleich mal meinen serbischen Kollegen.

  5. muck2. April 2011 um 08:08

    Um ´mal ´was nettes darüber gesagt zu haben:
    Ich find´, dass der Herr Regierungssprecher da ´nen 1A Job gemacht hat…
    Kickschlagmich, aber ich wette, der Mann hat ´nen guten Sinn für Humor. ^^b

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.