Skip to content

Das Kraftfuttermischwerk Posts

Was?

Also worüber sich doch Wissenschaftler so ihre Gedanken machen. Aber was auch immer die erzählen wollen, es kommt noch schlimmer. Wetten? Und überhaupt, was ist denn bei der ARD los?

1 Kommentar

Wenn man zu McDonalds geht und in Kunstledersesseln, die so Lounge-Format haben, an schwarzen kleinen Lounge-Tischchen platznimmt, der Boden und der Rest des Interieurs in sandigen, dunklen Tönen gehalten ist, denkste du bist im falschen Laden. Wenn dann noch über einen riesigen Screen „Hitlers Psyche“ auf n-tv läuft, bist du dir ganz sicher, dass du im falschen Laden bist. Aber nein, es war wirklich McDonalds. Echt jetzt!

5 Kommentare

au

warum kriege ich eigentlich von meinem iBook eine gewischt, wenn es an die Heizung kommt. Shice Strom. Das tut weh!

Keine Kommentare

Die Neue

Steuerklasse nach einer Verheiratung wird offenbar total überbewertet. Wo ist denn die Nummer von meinem Steuerberater?

Keine Kommentare

endlich

Die Jungs von No-Response haben nun endlich mal wieder ein neues Sahnehäubchen ins Netz gestellt! Hat ja auch gedauert… Allerdings muss ich zugeben, dass es auch schon vor 2 Wochen kam, womit das „endlich“ ja auch ein wenig auf mich zurückfällt.
Laden! Aber sofort!

1 Kommentar

das ding mit dem erwachsen werden

Als ich im Sommer mit 8 Kids – alle männlichem Geschlechts – und 3 Kanus durch die brandenburgische Pampa gefahren bin, kam immer Abends am Lagerfeuer die Frage auf, wann „man als Junge eigentlich zum Mann wird“, bzw. „wann aus dem Jugendlichen eigentlich ein Erwachsener wird“. Ich fand das insofern interessant, da mir das bis heute selber nicht so ganz klar ist und ich immer gesagt habe, „das letzte was ich werden will, ist erwachsen“. Es kamen allerhand Thesen dabei herraus, wie „na wenn man das erste mal gefickt hat“, „wenn man ein Kind hat“ oder „wenn man einen Baum gepflanzt, ein Haus gebaut und ein Kind gezeugt hat“. Wie man deutlich erkennen kann, ist es also nicht so einfach das Erwachsen-Werden zu definieren. Für die Kids schonmal gar nicht. Lustig war auch; das werder mein Kollege, – der auch die 30 schon überschritten hat – noch ich als erwachsen bei den Kids wahrgenommen worden sind. „Ihr seid doch nicht erwachsen. Erwachsene machen doch nicht solche Survival-Trips und schlafen schon gar nicht unter freiem Himmel, so ohne Zelt und alles“.
Ja, danke, aber wohl daneben…
Im letzten Jahr gab es eine englische Studie, die besagte, dass man genau dann erwachsen wird, wenn man „freiwillig früher ins Bett geht“. Das fand ich im Kontext der Studie gut, auch deshalb, „früher“ ja auch relativ ist und bei mir auch durchaus 2-3 Uhr bedeuten kann. Also nochmal Glück gehabt, doch noch nicht erwachsen. Mittlerweile denke ich, dass ein Teil des Erwachsen-Werdens der ist, eine tiefe Erkenntniss darüber zu erreichen, wie endlich man ist und sich damit abzufinden. Ganz egal, wie unerwachsen man seine Wochenenden auch heute noch verbringt. Im Vergleich zu den Kids nämlich sind deren Wochenenden weit mehr erwachsen, als die meinigen…

1 Kommentar

Sie: „Ich bin nicht ihr Typ, – liegt es daran?
Er: „Ich habe keinen Typ! Gehen sie jetzt!“

Keine Kommentare

Der René schreibt hier eine „Geschichte vom unfassbarem Glück“ die mich zwangsläufig daran erinnert, wie wir alle samt in den 90gern unsere Wochenenden verbracht haben. In Hamburg, Hannover, Kassel München, Dortmund, Frankfurt, Leipzig und achwasweißich noch wo. Dieses „Glück“ hatten wir auch einmal. Danach wurde fast Kalkül daraus die Damen und Herren in Uniform zu verschaukeln, was bis auf 2 Ausnahmen auch gut klappte und genug Gesprächsstoff bis zum nächsten Wochenende brachte. Damals nämlich hatten nur die wenigsten Beamten auch nur den Ansatz einer Ahnung, was junge Erwachsene so in ihren Taschen hatten, vorrausgesetzt natürlich, sie konnten das überhaput ausfindig machen. Die 90ger sind eben auch nicht mehr das, was sie mal waren. Einmal in Leipzig und einmal in Husum ging es dann aber auch daneben…

Das für mich heute wirklich unfassbare Glück liegt eher in der Tatsache, dass wir doch immer wieder irgendwie gesund nach Hause gekommen sind, nach solchen Feierein! Und heute weiß keiner mehr genau, wie es dazu überhaupt gekommen ist, bzw. wie wir überhaupt nach Hause kommen konnten, ohne von der Autobahn zu fliegen…

2 Kommentare