Skip to content

Elternschaft am Beispiel einer Zwiebel – und eines vermeintlichen Apfels

Eltern dürfte dieses Gefühl nicht fremd sein. Ich schließe mich dabei sehr gerne uns ganz bewusst nicht aus. ¯\_(ツ)_/¯

– Mama, darf ich diesen Apfel essen?
– Nein, das ist eine Zwiebel.
– Das ist ein Apfel!
– Es ist eine Zwiebel.
– Es ist ein Apfel!!!.
– ok wenn Du darauf bestehst, dann esse ihn.

(Lieber tot als den Fehler zuzugeben)👇


(Danke, Maddi!)

3 Kommentare

  1. sld7. Februar 2018 um 02:08

    Erinnert mich an politischen Diskussionen in digitalen Kanälen. Leider unabhängig der Konfession :P

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.