Eine Brücke in Kairo


(Direktlink, via Dangerous Minds)

Internet Traffic Ägypten, gestern


(via @peterglaser)

Schatz, wirf mir doch mal das Kind rüber!


(via Picture This)

Daumenkinovideo für Kraak & Smaak

Bevor jemand fragt: nein, ich habe damit nichts zu tun, es soll ja Menschen geben, die den selben haben. Wie dem auch so.

Der Track ist nicht so meine Baustelle, das Video aber ist ganz klasse gemacht.


(Direktlink)

Music for Basslovers: Mixes by Liondub & Seatchmo

Liondub, den ich eigentlich verdammt irgendwo in meinem Adventskalender verstecken wollte, was aber nicht klappte, hat den aktuellen Bassfaced Cloudcast gemixt und der fetzt wie die Sau. Vorneweg schweres, schleppendes Bassgeschwader, hintenraus eine anständige und arschtretende Portion Drum ‘n’ Bass. Tracklist gibt es bei Mixcloud.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

Und wo ich gerade bei D’n’B bin: Der geschäzte Herr Saetchmo hat gestern für seine Sendung “Echochamber” auf BibVibez mit den alten Jungle-Bällen auf die Büchsen geworfen und dabei alle Pyramiden abgeräumt. 2 hrs of wicked jungle tunes. Sehr fettes Teil!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

LSD-Doku: Das Erwachen der Bestie [von 23:00 bis 05:00 Uhr]

Sehenswerte Doku mit dem Übel, dass sie bei Arte + 7 nur in der Zeit von 23:00 – 05:00 Uhr ansehbar ist. Jugendschutz und so. Wo die sich ja auch alle ganz sicher auf Arte rumtreiben und um 23:00 Uhr alle ins Bett gehen. Aber, hey, was soll man auch sonst um die Zeit machen? Und wer nicht warten mag, kann es immer noch mit der Mediathek laden.

Bei einer Talkrunde in einem Fernsehstudio verteidigt Doktor Sergio seine jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dabei geht es um Drogen und deren Wirkung auf den Menschen. Viele gelehrte Gesprächspartner sitzen mit ihm am Tisch und diskutieren, ob es tatsächlich die Drogen sind, die jene Perversitäten hervorrufen, die von Sergio in anschaulichen Beispielen vorgestellt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, dass derlei Abartigkeiten in jedem Menschen angelegt sind und die halluzinogenen Wirkstoffe das ursprüngliche Böse lediglich freilegen.
Unter den Fällen, die Doktor Sergio vorstellt, ist jener einer Gruppe von Studenten, die eine einzelne junge Frau unter Drogen setzen und sie dann zu sexuellen Handlungen anspornen. Des Weiteren geht es um den Fall einer drogenabhängigen Dame, die ihren Butler ermutigt, mit ihrer Tochter zu schlafen, während sie dabei zusieht. Und es geht um einen schmierigen Geschäftsmann, der bei Vorstellungsgesprächen junge Frauen zu sexuellen Gefälligkeiten verleitet, indem er vorgibt, erfolgversprechende Filmproduzenten zu kennen.
Doktor Sergios Ausführungen gipfeln in einem Experiment, in dem der Gelehrte vier Personen zusammenbringt. Da die Arbeiten des ebenfalls im Fernsehstudio anwesenden José Mojica Marins als Kunstfigur “Zé do Caixão” (“Coffin Joe”) die intensivsten Wirkungen auf die vier Testpersonen haben, wird das Erlebnis eines entsprechenden Films mit einem vermeintlichen LSD-Drogentest gekoppelt. Was folgt, ist ein völlig überhöhter, surrealer, farbenfroher Reigen, ein LSD-Trip der besonderen Art.


(Direktlink)

Die wahrscheinlich größte Diskokugel des Universums

Der NASA ECHO II S-131 Passive Comms Satellite von 1965.

“Sunset shots of S-131. S-131 launched August 10, 1965. The flight was a success. Notes on the mission remark that the mission demonstrated the fourth-stage interchangeability and air transport demonstration. It was the first flight of the Castor IIA, FW4-S, 75 KS spin motors, Vega Beacon, Autodestruct Module, Dogleg, Transition “E”, Ignition monitor and electrostatic experiment.”

(via The Foo Bar)

Just my daily two cents

DjKiRA – Heroes Pt2: FSOL | ASIP
“A tribute to the masters of psychedelic chill, The Future Sound of London from London’s DjKira. Not much of an introduction is needed as the track list speaks for itself, the set’s mixed perfectly and we’re even treated to a few Amorphous Androgynous tracks.”

Cymatic Frequencies | Testspiel
“Diese 62 Minuten lange Audio Visual mix diversester Musikvideo, den ich gerade bei Munitionen gefunden habe, muss man sich man in Ruhe anschauen. Die Tracklist liest sich sehr gut.”

Ein Wecker nach Art Thomas A. Edison

Ein Prachtstück, dieser Wecker von David Krawczyk, welchen er in Anlehnung an die Ideen und Arbeiten von Thomas A. Edison gebaut haut.


(via Core77)

Der Pümpel-Tisch

Ein Tisch, den man sich sogar an die Wand, oder besser noch an’s Fenster pümpeln kann. Also wenn man das braucht, jetzt.


(via Notcot)

Dunkle Gestalten auf weißem Grund

Schöne, kontrastreiche Portraitserie von Danielle Tunstall, die allerhand dunkle Gestalten vor eine weiße Wand stellt um sie zu knipsen. Freakshow galore.

Nackte beim Snowboarden

Eine Fotoserie von Jim Mangan, die ich irgendwie mag. Weil sie schön ist. Sowohl in der Idee wie auch in der optischen Umsetzung.

Ed Nights Graffiti Fotografien

Edward Nightingale war einst aktiver Sprüher, heute begleitet er diese bei ihren nächtlichen Streifzügen in ganz Europa um sie beim Malen zu fotografieren. Auf seiner Seite zeigt er großflächige Fotografien dieser Aktionen, das Süddeutsche Zeitung Magazin hatte vor zweit Tagen dieses Interview mit ihm.


(via Kox)

Art | Streetart


(via DYT)

Dark Side of the Doritos

Gebastelt von Brock Davis.


(via this isn’t happiness)