Skip to content

Großartiger SciFi-Kurzfilm: „Parallel Lines“

Irgendwann in Moskau.


(Direktlink, via Glaserei)

7 Kommentare

  1. muck3. Februar 2011 um 14:51

    Wird die Story verständlich, wenn man Russisch versteht?
    Ach, Egal…
    Die Stimmung bringt´s auch einfach so.
    (THX 4 showing!)>҈৶҈

  2. Ovarkill3. Februar 2011 um 20:23

    ich denke; man soll das gar nicht verstehen sondern dem link zum schluss folgen ;)
    ja ja das marketing ist ein hund.

    und wer bitteschön fährt in moskau oder einer anderen „eingefrorenen“ stadt mit einem 2-rad durch die gegend?

    aber sonst is der film schon ganz nett gemacht, gibts eigentlich eine mischung aus dystopie und utopie?

  3. fuuj4. Februar 2011 um 17:18

    das ist nicht moskau sondern st.petersburg.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.