Keine Werbung und so: macht doch, was Ihr wollt

Keine_Postwurfsendungen.svg
(Grafik: Amada44, Public Domain)

Ich war kurz davor, mir einen längeren Text ins Blog zu kleben, warum ich die aktuelle AdBlockerDebatte total albern finde, fand es dann aber total albern, darüber ausführlicher zu schreiben. Aber ich finde auch „Keine Werbung!!!“-Aufkleber an Briefkästen total albern, weshalb ich einen solchen nie am Kasten hatte und weshalb ich womöglich auch bis heute keinen AdBlocker installiert habe.

Macht doch einfach, was ihr wollt. Blockt Werbung weg, wenn euch danach ist, und von mir aus begründet das mit dem Blocken von Malware. Oder lasst es bleiben. Das Netz gibt diese selbst zu treffende Entscheidung noch her und ich mag, dass dem so ist. Fertig. Und wer bin ich denn schon, da irgendwem irgendwelche Vorgaben machen zu wollen?

Und RSS kann immer noch vieles ohne Werbung. Trotz irgendwelcher Tools. Aber das nur am Rande.

Tagged: , ,






Kommentare: 30

  1. Ronny 2. November 2015 at 22:07  zitieren  antworten

    Daniel Bäzol,

    Naja, am Ende verdienen auch an den Postwurfsendungen Leute ihr Geld. Grafiker, Agenturen, Händler – vielleicht sogar effizienter als im Netz, weil die Rezipienten auf Schnäppchen aus sind, was im Netz meistens nicht so konkret der Fall ist.

  2. da]v[ax 3. November 2015 at 07:02  zitieren  antworten

    Keng,

    gibt’s schon: http://adnauseam.io/

  3. Chris 3. November 2015 at 10:03  zitieren  antworten

    Ronny,

    Und warum machst du das Fass den erst mit-auf?

  4. Ronny 3. November 2015 at 12:58  zitieren  antworten

    Chris,

    Wenn ich ein Fass aufmachen will, liest sich das anders – das hier ist nicht mal ne 0,33er Dose.
    Ich schreibe lediglich, dass ich es gerne jedem selber überlassen mag, ob er Inhalte blockt, oder es sein lässt. Das ist mein Standpunkt in der Sache. Mag sein, dass du diesen für die Kontroverse als egal empfindest. Ist er mir aber nicht. Albern finde ich, wie man sich da jetzt gegenseitig beharkt. Und das auf beiden Seiten übrigens. Ich finde Blogs nicht per se scheiße, weil sie werben. Oder per se geil, weil sie nicht werben. Dafür gibt es ganz andere Gründe und ich habe ein bisschen den Eindruck, dass diesbezüglich mit der AdBlock-Sache ein Scheinkontroverse geführt wird, but that’s just me.

    Was mir an der Aktion von Max nicht gefällt, ist das sie mir das Gefühl gibt, bevormundet zu werden und da stehe ich nicht sonderlich drauf. Das selbe macht die Bild – nur auf der anderen Seite. Bei der ist es mir egal, die lese ich eh nicht – Max hingegen schon. Also zumindest so lange ich da nicht geblockt wurde.

  5. Ignomus 3. November 2015 at 21:37  zitieren  antworten

    Daniel Bäzol,

    Stimmt nicht ganz, der, der die Werbung verteilt, bekommt immer einen kleinen Groschen dafür, sonst würde sie nicht in deinem Briefkasten landen…

  6. phk 3. November 2015 at 21:59  zitieren  antworten

    Daniel Bäzol,

    Der Vergleich hinkt nicht, denn mit der Werbung die ich dank Adblocker nicht sehe und anklicken kann, verdient auch keiner Geld..

  7. san 4. November 2015 at 10:16  zitieren  antworten

    Ich runzele immer die Stirn wenn gejammert wird das Internet würde untergehen wenn es keine Werbung gibt.
    Dabei vergessen die Leute, dass es eine solche Zeit schon mal gegeben hat. Und Menschen gerne wie freiwillig Inhalte in das Netz gestellt haben. Das war quasi „unser“ Internet, Werbung war verpönt. Nun ist mir klar, dass man nicht alles zurückdrehen kann und auch nicht wollen sollte.
    Aber etwas grinsen muss ich schon, wenn die Branchen die nach uns kamen nun auf einmal so vehement auf ihr Recht pochen uns mit ihrem Müll zuscheißen zu müssen.
    Denn dieser Müll, wie auch der Mist gegen den mich ich am Briefkasten wehre kostet unser aller Ressourcen. Und damit auch meine Ressourcen: die Ressource unterbewusste Aufmerksamkeit zum Beispiel. Aber auch einfach die Tatsache, dass mein Rechner bei abgeschaltetem Ad-Blocker wie wahnsinnig hochdreht. Von den reduzierten Verbindungsraten einmal abgesehen. Und und und…
    Es gab mal eine Berechnung wie viel Stromkosten gespart werden könnte wenn Google statt einem weißen einen schwarzen Hintergrund hätte (zur Zeit der CRT-monitore). Wäre doch mal interessant was es an Energie kostet
    – die ganze Werbung durch das Netz zu blasen (ich nutze einen Proxy der vielen Mist gar nicht lädt)
    – „Notwendigkeiten“ von schnelleren Rechnern bei Menschen die keinen Ad-Block nutzen
    – (eingespartem) Speichervolumen
    – etc.
    [gleiches für UCE, aber das ist ja hier nicht Thema]

    Und mir geht es hierbei nicht um die (Auf-)Rechnung wer wo damit Geld verdient und welcher „Wirtschaftskreislauf“ angeschoben wird. Mir geht es um die Tatsache, dass es mittelfristig ein Thema werden wird auch in solchen Bereichen sich um „Nachhaltigkeit“ zu kümmern; Stichwort „seltene Erden“ (als ein Beispiel).

    Vielen Leuten mögen diese Gedanken weit hergeholt sein. Ich befürchte, in dieser Aussage fehlt nur ein „noch“. Ich „hoffe“ ich liege falsch mit meinen Gedanken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *