Eine GoPro im Geschirrspüler

Dass da vorher noch niemand drauf gekommen ist. Es ist ja wohl per se schon mal das Naheliegendste seine GoPro in einen Geschirrspüler zu stecken. Man weiß ja gar nicht, was da sonst hinter verschlossener Klappe so vor sich geht.


(Direktlink, via reddit)






Kommentare: 12

  1. Martin 1. Juni 2014 at 13:30  zitieren  antworten

    Eine sehr eigentümliche Methode der Spülwasserdistribution, hab ich so noch nie gesehen :-D

  2. Daniel 1. Juni 2014 at 13:50  zitieren  antworten

    Komisch auch, daß das eine beleuchtete Geschirrspühlmaschine ist :)

  3. gamesart 1. Juni 2014 at 13:55  zitieren  antworten

    habe ich so auch noch nie gesehen, ist das ein Uraltmodell oder gibt es Länder in denen solche Modelle normal sind?

  4. Flori 1. Juni 2014 at 14:02  zitieren  antworten

    coool.

    Kann mal einer auch eine gopro in den Kühlschrank stellen, um endlich zu klären ob das Licht wirklich abgeht, wenn man die Türe schließt?

  5. Kaspar Dornfeld 1. Juni 2014 at 15:55  zitieren  antworten

    fängt aber auch recht schnell an, langweilig zu werden…

  6. Gnarf von der Vogelweide 1. Juni 2014 at 18:19  zitieren  antworten

    Der Pömpel in der Mitte macht die Sachen amüsant, kannte ich so auch noch nicht. Erinnerte zeitweise an einen Pornofilm…zumindest das Ding in der Mitte.

  7. […] Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, was wohl in der Spülmaschine so los ist bis sie piept und das saubere Geschirr präsentiert? Jetzt wissen wir es – dank GoPro! Klasse Video, ich grinse immer noch! via […]

  8. Chris 1. Juni 2014 at 23:42  zitieren  antworten

    „Früher“ standen die Teile zu Werbezwecken mit Glas- oder Plexiglastüren rum und haben vor sich hingewaschen.

  9. Esta 2. Juni 2014 at 08:54  zitieren  antworten

    interessante methode

  10. Henrik 2. Juni 2014 at 11:03  zitieren  antworten

    Großartig in dem Moment wo den Kommentar gelesen habe fängt das Ding an Wasser zu spritzen ;D
    Gnarf von der Vogelweide,

  11. Elektrosandy 2. Juni 2014 at 18:55  zitieren  antworten

    Also ich habs mir bis zum Ende angeschaut! :)

  12. […] via Kraftfuttermischwerk […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *