Skip to content

In Wien hat sich wer eine Straßenbahn geklaut


(Foto: Pixabay)

Ich stand vor ein paar Tagen hier an der Tram-Endhaltestelle, an der der Fahrer gerade pinkeln ging. Zwei Männer unterhielten sich derweil darüber, dass es jetzt ein Leichtes wäre, sich die Bahn zu zocken. Der Fahrer hatte die Schlüssel stecken lassen. „Würde ja keiner machen“, dachte ich so. Kann ja auch nicht jeder so eine Tram, die in Österreich „Bim“ genannt wird, fahren, dachte ich.

In Wien hat heute Morgen trotzdem irgendwer eine Straßenbahn geklaut – und fuhr mit dem Ding solange rum, bis die zuständigen Verkehrsbetriebe den Strom abstellten.

„Wie sich herausstellte, hatte sich eine unbekannte Person kurz nach 8.00 Uhr widerrechtlich Zutritt zur Straßenbahn verschafft. Polizeisprecherin Irina Steirer: „Er ist dann mit der Straßenbahn unbefugt abgefahren. Die Wiener Linien haben zuerst einen Funkspruch abgegeben und dann den Stromkreis im betroffenen Bereich abgestellt.“

Erstmal eine Straßenbahn klauen. Genau mein Humor.
(via Dennis)

One Comment

  1. Martin Däniken23. Januar 2017 um 09:39

    Kottan ermittelt…
    „Inspekta gibss koann“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.