Eine „besorgte Bürgerin“ bei Merkel in Heidenau

Eine „asylkritische“ Stimme heute bei Merkels Abfahrt in Heidenau. Aufgenommen von Daniel Unger, offenbar aus einer Gruppe von Heimgegnern. Er schreibt, „Mir fehlen die Worte…“. Mir fällt dazu auch nichts mehr ein.


(Direktlink, via fluxusxx)

Tagged: , , ,






Kommentare: 14

  1. Baumann 26. August 2015 at 21:08  zitieren  antworten

    Ein Hassgasmus.

  2. Wurzelpeter 26. August 2015 at 21:25  zitieren  antworten

    Was sind denn eigentlich diese Volksfahrräder, nach denen sie rugen?

  3. Wurzelpeter 26. August 2015 at 21:25  zitieren  antworten

    Was sind denn eigentlich diese Volksfahrräder, nach denen sie rufen?

  4. Christian Vogel 26. August 2015 at 21:46  zitieren  antworten

    Wow, wie kann man nur so ausrasten. Andererseits beruhigt es irgendwie zu hören dass die „besorgten Bürger“ auch über Menschen ihrer eigenen Hautfarbe, ihres eigenen Geschlechts und ihrer eigenen Nation dermaßen abwertend herziehen. Vielleicht ist das der Anfang des Endes der Diskriminierung. Sie hassen einfach alles und jeden… :-(

  5. erdbeeren im winter 26. August 2015 at 22:51  zitieren  antworten

    Der Mob aus Heidenau als Rapsong. Danke Autorap. ‪#‎besorgteVolksverhetzer‬ picosong.com/uvEP/

  6. Mark Wagner 26. August 2015 at 23:07  zitieren  antworten

    Hallo Ronny, ich glaube ich habe die Urheberin diese Videos gefunden. Siehe meinen Kommentar auf FB zu diesem Beitrag.

    Viele Grüße Mark

  7. Embo 27. August 2015 at 00:24  zitieren  antworten

    Sofort den Mund auswaschen und dann eins hinten drauf.

  8. tar 27. August 2015 at 00:44  zitieren  antworten

    Meine Ferndiagnose: Ruhepuls von 180 und massiver Selbsthass…

  9. Blubber 27. August 2015 at 01:13  zitieren  antworten

    Oh, Mann! Daß ich mir das nochmal anhören muß, wie damals, auf’m Leipziger Ring, als es um einen Dritten Weg ging. Oben auf den Fußgängerbrücken dieser unverhohlene Haß auf alle Andersdenkenden. Die gleiche Tonlage. Das gleiche Herumgegeifere. Und nicht nur dort!

    Irgendetwas in der sächsischen Politkultur ist seit dem Mauerfall offensichtlich gewaltig gegen den Baum gegangen!

    B)

  10. Anne 27. August 2015 at 07:42  zitieren  antworten

    Das ist traurig auf so vielen Ebenen. Was ich aber noch schlimmer finde: der Freund und Helfer steht daneben und kuckt / hört zu. Die Polizei in meinem schönen Bundesland spielt bei dieser ganzen Problematik auch eine sehr unglückliche Rolle.

  11. odra 27. August 2015 at 13:21  zitieren  antworten

    Embo,

    du, ich glaub das hatten die schon so oft, dass sie das schon mit ihren eigenen kindern machen. ansonsten aber völlig zu unrecht unterschätze erziehnungsmethode.

  12. Oz 27. August 2015 at 15:04  zitieren  antworten

    Gutmenschen-Keule

    Mir geht die Gutmenschen-Keule auf den Sack. Gutmensch ist zu einem Kampfbegriff geworden und wirkt wie aus einer Gesinnungsdiktatur des national – sozialen Mainstreams. Glaubst mit dem Begriff Gutmensch, hast du den Anderen schon eingeordnet? Richtung linksrotgrünversifftkinderfrühsexualisierendökohomolobbygutmensch, oder wie?

  13. Jan 27. August 2015 at 17:31  zitieren  antworten

    Christian Vogel,
    Und auch beruhigend zu sehen, das es in den Online Foren grosser Medien und Facebook gar nicht sooo massiv rechts und prollig zugeht. ;)

  14. Maurer 27. August 2015 at 18:00  zitieren  antworten

    Was für ein schwarzes loch der hirnlosigkeit im osten! Meine idee wäre eine neue mauer zu bauen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *