Panzerrutsche – ein Spielgerät in Russland

Man kann mit dem militärischem Schrott, der über die Jahre so anfällt, auch einfach pragmatisch umgehen, scheinen die Russen zu denken. “Panzer zu Rutschen!” allerdings wäre auch international toller Slogan, dessen Umsetzung wünschenswert wäre.


(via 9GAG)

XLR8R Podcast 201: Robag Wruhme

Wer dachte, die Wruhme Mixe seien mit der Promo des letzten Albums dann auch durch, hat sich geirrt, denn der für XLR8R fehlte noch. Der wird hiermit durchgereicht und überrascht in diesem Fall mit jeder Menge Perlen und eher cinematischem Sound. Nichts für den Dancefloor, wenig Blödelein, dafür der perfekte Soundtrack für den perfekt temperierten Rotwein. Am offenen Fenster sitzend in den Garten blickend.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

Tracklist:
01 Max Richter “Maria the Poet (1913)” (Fat Cat)
02 Danny Norbury “From the Lookout” (Static Caravan)
03 Brian McBride “Girl Nap” (Kranky)
04 Michael Andrews “I’m Not Following You” (Everloving)
05 Vangelis “Rachel’s Song” (Eastwest)
06 Erik Enocksson “II. Non Lupi” (Man Tanker Sitt)
07 Tape & Bill Wells “Fugue 2″ (Immune)
08 Alejandro Franov “Micerino Tema” (Staubgold/D)
09 Modeselektor & Thom Yorke “The White Flash (Robag Spezial Version)” (Bpitch Control)
10 Bill Wells & Maher Shalal Hash Baz “Rye & Guy” (Karaoke Kalk)
11 Desolate “Escape” (Fauxpas Musik)
12 Edward Williams “Coral Larvae/Arabesque Flatworms” (Trunk)
13 Prague Symphony Orchestra & Libor Pesek “The Frog” (Supraphon A.S.)
14 The Notwist “Prayer” (Alien Transistor)
15 Origamibiro “Unravelled in Wreathes” (Inandout)

Ghettoblaster-Fassade

Tolle Arbeit von Skewville, der im Rahmen des Bushwick Art Parks diese Boombox an eine olle Ladenfassade gemalt hat.


(via this isn’t happiness)

Der weltweite Luftverkehr in 24 Stunden aus Sicht eines Satelliten

Dieses kurze Video zeigt den weltweiten Luftverkehr dieses Planeten in 70 Sekunden. Besonders schön dabei ist zu beobachten, wie sich die Tag- und Nachtphasen auswirken. Dort, wo es dunkel wird, passiert weniger in der Luft als dort, wo es hell ist. Irgendwie mag das logisch klingen, aber hierbei sieht das auch noch toll aus.

Diese Aufnahmen sind nicht ganz frisch, aber es davon auszugehen, dass sich am Traffic generell nicht sonderlich viel geändert hat und das wenn doch, der eher zunehmend ist.

The yellow dots are aircraft in the sky during a 24 hour period.
Stay with the picture. You will see the light of day moving from the east to the west, as the Earth spins on its axis.
Also you will see the aircraft FLOW OF AIR TRAFFIC leaving the United States and traveling at night to arrive in Europe in the morning. Then you will see the flow changing, departing Europe in the morning and flying to the North American continent in daylight.
It is a 24 hour observation of all of the large aircraft flights in the world, condensed down to less than 2 minutes. From space we look like a beehive of activity.


(Direktlink, via Notcot)

Sechs Meter dicker Globus aus organischen Leuchtdioden

Im “National Museum of Emerging Science and Innovation” in Tokyo hat man sich dieses tolle Spielzeug in die Decke gehängt. Einen Globus, der durch 10,000 organischen Leuchtdioden (OLEDs) den Planeten bei 20 Fuß Durchmesser darstellt. Feine Sache, hätte ich gerne im Garten.


(via Core77)

Blickwechsel


(via 9GAG)

Phon.o – Slavemode

Phon.o, von dem ich erstmalig im Kontext des Labels Monkeytown, welches die Modeselektoren machen, gehört hatte, hat auf dessen Sublabel 50Weapons vor ein paar Wochen eine 12″ veröffentlicht, von der Slavemode die A-Seite ist. Er bewegt sich damit irgendwo zwischen Clubroot, Pangaea, Peverelist, und Moderat. Tolle Nummer, zu der der Kanadier Sascha Drews dieses simple aber dennoch schöne Video gemacht hat.


(Direktlink, via De:Bug)

140 Dezibel

Ich glaube, so was Ähnliches schon mal gesehen zu haben, finde die optisch akustische Darstellung von Gefühlen der unschönen Art in Wechselwirkung auf die eigene Wahrnehmung, wie sie Tadas Svilainis in seinem Kurzfilm “140 db” hier zeigt, dennoch sehenswert.


(Direktlink, via Progolog)

Private Paula, gif’d


(iwdrm)

Just my daily two cents

Downloads: Detroit Electronic Music Festival DEMF 2011 | Liveset Database
Da gibt es fast alle Sets des diesjährigen DEMF zum Download und da sind einige Perlen bei.

Galleries: Puyehue volcano | Herald Sun
Unfassbar geile Bilderserie des in Chile momentan blubbernden Vulkans Puyehue.

Leica M3 Lochkamera aus Papier

Matthew Nicholson hat diese Leica M3 Lochkamera aus Papier gebastelt. Sie funktioniert.


(via Photojojo)

BMXing in SloMo: Pi

Schönes BMX Video, für das Charles Arthur und Quentin Giraud auf die Räder stiegen. Thomas Blanchard hat dann die Aufnahmen gebremst und schöne Animationen dazu getan.


(Direktlink)

Just my daily two cents

DJ-Diskurs über Verantwortung: Nachhaltig tanzen | taz
“Der britische DJ Matthew Herbert spricht von seiner Verantwortung als DJ. Anschließend fliegen die Jutebeutel in die Ecken und die Arme in die Luft.”

30 Jahre Aids: Courage und Feigheit | einestages
“Grauen mit vier Buchstaben: Im Juni 1981 wurden in Los Angeles die ersten Aids-Fälle identifiziert. Die Frühgeschichte der Epidemie war von Vorurteilen, Hass und einem sicheren Tod geprägt. einestages erinnert an mutige Aktivisten, die das Stigma besiegten – und an Stars, die an der Seuche starben”

Schatz, wasch doch mal die Katze!


(via We hate college)

Marilyn Monroe und der Biss des Vampirs


(via Kotzendes Einhorn)