Jacob Korn – She

Ich habe vor einigen Jahren mal auf einer Burg in Thüringen einen Chill-Floor bespielt und von einem jungen Mann namens Granufunk übernommen. Der machte damals schon Dinge an seinem Controller, die mir bis heute nicht geläufig sind und lieferte ein wahrhaft fulminantes Live-Set hin. Mittlerweile ist genau jener Mann, Jacob Korn, unter seinem Realnamen unterwegs und begeistert international das Tanzvolk.

Hier das Video zu seiner aktuellen Single “She” – und das ist richtiger Augenzucker!


(Direktlink, via Beatportal)

Trains “R” Us


(via FunkFlow)

Schachfiguren, hand- und fußgemacht

Ich hab es ja sehr mit klassischem Handwerk. Umso mehr wenn man dabei gänzlich auf Maschinen verzichtet. So wie dieser Junge Mann hier, der in Marrakesch Schachfiguren und Hand- und Fußarbeit herstellt.

This young woodturner can be found plying his trade in the medina of old Marrakech. With just one tool (a skew chisel) he turns a chess piece on a bow lathe that would have been a familiar sight in ancient Greece or the Pharaoh,s Egypt.


(Direktlink, via einfach mal was neues)

Was zur Barbie fehlt

Eigentlich eher “was zu viel ist”. So nämlich müsste man sich eine Frau mit einem durchaus ansehnlichen Körper zurechtschneiden, um ihr die Figur einer Barbie zu verpassen. Aber wer kann die schon wollen.


(via Tobi Tobsen)

People are awesome 2011

Ein schöner Zusammenschnitt aus Videos diesen Jahres, in denen Leute von total bescheuerten über faszinierende bis hin zu total sinnlosen Sachen machen. Wer also nicht täglich im Netz unterwegs ist, hat hier einen tollen Überblick, was in diesem Jahr bisher so über die Blogs ging.


(Direktlink, via Kottke)

Wenn Doofheit weh tut

Wait for it.


(Direktlink, via The Daily What)

Kopfschuss, X-rayed


(via E-Gruppe)

Trust in love


(via Fuck you very much)

Doppel-Kanne


(via phfotograffi)

Und dann lande mal so ein Flugzeug ohne vorderes Fahrwerk!

Da sitzt du als Pilot dann drin und hast die Hosen voll. Aber nützt ja alles nüscht, die Kiste muss auf den Boden. Also ziehste durch, man ist ja schließlich Profi.

Nach der Landung hier in Teheran hätte selbst ich geklatscht. Dicke Probs an den Steuermann!


(Direktlink, via reddit)

Vampire Bats

Guten Appetit!

“These vampire bats have heat sensors in their noses — all the better for finding the sweet spot on a sleeping victim… and sipping half their own weight in blood!”


(Direktlink)

Double Rainbow über London

Da hat der Fotograf Leon Neal mit dieser Perspektive wohl eines dieser Lose gezogen, die man im Leben nicht all zu häufig öffnet.
(via The Daily What)

*** Spike Jonze

[Update:] Hier gab es einen ziemlich kuhlen Kurzfilm von Spike Jonze zu sehen. Kurz nach dem ich den eingebettet habe, wurde vom Uploader eingestellt, dass der Film nur von Leuten eingebettet werden darf, die dazu die ausdrücklich die Genehmigung haben.

Und spätestens dann können die mich mit sowas mal gepflegt am Arsch lecken. Dann klickt von hier eben keiner auf das Video.

Spike Jonze, bekannt durch Videoclips für u.a. die Beastie Boys und Björk, jeder Menge Skateboardvideos und außerdem Regisseur von “Being John Malkovich”, lässt für diesen klasse animierten Kurzfilm in einer Buchhandlung Gestalten aus den den Büchern aufleben.

Douglas Greed – Pain (feat.Mooryc)

Und wenn ich schon dabei bin, hier eine der für mich schönsten Nummern des Douglas Greed Albums “KRL”. Hübsches Video auch.


(Direktlink)

Verlosung: 3 CDs und ein Vinyl von Douglas Greeds Album “KRL” auf Freude am Tanzen


Die Jungs von Freude am Tanzen waren so freundlich und haben mir 3 CDs und eine Vinyl-Variante des soeben dort erschienenen Albums “KRL” von Douglas Greed zur Verfügung gestellt.

Wer hier schon eine Weile bei ist, weiß, dass ich derartiges nur dann tue, wenn mir der Sound außerordentlich gut gefällt. Also habe ich mir dieses Album jetzt schon mehrfach durch die Ohren geschoben. Überrascht hat mich der Sound, den ich so auf FAT nicht unbedingt erwartet hätte – aber das ist ja heute zum Glück woanders auch nicht anders.

Ein tolles Album, bei dem genau die Tracks am besten funktionieren, die offenbar nicht für den Dancefloor gemacht worden sind und davon sind so einige bei. Musik auch für zu Hause, wie sie im Jahre 2011 klingen sollte und einen dennoch zum Tanzen zu motivieren vermag.

Wer eine der CDs oder die Platte haben möchte, hat die Möglichkeit, das hier bis zum 02.11.2011, 14:00 Uhr, in den Kommentaren kund zu tun und sie somit zu gewinnen. Bitte mit Angabe ob es eine der CDs oder die Schallplatte sein soll. Sollten sich mehr als vier Teilnehmer finden, entscheidet der Zufall in Form von Random.org darüber, wem die Alben zugehen. Bitte nur unter Angabe einer gültigen Email-Adresse, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, viel Glück!