Die Regenbogenmaschine

Aus der Kategorie: Fernsehen für total Bekloppte. Heute: Tara, die mit einer Freundin in Saint Tropez unterwegs ist, um sich “einen Millionär zu angeln”. Diese Schmerzen!

(Direktlink, via Schlecky)

Kommentare: 10

  1. Florian 16. Dezember 2012 at 12:25  zitieren  antworten

    Haha – du meine Güte..ich bin kein Österreicher mehr. Ich stelle hier mit Asylantrag in Deutschland. :-D

  2. Lärzklopfen 16. Dezember 2012 at 12:35  zitieren  antworten

    das würd ich mir nochmal überlegen .. denk an Hartz 4, den deutschen Verfassungsschutz, die abertausenden Nazis, die kleinen Berge, Bayern im Allgemeinen, Merkel, GEMA, den deutschen Fussball ohne Emotionen auf den Rängen, die Deutschen bomben auf der ganzen Welt mit, flatulieren bei jedem amerikansichen Pfurz mit den Kriegstreibern mit … Das einzige positive was mir jetzt spontan einfällt … sind die 10 Euro, die einem die Fusion als Österreicher, aufs Aug drückt … also die würdest dir dann ersparen … da bleibe ich lieber Landsmann von Tara und ihre operierten Pornotöpf !

  3. AG 16. Dezember 2012 at 12:55  zitieren  antworten

    Ich hau mich weg. So geil!

  4. mnb 16. Dezember 2012 at 14:10  zitieren  antworten

    das ist natuerlich gescripted, und dazu da, dass leute die sich selber die schuhe zubinden koenen sich ein wenig erhaben fuehlen.
    und montags brav zur arbeit gehen statt amok zu laufen.
    den textern ist dabei aber schon ein wenig alltagspoesie geglueckt, einen rasensprenger als “regenbogenmaschine” zu bezeichnen finde ich doch ganz beachtlich fuer leute die ansonsten so einen zynischen scheissdreck betexten.

  5. Links | sixumbrellas 16. Dezember 2012 at

    […] Das Kraftfuttermischwerk » Die Regenbogenmaschine Was sich die Reichen alles so leisten können. Das will ich auch! […]

  6. floh 16. Dezember 2012 at 23:32  zitieren  antworten

    mnb :
    das ist natuerlich gescripted, und dazu da, dass leute die sich selber die schuhe zubinden koenen sich ein wenig erhaben fuehlen.
    und montags brav zur arbeit gehen statt amok zu laufen.
    den textern ist dabei aber schon ein wenig alltagspoesie geglueckt, einen rasensprenger als “regenbogenmaschine” zu bezeichnen finde ich doch ganz beachtlich fuer leute die ansonsten so einen zynischen scheissdreck betexten.

    geil!!

  7. Goma 17. Dezember 2012 at 00:39  zitieren  antworten

    Autsch!!!
    Gehirnblond!!!

  8. R. 17. Dezember 2012 at 10:01  zitieren  antworten

    @mnb, @floh: +1!!

  9. bemme51 11. Januar 2013 at 14:02  zitieren  antworten
  10. […] (via ronny) […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *