Netaudio-Mixtape V / Dubtechno

Wenn man über Netaudio spricht, ist es unausweichlich, dass man früher oder später auch auf das Thema Dubtechno kommt. Das zeigen nicht nur die aktuellen Diskussionen dazu bei Tanith, oder bei pEtEr. Auch wir sind über genau jenes Genre zum Netaudio gestoßen. Jahre nachdem uns Labels wie Basic Channel oder Chain Reaction mit ihren Releases regelmäßig in hellste Aufregung versetzen konnten, tat sich wieder was in der lieblichen Beziehung zwischen Techno und Dub. Der Vorteil daran war nun, dass es sich bei einigen Tracks nicht um eine schlichte Kopie der liebgewonnenen Klassiker handelte, sondern eben um Dubtechno der frisch klang und bereit war, neue Wege zu gehen. Es wurde quasi ein neues Zeitalter für Dubtechno ausgerufen und jede Menge Netlabels folgten diesen verlockenden Rufen. Manche setzten es mit Brillianz um, andere machten es weniger gut, und einige machten, und machen es noch immer, regelrecht schlecht. Dennoch ist es nicht zu verleugnen, dass aus jenem Subraum, des netlabelaffinen Dubtechnos ein ganze Riege von Ausnahmekünstlern den Weg auf diverse Vinyls gefunden haben und auch dort überaschend frische Musik in die Rillen bekommen. Kollektiv Turmstrasse z.B. haben ihren Sound zwar schwer endubt, machen aber immer noch großartige und vor allem tanzbare Musik. Marko Fürstenberg hingegen treibt seinen ganz eigenen Dubsound, auch auf den vielen Platten, die mittlerweile von ihm zu haben sind, immer noch kompromisslos und konsequent nach vorne. Und das als ganz großes Theater, ohne das Alte zu kopieren. Der Erfolg gibt ihm recht. Auch war er es, der sagte, dass "Der neue Basic Channel-Soundhype ohne die Vorarbeit, die die Netlabels in den letzten Jahren betrieben haben, gar nicht möglich wäre." Und da würde ich ihm ohne zu zögern beipflichten. Der nächste Abräumer aus dem Pool dürfte wohl Havantepe werden, der einen exorbitant geilen Sound raushaut.

Hier nun alles das, was uns in den letzten Jahren am meisten in den Ohren klingelte, wenn jemand mal wieder von Dubtechno im Kontext zu Netlabels sprach. Auch einen housigen Touch gibt es zwischendurch. Bleibt nur zu hoffen, dass sich nicht nach und nach alle der diesbezüglichen Ausnahmeproduzenten vom Netlabelzirkus verabschieden. Ansonsten muss das wohl zur Erinnerung an die „besten Jahre“ reichen.

Spezieller Dank geht an More than you can Shake a Stick at, der dieses großartige Photo via CC-Lizens zur Verfügung gestellt hat.

Download: Zip File
(Dauert, da der Server gleich wieder ein wenig langsam sein dürfte.)
Download: Mp3 via Archive-Host.

Nr. Artist – Title Release Link
01.) Dubjack – Trebol 4 [groovear]
02.) Havantepe – Coral (reef dub) [kreatur musik]
03.) The B.keeper – 04 untitled [kyoto sound]
04.) Neurotron – Black skyline [no response]
05.) Das Kraftfuttermischwerk – Schachtelsatz [unreleased]
06.) Marko Fürstenberg – eastdub (version) [real audio]
07.) Kollektiv Turmstrasse – Light journey [no response]
08.) Laura Palmer – Evolve (Marko Fürstenberg rmx) [thinner]
09.) Nulleins – Emerge [thinner]
10.) Urban Force – untitled 1 [instabil]
11.) Freund der Familie – Cortex [cism]
12.) Martin Donath – Véranda [stadtgruen]
13.) Havantepe – 4o3 [cism]
14.) Tatsu – Ennui [bumpfoot]
15.) Liquid Level – F-KEY [deep in dub]
16.) Dolby – he0R [thinner]
17.) K.Fog – Way [musicartistry]

 

Länge: 01.29.38
Qualität: 192 kbs Mp3
Größe: 123,1 Mb
Stil: Dubtechno/Dubhouse






Kommentare: 23

  1. […] Den Tüpen kenne ich. Dem kann man vertrauen, die Musique runterladen und verteilen und hören. Unter anderem beim Tanzen auf den Gräbern der Plattenkonzerne. […]

  2. Mondlicht 30. Oktober 2007 at 02:06  zitieren  antworten

    Wau! Was für n Mix, was für n Sound, obwohl der hier locker 15 Beats in der Minute unter dem von mir eigentlich favorisierten liegt. Da wird sich nicht nur mein iPod freuen!
    Danke sehr. Wusste gar nicht, das Netlabelmusike so tanzbar sein kann…

    Grüße
    Mondlicht

  3. marleen 30. Oktober 2007 at 10:42  zitieren  antworten

    habs jetzt 2 mal am stück gehört… sehr schöner sound!

  4. mp_464 30. Oktober 2007 at 21:50  zitieren  antworten

    sehr, sehr geiler mix mal wieder und schoene trackauswahl. danke!

    bleibt nur zu hoffen, dass die prognose, das alles netlabeltalent aus der szene abwandert nicht zutreffen wird. in dem fall bin ich aber mal vorsichtig optimistisch und prophezeihe, dass dem in naher zukunft nicht so sein wird.

  5. Saint 30. Oktober 2007 at 22:02  zitieren  antworten

    Danke für die Blumen.

    @mp_464: Wir stecken schon mittendrin in diesem Prozess, habe ich den Eindruck.

  6. mp_464 30. Oktober 2007 at 23:01  zitieren  antworten

    mag sein, dass sich die beiden welten (ich nenne es jetzt mal freie und kommerzielle musik) derzeit irgendwo anfangen zu beruehren und in weiterer folge ueberschneiden. mag auch sein, dass kuenstler die konstant gute sachen abliefern (beispielsweise die oben erwaehnten), in die welt der kommerziellen musik eintauchen.
    aber ich denke auch, dass die (freie) netlabel szene weiterhin wachsen wird und weiterhin viel kreativitaet, neues und talent mit sich bringen wird. so gesehen mache ich mir kaum sorgen, dass da in ein paar monaten/jahren oder so nichts (gutes) mehr kommt.

  7. Saint 30. Oktober 2007 at 23:04  zitieren  antworten

    Achso. Ja, da würde ich Dir uneingeschränkt recht geben.

  8. […] Das Kraftfuttermischwerk Netaudio-Mixtape V Aus Potsdam erreicht uns ein exzellenter Dubtechno Mix mit ausgewählten Netaudio-Tracks, gemischt von Saint. Toller Dub-Sound mit straightem Beat und sphärischer Stimmung. Tracklist & Download […]

  9. inge 31. Oktober 2007 at 12:45  zitieren  antworten

    mmm herrlich
    haste jut jemacht thumbs up :biggrin_wp:

  10. sur 31. Oktober 2007 at 19:35  zitieren  antworten

    welcher artist würde nicht die physikalische release vorziehen, wenn er die auswahl hat?

  11. Saint 31. Oktober 2007 at 19:48  zitieren  antworten

    Schwer zu sagen. Ich meinte nur, dass es tragisch wäre, wenn alle eben dann nur noch physische Tonträger machen würden und diese ausschliesslich.

  12. sur 31. Oktober 2007 at 20:04  zitieren  antworten

    die meisten physischen tonträger gibts doch auch als digital download….
    da stellt sich die frage, was bedeutet netaudio: kostenfreie musik oder nur digitale musik ohne physikalische pendants???

  13. Saint 31. Oktober 2007 at 20:18  zitieren  antworten

    „da stellt sich die frage, was bedeutet netaudio: kostenfreie musik oder nur digitale musik ohne physikalische pendants???“

    Eine durchaus berechtigte und gute Frage. Ich, für meinen Teil empfinde das alles als Netaudio. Auch hier dürfte zutreffen, dass die Netlabels dafür Vorschub geleistet haben.

    Um genau zu sein, müssten die Mixe hier eigentlich Netlabelmixe heißen, aber auch das wäre schon wieder kritisch, da es ja auch davon mittlerweile einige gibt, die alles zum Kauf anbieten. Siehe Sinergy. Ich würde es bedauern, wenn ein Groß der klassischen Netlabelkulturproduzenten eben genau diesen Weg nicht mehr gehen würden.

  14. sur 31. Oktober 2007 at 21:11  zitieren  antworten

    der wahre künstler vergisst seine wurzeln nie…..

  15. kkk 31. Oktober 2007 at 23:12  zitieren  antworten

    Ihr seid die Szene … ;) thx for support

  16. le_fu 31. Oktober 2007 at 23:19  zitieren  antworten

    @kkk , die Gedanken sind frei……..

  17. […] Das Kraftfuttermischwerk mit einem Netaudio Mix, der als Thema Dubtechno hat. 17 ältere und neuere Tracks aus der Netlabelszene, einige Klassiker und einige, die ich überhaupt noch nicht kannte. Tracklist hier. […]

  18. le_fu 2. November 2007 at 20:55  zitieren  antworten

    muss der mAnn erst vOn einer vier meter maUer fallen um so ein tApe ab-ZU-lieferN? ich glaubE schOn ….. !!
    schÖn gemAcht herr superatHlet, unD noch was zum netAudio gedöÖöns: macht doch aLle was ihr wolLt , solAnge es MenscHen gIbt die ihrEm gedanken;iHrer idee;deM GedaNken weLcher kreIst
    foLge leiSten( „der wahre künstler vergisst seine wurzeln nie…..“)
    wird es BestiMMt imMer weiter gehen mit dem GrUndsatz des FreIen hörens …. frÜher gaB es tApes hEute mP3’s …. sO denN …
    WeItEr MaCeN!!!

  19. Saint 2. November 2007 at 22:18  zitieren  antworten

    Sag mal Fu, ist Deine Tastatur kaputt, oder hast Du Drogen genommen? Wenn ja, welche sind n das? :P

    Und ja, es hat wohl an dem Sturz gelegen… ;)

  20. le_fu 2. November 2007 at 22:34  zitieren  antworten

    ich wOllte ein weNig AkzenTe setzen…und die drOge nennT sich lIebe!

  21. Parfjonn 3. November 2007 at 18:12  zitieren  antworten

    Nun. Was soll ich sagen. Ich habe diesen Mix nicht gehört und will ihn auch gar nicht hören.

  22. Saint 3. November 2007 at 21:17  zitieren  antworten

    Mhmm, nun ja. Ich frage mich eben, was Dich dann zu diesem Kommentar bewegt?

  23. […] 1. pEtEr Withoutfield – Urban Netaudio Mixtape Style: urban, Trip-Hop, Downbeat 2. DJ Day – Free Worldwide Mix Sommer 2007 Style: jazzy & funky Hip-Hop Tunes 3. P-Love 77 – 77 minutes of rare grooves Style: Rare-Groove, Funk, Soul 4. DJ Argo – Brokenbeatradioshow Style: Broken-Beat, Hip-Hop 5. Soulkombinat – Steinbild Spring Collection (Review) Style: Funk, Raregroove, Soul 6. Soulparlor – Restless Soul Mix Style: Broken-Beat, House 7. Jahcoozi – BLN The Mix Style: Berlin Bass Movement, Grime, Dubstep 8. Soulparlor – Herecomestreble Minicast Style: Broken-Beats 9. Dailybeats – Jazzylectro Style: Swing-Hiphop Mashupmix 10. Jahcoozi – Blitz n Ass Mixtape Style: Berlin Bass Movement, Grime, Dubstep 11 . Soulparlor – Kreuzberg Boogie Mixtape Style: House, Brokenbeat 12. Das kraftfuttermischwerk – Netaudio-Mixtape V (Review) Style: Techno, Dubtechno, Dub 13. Gewählt – n8schicht Style: Minimal, Techno 14. Eikman – Lateral Forces (Review) Style: Techno, Elektro 15. Das Kraftfuttermischwerk – Netaudio-Mixtape III / Digital Laptop Reggae (Review) Style: Dub […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *