L’Homme Grotesque

Damit beschreibt die Headline eigentlich alles. Und genau nichts, denn die Macher von Klesha Production dachten sich, sie bringen mal auf strange Art strange Musik und ein stranges Video zusammen. Scheint so ein Hippie-Ding zu sein – ich verstehe das. Wenn auch nicht die Lyrics. Und ich möchte bitte nicht wissen, an was den ein oder die andere von euch manche der filmischen Einstellungen erinnern, ja. Danke!

One day I dreamed a mouth that spoke to me from the heart of the galaxy.
The geometric lines that composed it were fractals that intersected with a regular intervals. This voice was singing a Mantra in an unknown language: i did not understand the meaning of his words
but I could snatch the essence of his voice.
Informed me that the human was lifeform most anomalous of all the Cosmos:
the perfection of the body, the mind irrationality and our false perception of time.
The next day I woke up and I asked how I could visually represent my dream and after 123 days of hard work this is the result.


(Direktlink)

Kommentare: 3

  1. Edwin Analog, die alte Pottsau aus dem Außendienst 17. Dezember 2012 at 22:38  zitieren  antworten

    Mannomann mal echt jetzt: Immer kommst Du mit solchem sicken Scheiß aus dem Internet daher, das muss man Dir echt lasse :-)

  2. Ronny 17. Dezember 2012 at 22:51  zitieren  antworten
  3. [...] Kraftfuttermischwerk [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *