Skip to content

Das Kraftfuttermischwerk Posts

So. Wochenende.


Zumindest fast.
Und? Was macht ihr am WE? Wir zweierlei Sachen. Zum ersten feiert Lena ihren Abschied aus Potsdam. Sie geht nach Toulouse… Somit wird die Stadt um eine „gute“ ärmer. Schade eigentlich, aber wir werden sie angemessen verabschieden, damit sie ihre Homebase nicht vergessen kann. Gefeiert wird im Potsdamer Qze und zwar das ganze Wochenende lang! Wir werden am Samstag „Good Bye“ sagen. Gemeinsam mit Mopot aus Nürnberg, Herr Meseberg, und Lena selber ünterstütz von Boris on Trumpet. Wir werden zur Abwechslung mal unser Live-Equipment vorerst im Rucksack lassen und Klassisch unsere Lieblingsvinyls bemühen. Und das ziemlich früh. Ab 22.30 Uhr nämlich werden wir spielen. Das deshalb, weil wir dann doch noch auf einer Anderen VA die Rucksäcke öffnen um das Live-Zeuchs zu verkabeln.

Es ist endlich Frühling und was gehört zu dem selbigen? Richtig. Kein Frühling ohne Frühlingszaubertraum. Da kommt Freude auf und zwar richtig. Nicht nur, dass die Location der Hammer zu sein scheint. Nein, auch das Line-Up verspricht eine x-Trem heiße Nacht,- ähm Tag, wie auch immer. Es wird verdammt lange dauern, bis die PA´s aus sind. Wenn das Wetter mitspielt, wird dann ab Sonntag früh sogar schon draußen mit dem Allerwertesten gewackelt.. Mit Dabei sind u.a.:S>Range, Protonica, Moarice, Mondero und noch jede Menge anderer Verrückter;o) Es wird wird ein Monsterfest. Da bin ich sicher. Freu,Freu,Freu…
Ich denke wir werden uns sicher irgendwo an diesem Samstag über den Weg laufen.

na denn bis dahin und
Guten Tag

2 Kommentare

Ähhhh?

Erst war mein Posting vom Sonntag doppelt drinne, obwohl ich es gelöscht hatte und nun sind beide weg… *grübel* Muß wohl auch am Mittwoch liegen.

Keine Kommentare

Mittwoch

fetzt immer nicht. Für´s letzte WE schon zu spät und für´s nächste noch zu früh :-(.
Aber das hat es dafür dann in sich… Ihr werdet sehen.

Keine Kommentare

Smash Fascism

Aus aktuellem Anlass!
Es kotzt mich an, dass wieder ma irgendwelche Hohlbirnen ohne jeglichen Anlass Menschen fast zu Tode prügeln. Einzig und allein Deshalb, weil sie ne andere Hautfarbe haben. Zumindest sieht es im Moment genau danach aus. Es ist nichts neues, dass Taten wie diese im Osten regelmäßig passieren, aber das macht es nicht besser! Jede dieser Taten strotzt nur so vor Menschenverachtung und Abartigkeit! Und nun auch hier, wo wir als Potsdamer immer den Eindruck hatten das so etwas in dieser Potsdamer Gegend eher unwahrscheinlich ist… Die Scheißkerle haben unserer Stadt die Unschuld geraubt. Das erfüllt mich nicht nur mit Trauer, sondern macht mich regelrecht wütend! Natürlich sollten und wollten wir uns nicht darauf ausruhen, dass „so etwas bei uns nicht passieren kann“. Auch in jeder anderen Stadt ist so eine Tat nicht besser, nur deshalb weil sie nicht bei uns passiert ist, aber für mich als Potsdamer ist es eben diesmal besondern erschreckend und ekelerregend! Und nochmal: ich könnte kotzen!
Bleibt die Frage, wie man solchen Gewaltakten entgegentreten kann, bzw. wie man diese verhindern könnte. Genau an dieser Stelle wird dann eben offenbar, was viele in dem Kontext ohnehin schon verinnerlicht haben. Die totale Hilflosigkeit! Es wird seit Jahren Geld dafür ausgegeben, solche Sachen zu verhindern, Projekte werden gefördert, denen dann doch wieder der Geldhahn zugedreht wird… Es wird viel geredet und dennoch bleibt immer die Gewissheit, dass man es nicht ändern kann… Das es wieder passieren wird. Irgendwann aus heiterem Himmel und man kann nix, rein gar nix dagegen tun. Sicher werden einige wieder argumentieren, dass durch solche Unternehmungen einige Täter von ihren eventuell dann doch mal begangenen Taten abgebracht werden konnten. Nur; ist das wohl nicht statistisch erfassbar und ohnehin auch viel weniger als ein schwacher Trost!!!
Was also tun? Das schlimmste ist: ich habe keine Ahnung! Ich weiß nur, dass die, die sich gemein sehen mit den Tätern mir täglich begegnen. In der Bahn, in der Stadt. Überall in Potsdam. Sie geziehmen sich, als wäre nix geschehen. Tragen ihre Aufnäher und schlimmer noch ihr Gedankengut genauso wie auch letzte Woche. Sie kotzen mich an, aber ich kann nix gegen sie tun. Und ja, ich muß mich zusammenreißen, um nicht selbst zum Täter zu werden…
Ich hoffe nur, dass die beiden Kinder des Opfers nicht ohne ihren Vater den Weg durchs Leben gehen müssen. In einer Stadt in der ihr Vater von denen fast getötet wurden, die sich landläufig doch immer so harmlos als „deutsch-national“ titulieren.

Smash Fascism!!! – Überall!!!

1 Kommentar

Unsere Heimat….


Saint iBot hat das Vergnügen da zu spielen, wo sie laufen gelernt und aufgewachsen sind. Zumindest ganz in der Nähe… In Stahnsdorf nämlich. Kleinstadtvisionen nennt sich die Veranstaltung und der Name könnte besser nicht gewählt sein. Verantwortlich dafür ist der Coconut Beatclub und hat neben uns noch illustre Gäste wie Gunnar Stiller, Dirty Döring und zu guter letzt Woody geladen. Genau der Woody! Ich kann mich erinnern, dass der mich vor ca. 10 Jahren regelmäßig im berliner E-Werk beglückt hat. Ja, da kommt Freude auf :o). Ableton funzt so gut wie nie zuvor und das Live-Set wird anständig brettern. Ganz nebenbei kommt dann auch nächste Woche die erste Tfe-Records VÖ in den Handel und bereits jetzt schon HIER hör und bestellbar. Na dann mal ran ans Vinyl ;o). Soweit. Frohe Ostern für euch und macht nicht so dolle…
Guten Tag
Keine Kommentare

Wenn die Nacht am tiefsten ist…

Genau so war es, als sich denn endlich mal das äußerst geduldige potsdamer Feierpublikum eingefunden hat. Tief war die Nacht und somit war es auch schon recht spät. Bis um 01.00 Uhr keine Gäste in Sicht und keine Taler in der Kasse. Aber denn hat es genau eine Stunde gedauert um das Gewölbe an den Rand seiner Platzkapazitäten zu führen. Es war einfach nur voll!!! Somit war die Meute schonmal da und mußte von den Musikanten nur noch anständig durchgewirbelt werden… Das ist dann auch allen gelungen. Marcel Knopf hat ein sehr unaufgeregtes und dennoch sehr tanzbares Set abgeliefert, was sehr viel Freude brachte. Steven Beyer und Tobi Asccok in gewohnt souveräner Qualität und ja, auch unsere Ableton-Live-Feuertaufe hat bis auf 2-3 Kleinigkeiten bestens geklappt! Aber ich denke, nächsten Sonntag wird dann alles glatt laufen. Schön war es und eben voll. Ich denke, jeder der da war wird das so bestätigen können. Und auch wenn es vermessen klingt; ich behaupte jetzt mal, wir haben das besten Publikum in dieser Stadt. Wer das Gegenteil behauptet, sollte in der Lage sein auch einen Beweis zu erbringen! Ich freu mich drauf.

Bis denne…

Keine Kommentare

Morgen!!!

Es ist endlich soweit.
Saint iBot feiert Record Release Night im Potsdamer Archiv. Die Promos sind schon da, nur der Rest der Pressung kommt ein wenig später… Mit dabei um uns musikalisch zu unterstützen sind: Marcel Knopf von Mo´s Ferry Prod., Tobi Ascook, Steven Beyer, und das „Werk“. Beginn ist um 22.00 Uhr und wer früh kommt, hat länger Spass. Nun denn: Hoffe ich mal, dass Ableton das hält, was es verspricht und freue mich auf eine nette Sause. Und ja, hier ist das Publikum wirklich schwer in Ordnung…

CU @ Archiv ;o)

1 Kommentar