Frei.Wild ist nicht mehr für den Echo nominiert

Kaum bist du dienstlich mal auf einem Elternabend, zieht die Deutsche Phono-Akademie die diesjährige Echo-Nominierung für Frei.Wild zurück (Das ich dahin mal verlinken würde). Wahrscheinlich bin ich deshalb auch der letzte, der darüber informiert.

Dazu Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie: „Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten ECHO und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten. Um zu verhindern, dass der ECHO zum Schauplatz einer öffentlichen Debatte um das Thema der politischen Gesinnung wird, hat sich der Vorstand nach intensiven Diskussionen dazu entschlossen, in die Regularien des Preises einzugreifen und die Band Frei.Wild von der Liste der Nominierten zu nehmen.“

Dafür überdenkt man dort nun 20 Jahre alte Nominierungsregularien.

Soweit, so gut, könnte man durchaus meinen, aber es wird den Mythos um das “gehetzt werden”, das “ewig missverstanden werden”, der “großen Verschwörung” immer wieder zum Opfer zu fallen noch weiter nähren. So viel ist mal sicher. Auch deshalb weil man ja, um den alten, blonden Schlager-Opi nominieren zu können, einen anderen Künstler im Vorfeld vom Nominierungstreppchen gekickt hatte. Niemand sprach da über die Regularien, Deutsche Phono-Akademie.

Ich sehe das ambivalent. Ich finde es kacke, das Deppenmusik für einen derartigen Preis nominiert wird. Ich finde, man muss da irgendwie reagieren – sei es auch nur in der Form von ein paar Blogbeiträgen. Man muss sich da irgendwie positionieren, damit für sich umgehen. Und na klar ist es irgendwie kuhl, wenn sie sich den etwaigen Preis dort dann nicht abholen können. Noch kuhler allerdings wäre es gewesen, wenn sich die Deutsche Phono-Akademie darüber schon im Vorfeld Gedanken gemacht hätte, was sie nicht taten. Selbige Nominierung der Band empörte schließlich im Jahre 2011 nur wenige.

So bleibt ein fader Beigeschmack, auch weil einige der eigentlichen Deppenkommentare sich durch derartige Verfahrensweisen ganz sicher in die Hirne der Anhänger brennen werden. Irgendwie schlecht und auch kontraproduktiv gemanagt, wenn mich einer fragt. Ob ich eine Idee gehabt hätte, wie man es hätte besser machen können? Nein. Eben nicht.

Kommentare: 8

  1. abyss 8. März 2013 at 00:07  zitieren  antworten

    Jetzt haben es ja alle geschafft FW endgültig in Ihrer selbst gewollten Ecke zu besuchen. Die lassen wahrscheinlich gerade das Schampusbad überlaufen. Von der vermeintlich fermdgesteuerten Öffentlichkeit diffamiert von den eigenen Anhängern umso mehr geliebt. Aus deren Sicht passiert genau das was sie schon immer propagiert haben.

    Aber wohlfeile Nominierungsabsagen aus dem gewärmten Szeneklub sind eben bequemer als ein klares Statement zur Preisverleihung.
    Wäre es nicht angebrachter der Akademie zu sagen das man öffentlich klarmachen wird was dort anscheinend intern versäumt wurde anstatt so billig das Feld zu räumen.

    Das hat was von Niederlage und Resignation.

    Vertraut lieber auf Eure Stärke und endlich auch mal auf die eigene Kunst!

    Warum ist denn eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen den Jungs von FW mal was musikalisch-sprachlich entgegenzusetzen.

  2. Mimimimöschen 8. März 2013 at 00:21  zitieren  antworten

    @abyss
    BINGO!

  3. [...] Update: sie sind nicht mehr nominiert. [...]

  4. Christof 8. März 2013 at 12:06  zitieren  antworten

    so was wie den ECHO hat eh keiner gebraucht und braucht ihn auch jetzt nicht
    interessiert mich nicht und gehe 100% konform mit den Toten Hosen =^)

  5. Piotnik 8. März 2013 at 13:15  zitieren  antworten

    Zum Kommentar vom GF:
    Wo kämen wir denn auch hin, wenn es zu (öffentlichen) Debatten über die Hintergründe und Schattenseiten unserer modernen Konsumgesellschaft käme?
    Und dann noch bei so einer kommerziellen Selbstbeweihräucherungesparty wie dem ECHO!?!
    Geht ja mal gar nich sowas!
    Da setzen wir die Schmuddelkinder lieber in die Ecke und machen weiter wie bisher..
    *allgemeines gegenseitiges applaudieren und schulterklopfen*

  6. omg 8. März 2013 at 13:50  zitieren  antworten
  7. Links 2013-03-08 | -=daMax=- 8. März 2013 at

    [...] Frei.Wild ist nicht mehr für den Echo nominiert. Wie DAS gehen soll, ist mir ein Rätsel, schließlich richtet sich der Preis nach [...]

  8. Tymmi 10. März 2013 at 14:40  zitieren  antworten

    Bin kein Fan vom Echo, und noch weniger Fan von Frei.Wild, weil ich einfach nicht auf Rockmusik stehe, geschmackssache. Würde meine Politische Gesinnung als links-intellektuell bezeichnen, und genau darum ist mir Meinungsfreiheit, Toleranz und politische Vielfalt wichtig. In der Diskussion wird komplett ausgeklammert ob diese Band tatsächlich rechts ist bzw. wie dass von den Medien definiert wird.
    Wollte hier nur einen schönen Beitrag teilen, in dem FernsehkritikTV der Frage nach geht ob Frei.Wild rechts ist, und woran man dass fest machen könnte.
    http://fernsehkritik.tv/folge-106/Start/#jump:1-39

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *