Kotzeklo im Club

In einem tschechischen Club denkt man auch über die Kloschüssel hinaus und hat im WC ein Kotzeklo in nutzerfreundlicher Höhe verbaut. Kundenservice kann so einfach sein.


(von ThangCZ, via BoingBoing)

Tagged: , ,






Kommentare: 8

  1. Lena 14. September 2015 at 15:19  zitieren  antworten

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Speibecken
    Definitiv nichts ungewöhnliches. Vielleicht die Machart. Früher in Kneipen weit verbreitet, heute noch bei den Burschis…… ;)

  2. Udo 14. September 2015 at 15:34  zitieren  antworten

    Ich kenne es von Brauereibesichtigungen…

  3. Dieter 14. September 2015 at 15:48  zitieren  antworten

    in jedem zweiten manschaftsheim der bw zu finden… ;)

  4. lutz 14. September 2015 at 15:49  zitieren  antworten

    Sowas gibts auch im Brauhaus Früh am Kölner Dom….warum wohl? ;)

  5. Joerg 14. September 2015 at 19:28  zitieren  antworten

    Kenne ich unter dem Namen: „Papst“, die Verrichtung dabei: „papsten“.
    Eine Variante hierzu ist der „Mobilpapst“: ein 10l Putzeimer.

  6. alter pfleger 14. September 2015 at 23:40  zitieren  antworten

    Zumindest in Niedersachsen als „Papst“ bekannt, zu dem muss man zum Sünden beichten. Standardausrüstung aufm Dorf, auch heute noch.

  7. alter pfleger 14. September 2015 at 23:41  zitieren  antworten

    Vergessen: Das gibt es im Sanitärfachhandel auch in einer eigenen Ausführung, das Scheißhausdesign muss nicht sein.

  8. Milan 15. September 2015 at 00:15  zitieren  antworten

    Im Hofbräuhaus in München steht auch ein Speibecken im Männerklo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *