Skip to content

Der technisch beste Mix, den ich seit langem gehört habe: Consomateur – Old Nu Chill

Manchmal lasse ich mir einen Mix in einem Tab nur ob der Tracklist offen. Manchmal, weil diese so eindeutig gefallen muss, dass das darauf folgende Posting nur eine Sache des Mixings ist. Ist das gut, geht der Mix hier raus. Ist das schlecht, schließe ich den Tab. Klar.

Dann gibt es Tracklists deren Nummern so absolut gar nicht zusammen zu passen scheinen. Das alleine kann wiederum zwei Gründe haben. Zum einen: der Macher knallt einfach nur seine Lieblingslieder aneinander, wo gegen nicht mal was zu sagen ist. Mache ich auch hin und wieder, wenn es stilistisch durch wirklich alle Regale gehen soll. Zum anderen: der Macher ist ein absoluter Mix-Pedant und einfach so gut in seiner Sache, dass er aus etlichen Tracks genau einen langen macht. Und das so, dass selbst das geschulte Ohr nicht mal ansatzweise mitbekommt, wo genau die Fader wandern gehen.

Genau einen solchen Mix hat Consomateur hiermit gemacht. Dafür beginnt er mit Curtis Mayfield, spielt sich über DJ Krush, The Who und Gramatik bis hin zu Flying Lotus und Shlohmo, um dann mit Placebo das Finale in das Stadion zu tragen. Das ist der mit Abstand technisch beste Mix, den ich seit langem gehört habe. Auch trotz der Hip Hop-Einlagen. Alles passt hier auf den Punkt genau zusammen. Viel Funk, aber immer ordentlich Broken Beatz. Ein absoluter Kracher, den ich mir doch sehr gerne mal live und vor allem in laut geben würde. Geben werde. Morgen auf Arbeit.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Little Child Runnin‘ Wild – Curtis Mayfield
2. Searching for the Space Monkey – Chinese Man
3. Meiso – DJ Krush
4. My Generation – The Who
5. Monopoly Money – Take (a.k.a. Sweatson Klank)
6. I Still Remember – Gramatik
7. Say Yes (DJ Format Remix feat. ASM) – Wax Tailor
8. Where I’m From – Onra
9. Butterfly Stroke – Bugseed
10. July – Samiyam
11. Raiz – Ryat
12. Interference – Flying Lotus
13. Park Bench People – José James
14. Parties – Shlohmo
15. Milky Way – Doshy
16. Battle for the Sun – Placebo
17. Benson Bridges (HeRobust Remix) – eLan
18. A Woman’s Voice – Wax Tailor
19. Thoroughbred – Ghost Mutt

9 Kommentare

  1. ladde5. Februar 2013 um 08:53

    hui, was ne ansage… wer kann da denn jetzt noch nein sagen?

  2. Wolfgang5. Februar 2013 um 09:00

    Na ja, ich trau mir vorsichtig was zu sagen. Also, so als Konsument find ich den Übergang zb bei 19:20 gräslich. Aber die Tracks passen sicher an sich sehr gut zusammen, klar.

  3. Goma5. Februar 2013 um 10:40

    @Ronny
    Das möchte ich auch mal sagen können auf Arbeit mir solch einen Mix laut reinzuziehen.
    Wenn keine Kunden da sind sicher schon.
    Aber die Vielzahl meiner Fahrgäste mögen es doch ehr ruhiger.
    Das werde ich mal anspielen, wenn ich Partygänger im Taxi habe.

  4. noname5. Februar 2013 um 19:56

    geiles teil !!!

  5. EineMeinung5. Februar 2013 um 21:15

    Seinen Live @ Viavia Mix finde ich interessanter :) Und ähnlich verrückte Trackauswahl

  6. Consomateur24. Februar 2013 um 01:15

    Although I only understood half of it, just wanted to thank Ronny for writing this awesome bit on the mix!

    Thanks for sharing the beats – hope you guys will like what’s coming…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.