Skip to content

Hersteller für einen Klofußhocker wirbt mit einem Regenbogeneis kackenden Einhorn

Einer dieser Momente, in denen ich mich frage, ob ich jetzt nicht tatsächlich doch endgültig alles gesehen habe.


(Direktlink, via reddit)

15 Kommentare

  1. Heinz H.8. Oktober 2015 um 11:18

    Großartige Werbung! Wie soll man einen Klohocker halt auch vermarkten? Und vom gesundheitlichen Standpunkt her, haben sie einfach recht. Verstopfung und Hämorrhoiden lassen sich so lindern. Ist also gar kein so sinnloses Ding.

  2. Johannes8. Oktober 2015 um 11:46

    Die haben meine Geschäftsidee geklaut!

    Ich saß schon so oft auf dem Klo und habe mir das als Plan B für’s leben ausgedacht! Kein Witz!

  3. Franzina8. Oktober 2015 um 13:03

    Hier…diesen EDEKA post mit den deaktivierten Kommentaren…
    …den kannst du dir auch quer wo rein schieben, DU ARSCHLOCH

  4. besorgter würger8. Oktober 2015 um 14:39

    Ich vordere Squatty-Potty vür alle. Oder GEldstrafe und in schweren Fellen Freiheitsstrafe.

  5. Craine8. Oktober 2015 um 15:42

    Einziges Problem mit dem Geschäftsmodell: Das ist doch viel zu leicht für den heimischen Gebruach nach zu bauen. Das ding kostet 25 Taler aufwärts und ist letztlich nichts anderes als ne kleine fußbank.

  6. Seiltenzer8. Oktober 2015 um 16:30

    Franzina:
    Hier…diesen EDEKA post mit den deaktivierten Kommentaren…
    …den kannst du dir auch quer wo rein schieben, DU ARSCHLOCH

    Was geht?

  7. pooping will never be the same...8. Oktober 2015 um 19:20

  8. Pooper8. Oktober 2015 um 22:45

    Hab davon auch schon gehört, aber kann man sich nicht einfach nach vorne Beugen?? Das verringert doch auch den Winkel und sollte den gleichen Effekt haben….

  9. Rick Deckard9. Oktober 2015 um 10:53

    Pro Tip: Sich mit den Ellenbogen auf die Knie zu stützen hat denselben Effekt und spart einem 80 Euro für ein überflüssiges Produkt.

  10. Timo Wabohu9. Oktober 2015 um 21:41

    Fuer die Dame und den Herrn, die doch noch nicht alles gesehen haben empfehle ich Wenzel Storchs „Die Reise ins Glueck“ – Dort sehen Sie eine Schnecke die eine Kirche poppt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.