Was lehren uns die Demonstrationen in Arabien auch? Es gibt drei Varianten der Erkenntnis. Entweder man beugt sich als Machthaber dem Druck des Volkes wie in Tunesien oder Ägypten, man lässt alles kurz und klein kloppen, wie es gerade im Königreich Bahrain, im Iran und in Libyen geschieht. Oder aber man lässt tausende Menschen wochenlang immer wieder auf die Straße gehen und brüstet sich als Regierung damit, dass das der Ausdruck einer “gesunden Demokratie” ist. Änderungen allerdings kann man als Demonstrierender dadurch lange nicht erwarten, man taugt nur als Aushängeschild der “funktionierenden, einer gesunden Demokratie”. Ansonsten sind die Dinge, gegen die auf die Straße gegangen wird, im Regelfall “von mehreren Instanzen rechtmäßig legitimiert” und deshalb nicht zu diskutieren. So geschieht es regelmäßig in der westlichen Welt, also auch hier. Beispiele dafür gibt es einige. Der Schießbefehl an der innerdeutschen Grenze war seit 1982 mit § 27 des Grenzgesetzes der DDR auch mal gesetzlich legitimiert.

Longboarding at Niza

Ich will in Urlaub, Sonne.


(Direktlink)

Animierte Visualisierung: The Egyptian Revolution on Twitter

André Panisson hat die Geschehnisse auf Twitter während des Umbruchs in Ägypten in einer beeindruckenden Animation zusammengefasst.

This is a preliminary result of the network of retweets with the hashtag #jan25 at February 11 2011, at the time of the announcement of Mubarak’s resignation. If you retweeted someone, or has been retweeted, it is possible that your username is in this network.

The data were collected through the Twitter streaming and search APIs by André Panisson, and is part of a research project involving the Computer Science Department of the University of Turin (www.di.unito.it), the Complex Networks and Systems Group of the ISI Foundation (www.isi.it), and the Informatics department of Indiana University (cnets.indiana.edu).


(Direktlink, via Notcot)

Das Mädchen auf dem alten Pumpkins-Cover

Wie das Leben eben manchmal so spielt. Wenn es denn nicht nur eine Story ist.


(Danke, Marc!)

The Fantasy World Map

Danmeth hat eine kleine Serie für die er Popkultur-Charts entwirft. So wie diese hier. Damit kommt dann auch mal Licht sins Dunkel der Fantasy World.


(via 9GAG)

Kollege mit neuer Domain

Mein werter Freund und Kupferstecher Mo Greens hat es nach fast einem Jahrzehnt Bloggerei dann endlich mal geschafft, auf eine eigene Domain umzuziehen. Und weil er an sein altes Backend momentan nicht rankommt, sage ich mal stellvertretend Bescheid, dass sich auch die Feedadresse geändert hat. Wer also mag: hin da und neu abonnieren.

Wie man Tofu macht

Hiermit ist dann mein Bildungsauftrag für diese Woche auch erledigt. Nähern wir uns ab jetzt dem wöchenendlichen Niveau-Limbo.


(Direktlink, via Doobybrain)

Radiohead – Lotus Flower

Nicht das jemand sagt, ich würde das hier auslassen. Den Download der digitalen Album-Version gibt es genau seit heute auf The King of Limbs.


(Direktlink, via Mister Honk)

Dann eben so


(Notes of Berlin)

Haushaltsmusik

Für all jene die Kinder haben, die einen Haufen Krempel haben, ist das die perfekte Beschäftigung für das Wochenende. Einfach das alles mal aufbauen, umwerfen, klimpern und alles aufnehmen. Dann auf dem Rechner zusammenwürfeln – fertig ist der perfekte Haushaltsmusik-Song. Und die Kids werden einen Heidenspaß haben.


(Direktlink, via Notcot)

God’s Remote Control


(via this isn’t happiness)


“The movie ends and the credits roll, but what happens to the world and its characters after the films we all know end?”
(via b3ta)







Animation Short: Mighty Antlers

Drum leg dich nie mit Bambi an. “A man drives his car furiously down a narrow road, surrounded by a vast forest. When he encounters a deer in the middle of the road he makes a villainous attempt to ram it. However this particular hit and run has jaw crushing, battering consequences.”


(Direktlink)

Just my daily two cents

Kollektive Touristenfotos berühmter Motive | Publique
“200 bis 300 Fotos aus der Onlinesuche legt Corinne Vionnet übereinander, um diese Fotos von berühmten Motiven zu erstellen.”

I ♥ This Is Not Porn | Mister Honk
“Ein Blog der unbekannte Bilder großer Persönlichkeiten und Stars sammelt die meist an diversen Sets, vor oder nach Auftritten, privat oder bei Fotoshootings entstanden sind und eben auch mal einen Nancy Reagan auf dem Schoß von Mr. T zeigt oder Lynda Carter in den Armen ihres Wonder Woman Stuntdoubles Jeannie Epper. “

arte-Doku: Welcome To The 80´s – Rap, Hip Hop, Breakdance & Graffiti

Und, kiek an, einen Klick mehr und schon der nächste Teil der Doku-Reihe “Welcome To The 80´s” zum Thema Hip Hop.


(Direktlink)