Jim Pavloff baut mal eben Prodigys „Smack My Bitch Up“ in Ableton zusammen

Wo genau die Samples zu dem Prodigy-Klassiker herkommen, hatte ich ja hier schon mal. Dieses Video zeigt nun, wie scheinbar spielend Jim Pavloff „Smack My Bitch Up“ in Ableton reworked. Überhaupt eine geile Idee, die Tracks der anderen noch mal zu basteln.


(Direktlink, via Mururoar)






Kommentare: 6

  1. Dave 16. Dezember 2009 at 19:47  zitieren  antworten

    Wahnsinn… Echt interessant :)

  2. Jubai 16. Dezember 2009 at 21:28  zitieren  antworten

    Finde es sehr interessant woher die ganzen Samples kommen! Wußte nicht, dass Prodigy SO krass mit Samplen arbeitet (gearbeitet hat?).
    Ich stell mir das dann auch so vor, dass Liam im Endeffekt einfach mit den ganzen Effekten usw. rumgespielt hat (hier getweakt, da nachjustiert) und am Ende ist diese Perle dann rausgekommen.

  3. lahnix 17. Dezember 2009 at 21:28  zitieren  antworten

    Wau. Der beste Workshop für Ableton, den ich bisher gesehen habe. Danke!

  4. links for 2010-01-22 - Nerdcore 23. Januar 2010 at

    […] Jim Pavloff baut mal eben Prodigys “Smack My Bitch Up” in Ableton zusammen (tags: AbletonLive Music Prodigy Songs) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *