Skip to content

Die stumme Revolution

“Exponential growth looks like nothing is happening, and then suddenly you get this explosion at the end,”
Ray Kurzweil

Ray Kurzweil ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Vordenker unserer Zeit. Er hat mein persönliches Verständnis der Zukunft geprägt wie kein Anderer. Die Idee der Singularität – dem Punkt an dem Maschinen, Computer, AIs oder Roboter den Menschen in seinen Fähigkeiten übertrumpfen – hat er beschrieben und sehr schlüsssig aufgezeigt wie wir an diesen Punkt kommen. Er hat meine Augen geöffnet das Robotik kurz davor ist unsere Gesellschaft komplett auf den Kopf zu stellen – die bisher menschliche Arbeit neu zu definieren. Das Internet war nur der bescheidene Anfang und Roboter werden in sehr naher Zunkunft alles in Frage stellen – da besteht für mich kein Zweifel. Was diese von der heutigen Vorstellung der Welt noch übrig lassen, wird eine eventuelle Künstliche Intelligenz ändern. Oben drauf könnte es sogar noch passieren das wir wählen können unsterblich zu werden.
All das wird in immer kürzeren Abständen verändern was wir gewohnt sind (Kurzweils „Law of Accelerating Returns“) – dazu braucht es keine Waffen, keine Demos. Was bei dieser Revolution jedoch am wichtigsten ist: Wir sind mitten drin und können versuchen sie zu lenken. Wir alle zusammen treffen die Entscheidung ob das, was die Technologie uns bringt eine Dystopie oder eine positive Zukunft sein wird. Wir haben die Möglichkeit, daß die erstrebenswerten Aspekte – zum Beispiel Arbeit die einem nicht so viel Spass macht von Robotern übernommen wird – nicht von ewig gestrigen gekidnappt und für ihre Machtspielchen missbraucht wird.

(Meinung des Authors und nicht unbedingt die des Blogbesitzers ;)

Mehr über die Singularität in Kurzweils Büchern (amazon) und auf seiner sehr spannenden Webseite. Bald auch eine Doku  mit kleinen Science Fiction Elementen. Hier der Trailer:

 

 

(trailer via religion dispatches)

4 Kommentare

  1. nörgler1. Juli 2012 um 23:45

    dagegen: http://de.wikipedia.org/wiki/Technologische_Singularit%C3%A4t#Kritik passend auch das dort stephen wolfram zugange ist – was deren wirkliche wissenschaftlichen leistungen betrifft kann man hier nachlesen: http://www.amazon.com/review/RUGSCP3XBNBUV/ref=cm_cr_dp_cmt?ie=UTF8&ASIN=1579550088&nodeID=283155&store=books

    ich habe durchaus respekt vor den leistungen ray kurzweils

    – aber http://en.wikipedia.org/wiki/AI_winter spricht eine andere sprache.

    dann lieber stanislaw lems – Summa technologia lesen, das ist schöner und bespricht ähnliche fragen – und wurde vor 40 jahren geschrieben.

  2. fALk2. Juli 2012 um 09:28

    Lem hat mich generell dazu gebracht positiv über Zukunft und Technologie zu denken – er war wohl der beste aller Science Fiction Autoren und der Grund warum man eigentlich diese Dystopie scheisse aus Amiland komplett als Kram von gestern abstempeln kann (also SciFi)
    Ich glaube auch nicht das es unbedingt um die Künstliche Intelligenz an sich geht sondern um die Potenzierung verschiedenster Technologien die Zusammen die Weltordnung gehrörig durcheinander bringen. Das Internet (und vorher Buchdruck, Industraliesierung) ist wie gesagt ein gutes Beispiel wie krass diese Einschnitte in die Gesellschaft sein können. Ich glaube das Internet + Robotik (die im Moment rasend schnell vorran kommt – vor 7 Jahren konnten die Dinger noch nichtmal laufen) bereits eine Explosievität besitzen die man als technologische Singularität bezeichnen kann (ask Dr. Google – er weiss so gut wie alles z.B.) nur ist diese nicht der riesige Knall sondern verläuft noch zu schleichend um wirklich als solches wahrgenommen zu werden. Verbinde das mit Genetik, Nanotechnologie (also nicht die die in Sonnencremes ist – sondern die die gerade gänzlich neue Prozessorkonzepte erlaubt) und du brauchst eigendlich gar keine AI mehr – trotzdem denke ich eine AI in irgendeneiner Form wird auch kommen – sie wird nur anders sein als wir uns das vorgestellt haben.

  3. XOXO2. Juli 2012 um 15:11

    Die starke AI ist für die Singularität von Kurzweil essentiell, da das menschliche Bewusstsein in diesen Zustand transformiert werden soll. Es steht und fällt also mit unserem Verständnis des Bewusstsein, und genau von diesem Bewusstsein wissen wir momentan NICHTS, außer das wir es besitzen.

    Alles andere ist nur technologischer Spielkram… ;)

  4. agnostiker2. Juli 2012 um 21:32

    @xoxo: so ist es. Zuviel ‚Gebuzze‘ über Mensch-Maschine-Interfaces und maschinelle Intelligenz, dabei wird die Tatsache ignoriert dass *niemand* weiss wie das menschliche Gehirn genau arbeitet, wie Gedanken entstehen, und -Du schriebst es- was Bewusstsein ist..

    Dass ‚Robotik kurz davor ist unsere Gesellschaft komplett auf den Kopf zu stellen‘ kann man annehmen, jedoch nicht mit der tiefen philosophischen Dimension die hier angedeutet werden soll (AI, iRobot usw.). Es ist wiederum (nur) eine technologische Umwälzung wie es sie auch schon dank der Erfindung der Dampfmaschine bzw. des Verbrennungsmotors gab.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.