Skip to content

Das Kraftfuttermischwerk Posts

Fresh Mix: Das Kraftfuttermischwerk – The Machine Cast #5

Willy von Dress like Machines hat drüben bei sich eine bisher kleine aber durchaus feine Podcast Serie am Start, für die er von wechselnden Leuten Mixe schustern lässt. Ausgabe 5 war für mich gedacht, weshalb ich diesen Mix bei ihm abgegeben habe. Dafür habe ich mich quer durch die akustischen Frühblüher gewurschtelt, und auch die vergangener Frühlinge nicht gerade stiefmütterlich behandelt.

Anhören geht hier, den Download gibt es drüben bei Willy.

(Direktlink)

Tracklist:
Four Tet – Angel Echoes
Youandewan – Alone in Berlin
Erdbeerschnitzel – To An End
Soukie & Windish – Arr Aye
Robag Wruhme – Thora Vukk
Bablo Bolivar – My Favourite Colour
Arnaud Rebotini – Cm (Chloé Remix)
Massive Attack – Teardrop (Minilogue Remix)
Steffi – Lilo
Daniel Sanchez & Eelco Augustijn – Cirkel 004.0 (Original Mix)
SIS – Machiste
AFMB – Backup Days
Shinedoe – No Boundaries (Martin Buttrich Remix)
Mikkel Metal – Gavin
Sevensol & Bender – Scuba (Original Mix)
Ryan Davis – Roads (Original Version)
Echologist – Just A Ride (Terence Fixmer Remix)
Guido_Schneider – Enidane (Original Mix)
Moderat / Robag Wruhme – Rusty Nails / Smapelschatull
Isolee – Taktell
Gui Boratto – No Turning Back (Wighnomy’s Likkalize Love Rekksmi)

CC-Veröffentlichung „Mzai – Marionette“ auf Dystopiaq entpuppt sich als geklaut

Das ist ein ziemlicher Hammer. Ich wüsste nicht, dass ich derartiges schon mal gehört habe. Es gab da zwar mal ein Dubtechno-Release, für das sich jemand ältere Loops von Fluxion zusammengeschustert hatte und diese dann als seine eigenen unter CC veröffentlicht hatte, aber das hier hat eine andere Qualität an Dreistigkeit.

Ich hatte hier vor wenigen Tagen das wirklich gute Album „Marionette“, welches Anton Sobolev aka Mzai als sein eigenes bei dem Netabel Dystopiaq abgegeben hatte, die es auch veröffentlicht hatten. Das ging ziemlich gut rum im Netz, auch weil es überdurchschnittlich gut war. Wie sich jetzt allerdings rausstellt, sind einige der Tracks nicht von Mzai, sondern von einem anderen Produzenten, der von der VÖ nichts wusste.

It has been brought to my attention that Dystopiaq has been unintentionally involved in releasing “stolen” or “plagiarized” music. Our most recent release, Mzai’s Marionette, was submitted a few weeks ago by an individual claiming to be a trip-hop artist based out of Russia. However, as of March 7, we are now aware that many songs on this album were stolen from an artist recording under the name Escome and The FlyFox. I have contacted The FlyFox and am currently seeking a means to contact Escome.

I can not force any of you to do this, but I do encourage any Dystopiaq fan who downloaded Mzai to delete their release. If you posted about this release on any website, please do your best to delete any mention of the Mzai release.

If anyone has any information regarding Mzai or the origin of any of the songs on the release, please e-mail us at info [at] dystopiaq [dot] com.

We also request that any Russian-English speaker that can attempt to translate this letter for us to Russian, please contact us at info [at] dystopiaq [dot] com.

If anyone intends on trying to release stolen music on Dystopiaq, you must know that it won’t last for long. We will not tolerate any “artist” who wants to use Dystopiaq as a means to misrepresent art.

Best wishes,

James Osborne / Incentive
Admin and Co-Founder, Dystopiaq

Krasse Kiste, wie ich finde!