Minen räumen ganz anders

Der afghanische Designer Massoud Hassani hat mit Mine Kafon ein völlig neuartiges Werkzeug zur Minensuche und Räumung entwickelt, welches zu dem auch noch auf dem Prinzip eines ganz einfachen Kinderspielzeugs basiert. Klasse Arbeit, die ganz zu recht für den Focus Forward nominiert wurde.

(Direktlink, via reddit)






Kommentare: 22

  1. @polyaural
    sorry falls ich da was als atheist falsch verstehe..aber geht das, leuten als christ das menschsein abzusprechen?

  2. Jubai 19. November 2012 at 15:48  zitieren  antworten

    @polyaural
    im letzten alternativlos podcast wurde mir das noch mal richtig bewusst, da es da angesprochen wurde: die ganze bande von ingenieuren, ITlern usw. – ein großer teil der wissenschaft halt -, ist letztendlich direkt oder indirekt gesponsored vom militär. zb die sache mit den autonomen autos, die durch die wüste fahren. sicher wird das irgendwann mal vielleicht in eine s-klasse eingebaut, die technik, die dahinter steht, wird heute aber schon benutzt um dronen autonom auf irgendwelche leute zu steuern…

  3. Ronny 19. November 2012 at 19:51  zitieren  antworten

    @Pleonasmus
    Hä? Man darf nur eine Meinung zu Dingen haben, wenn man sie immer richtig schreibt?

  4. […] via dem ronny sein das kraftfuttermischwerk […]

  5. polyaural 19. November 2012 at 22:17  zitieren  antworten

    Pleonasmus :
    @polyaural
    Es ist abenteuerlich, wie man es schafft, in 11 Zeilen acht Rechtschreibfehler unterzubringen. Bevor Ihr Euch zu diesen Themen äußert, nehmt bitte einmal den Duden zur Hand. Gibt´s auch online. (Minen werden ohne “e” hinter dem “i” geschrieben, und Schrottflinten gibt´s vielleicht beim Schrotthändler usw. usw. usw.)

    Du hast natürlich Recht. Aber ich weiß nicht, wie ich den Beitrag wieder löschen kann. Tut mir leid, dass ich so dumm bin.

    Übrigens, es ist ein Feler Menschen zu töten. Der Satz ist wahr, auch wenn man Fehler eigentlich mit „h“ schreibt …

  6. kleinstadtgedanken 20. November 2012 at

    mine kafon…

    massoud hassani ist ein designer aus afghanistan, ein gebiet in dem bisher 56 verschiedene minienarten von 13 verschiedenen herstellern gefunden wurde.  dieses vom  krieg geschundene land ist kein land mehr in dem man ohne nachzudenken bzw gefahr irgen…

  7. […] via Related posts: […]

  8. Links | sixumbrellas 26. November 2012 at

    […] Das Kraftfuttermischwerk » Minen räumen ganz anders Eigentlich ist das eine recht traurige Angelegenheit, klar, es geht um Landminen. Auf der anderen Seite ist die Geschichte auch wieder sehr inspirierend. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *