Skip to content

Kurzfilm über Manipulation in den Medien: Schwarz wie Milch

„Ich hoffe, Du bist nicht einfach nur meiner Meinung.“

Schwarz wie Milch
ist eine Bachelorarbeit der Hochschule Ulm, Studiengang Digital Media zum Thema: Beeinflussung durch Medien.


(Direktlink)

36 Kommentare

  1. Schwarz wie Milch | stromzufuhr27. Mai 2010 um 20:46

    […] Ich hoffe, du bist nicht einfach nur meiner Meinung. Ein Kurzfilm über die Manipulation der Medien und ein Appell an den aufgeklärten Zweifel. Eine  Bachelor-Arbeit von Stefan Kempas an der Hochschule Ulm. Mehr zum Projekt. (via) […]

  2. r0byn27. Mai 2010 um 22:03

    da gefiel aber jemandem der rorschach part in watchmen

  3. […] Phänomen ist, passt der Kurzfilm von Stefan Kempas auch gut hier rein. Link zum Video [via] Geschrieben von Michael Wenzl um 11:12 | Kommentare (0) | Trackbacks (0) Tags für diesen […]

  4. falk28. Mai 2010 um 12:33

    Ich find ja das sie gerade Milch als Beispiel genommen haben überragend – die Falschinformation das Milch gesund sei ist wohl eine der größten Psyops in der Geschichte der Medien. Calcium kann nicht aufgenommen werden und im gegenteil entzieht Milch dem Körper Calcium, Hormone belasten den Körper und regen Krebszellen zum Wachstum an, Vitamine werden durch Milch ausgespült. Es gibt kein anderes Lebewesen auf diesem Planeten das die Milch einer anderen Spezies trinkt oder generell Milch ausserhalb der Wachstumsphase zu sich nimmt. Auch sollte man sich vorstellen das die Milch in der Kuh dafür da ist dieses wenige Kilo wiegende Kälbchen in wenigen Wochen zu einer ein Tonnen Kuh werden zu lassen.

    Toller Film und ja Rorscharsch stand da sicher Pate aber passt schon gut in diese Düster warnende Stimmung.

  5. Pablo28. Mai 2010 um 12:36

    Sehr sehr gut :) Genau mein Geschmack.

    Errinnert mich an Google Epic 2015

  6. […] [via Kraftfuttermischwerk] var flattr_wp_ver = '0.71'; var flattr_uid = '3344'; var flattr_cat = 'text'; var flattr_tle = '“Du bist zu klein, zu dick, zu unbeliebt.”'; var flattr_dsc = '"Ich hoffe, du bist nicht einfach nur einer Meinung." Das ist die Aussage des folgenden Videos, das auf großartige Art und Weise der Manipulation und Beeinflussung annimmt, der wir allgemein durch die Medien ausgesetzt sind sind. Das Video "Schwarz wie Milch" ist eine Bachelor-Arbeit von Stefan Kempas an der Hochschule Ulm im Studiengang "Digitale Medien". Ansehen. [via Kraftfuttermischwerk]'; var flattr_tag = 'Beeinflussung,Manipulation,Medien'; var flattr_url = 'http://yuccatree.de/2010/05/du-bist-zu-klein-zu-dick-zu-unbeliebt/'; var flattr_lng = 'de_DE';   « Hauptsache bunt – Kindle wohl so gut wie tot     […]

  7. thinkJD28. Mai 2010 um 16:56

    Geniales Video!
    @falk hast du Quellen zu diesem Thema?

  8. falk28. Mai 2010 um 18:37

    @thinkJD – da gibts soviel drauf gekommen bin ich bei nem video von nem doktor aber das find ich jetzt nicht mehr.

    http://rawfooddietsecrets.com/blog/06/dangers-of-milk-52-reasons-to-avoid-dairy/
    http://www.freedomyou.com/nutrition_book/Milk%20and%20Cookies.htm
    http://answers.yahoo.com/question/index?qid=20070504165201AAptUxw

    zur propaganda:
    http://www.appetiteforprofit.com/docs/dairy_industry_propaganda.html
    http://www.naturalnews.com/021054_dairy_industry_milk_consumption_dairy_products.html

    und vieles vieles mehr ich research sowas eigendlich immer für mir selber bis ich dann feststelle das könnte ja von größerem interesse sein und dann hab ich immer keine links parat ;) aber eh ich zu dem schluss komme das ich meine früher so geliebte milch eventuell doch nicht mehr konsumieren wollen würde brauchte es für mich enormer überzeugung aber die fakten haben da auf dauer gewonnen – ich ess noch käse hin und wieder – keine butter mehr ausser wenn man ganz dringend mal zum kochen braucht für ne sosse oder so und milch zu 100% nicht mehr (da hab ich mich langsam an die alternativen gewöhnt und blicke nicht mehr zurück (reis, soya, mandel (letzteres am leckersten aber hier deutschland leider schwer zu bekommen))

  9. […] Kurzfilm über Manipulation in den Medien: Schwarz wie Milch | Das Kraftfuttermischwerk Schwarz wie Milch ist eine Bachelorarbeit der Hochschule Ulm, Studiengang Digital Media zum Thema: Beeinflussung durch Medien. […]

  10. Roland29. Mai 2010 um 10:14

    Guter Film. Milch ist ein Beispiel von vielen. Sehr wichtig ist der Schluss und das „informiere Dich!“. Das machen meiner Ansicht nach viel zu wenige.

    @fred: Ich bin deiner Meinung, aber denke, Rohköstler und Vegetarier als Beispiel heranzuziehen ist zu gefährlich. Zu intolerant die meisten dieser Spezies. Bin selbst Teilzeitvegi und -rohköstler, würde mich aber stets davon distanzieren um nicht abgestempelt und als abgedreht/verrückt zu gelten. Zum Beispiel frage ich mich, ob ein Sojaschnitzel nicht auch ein Analogschnitzel ist und warum man mir in dieser Szene verbieten will, neben Lebensmittel auch mal Genussmittel wie ein herzhaftes Steak in mich rein zu stopfen. Ich bin doch kein Asket :)

  11. Chris29. Mai 2010 um 14:14

    uuuh. ich find’s gefährlich daß mittlerweile JEDER einen auf ich-bin-dageben-pseuso-alternativ macht aber dann mit apple laptop und iphone bei starbucks sitzt. dieser film ist ein gutes beispiel dafür wie alternativideologien zum supermainstream werden und da auch völlig ihren sinn verlieren. BWL-studenten mit che-t-shirt, macbook-user die gegen monopole sind und gar nicht merken wie sehr sie von apple verarscht werden. oh mann. alles nur gelaber, „ich lasse mich nicht manipulieren“. DOCH, lässt du, genau du, du 0815-student !

    und nein, mit milch wird kein geld gemacht. milch wird sogar subventioniert bis zum get-no.

  12. tobias29. Mai 2010 um 16:23

    zeigefinger abschneiden …

  13. Sambapaule31. Mai 2010 um 13:20

    @ Chris: Du hast so GOTTVERDAMMT Recht, Alter! Danke für diesen Kommentar! :-D

  14. […] Kurzfilm über Manipulation in den Medien: Schwarz wie Milch Konzeption und Realisation eines Kurzfilmes zum Thema: Beeinflussung durch Medien. Bachelorarbeit der Hochschule Ulm, Studiengang Digital Media. […]

  15. LatteMachiatoLiebhaber1. Juni 2010 um 11:17

    @Chris
    Das Video ist sicherlich ironisch gemeint oder gehört zur Anti-Milch-Industrie und versucht Propaganda für Mandelmilch zu machen. The message is, don’t have the same opinion & drink Milch.

  16. Bernd6. Juni 2010 um 14:19

    Ich schätze mal ihr habt die „Backstory“ nicht gelesen. Der Film ist voll von Ironie. Eigentlich witzig, er schreibt ja selbst auf der Seite, dass der Film manipuliert und sehr provokant ist.

  17. Pete12. Juni 2010 um 11:16

    Abgesehen vom Film, der gut gemacht ist und bei dem die Message passt, würde ich Vorsichtig mit Urheber Otacun Amusa umgehen. Schaut man sich seine Seite otacun.net mal genauer an entdeckt man z.B. Links auf die „News“-Seite vom Kopp-Verlag (http://info.kopp-verlag.de/index.html).
    Esowatch zum Kopp-Verlag: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Kopp_Verlag

    Das sieht alles stark nach diesem Däniken/Loose Change/Zeitgeist Verschwörungskonglomerat aus.

  18. Otacun12. Juni 2010 um 12:49

    @Pete

    du bist das beste beispiel für schlechte recherche, das esowatch alles andere als eine seriöse quelle ist sollte jedem bekannt sein der sich damit mal richtig beschäftigt.

    gegen esowatch haben viele wissenschaftler und autoren schon anzeige erstattet. aktuell kann man sehen das diese hetze auch bald ein ende hat mit esowatch.

    http://promedwatch.blogspot.com/

    weder der kopp noch meine seite ist rechts ausgelegt.

    gruß

  19. Pete12. Juni 2010 um 14:27

    @Otacun
    Hallo Otacun,

    das es seriösere Quellen als Esowatch gibt; stimmt. Das der Kopp-Verlag ein „brauner Esoterik“ Verlag ist; darüber lässt sich streiten. Was aber offensichtlich ist das er pseudowissenschaftliche Werke als wissenschaftlich präsentiert und das er Bücher über absurde Verschwörungstheorien anbietet („Wie Geheimdienste deutsche Arbeitsplätze vernichten).

    Ob deine Seite rechts ausgelegt ist oder nicht (Rechte besetzten jedenfalls die selben Themen wie du), sie geht in eine ähnliche Richtung wie der Kopp-Verlag, bei dir heißt es Klimalüge, beim Kopp-Verlag Klimaschwindel.
    Das du unter einem Pseudonym auftrittst macht das ganze nicht seriöser.

  20. Otacun12. Juni 2010 um 14:56

    @Pete

    du bist einfach nur blind wenn du auf kopp oder auf meiner seite ein rechten bezug siehst. grade im bereich politik kannst du viel über linke lesen und nichts von npd und schwestern. allgemein verlinke ich vieles, nicht nur von kopp…und das spiegelt auch nicht gleich meine einstellungen zu bestimmten themen.

    also sollte jeder leser selber entscheiden, ohne sich von bestimmten seiten was erzählen zu lassen. wie ja auch thema ist, im video hier. *grins* hoffe einige haben das verstanden…du lieber pete scheinbar nicht!

    und mit diesem zitat beende ich das gespräch hier. ;)

    immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten, weil sachverständige es lehren, oder auch, weil alle es annehmen.

    jede erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten. alles muß ich neu durchdenken, von grund auf, ohne vorurteile.“

    OTACUN

  21. Pete12. Juni 2010 um 15:12

    Hallo Otacun,

    du machst es dir etwas zu einfach: ich sehe deine Seite in der rechten Ecke weil du rechte Themen behandelst. Nur weil auf deiner nicht der NPD Landesverband verlinkt ist, heißt das noch lange nicht das du KEINE rechte Gesinnung vertrittst. Deine Ideologie bzw. deine Gesinnung muss ja nichts zwangsweise mit dem unterstützen einer Partei einhergehen.
    Übrigens weisen Rechte und Linke Ansichten manchmal erstaunlich hohe Schnittmengen auf.

    Btw.: diese Einteilung halte ich für grundsätzlich ungenau. Andere Schematas wären genauer, etwa der Hoefelscher Parteienraum oder das politisches Wertedreieck

    Schade, eine Diskussion hätte ich für gut gehalten.

  22. Jordache J1. Oktober 2015 um 23:00

    i had come across steamy females directly on asianwomenformarriage.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.