Backen wie damals: Yvan & John

Handmade Portraits haben für ihre aktuelle Ausgabe Yvan & John besucht. Die beiden backen Brot so, wie es wohl kaum noch ein anderer tun dürfte: ohne die Hilfe von Maschinen. “Yvan & John (“Cassons la Croûte” Association), are Bakers from another time, they make sourdough bread cooked over a wood fire. To make bread, they use organic flour from old wheat varieties, also seeds and nuts from organic farming.”


(Direktlink)

NorthernShore mixt Echochord

Vermutlich wird diese Nummer hier einer der Mixe des Jahres sein. Das sage ich ungehört. Allerdings weiß ich um den Sound des Labels Echochord, den ich so sehr mag, und ich weiß um die Qualitäten von NorthernShore als DJ.

Das hier ist Dubtechno der aktuell allerhöchsten Güte – Matthias bringt den in einen Fluss. Da kann es nur Gewinner geben. Seht euch diese Tracklist an! Lasst es euch schmecken.



(Direktlink, Direktdownload)

Tracklist:
01: Resoe – Apart from Moorpark
02: Mikkel Metal – Sala
03: Mikkel Metal & Paul St. Hilaire – Visions of Life
04: Rod Modell – Rain
05: Quantec – Amanita Muscaria
06: Onmuto Mechanicks – Hypophysica
07: Luke Hess – Platte
08: Christian Dittmann – Buena Decision
09: Quantec – Yage
10: Deadbeat – Vampire
11: Luke Hess – Transform (Marko Fürstenberg Remix)
12: STL & Stephen Hitchell – Dub Zero (Rever Dub House Mix)
13: Mikkel Metal – Peaks & Troughs
14: Pattern Repeat – Ofetriade
15: Quantec – Deep Rooted
16: Deadbeat – Teach The Devil’s Son
17: Sebastien San – Storm
18: Mikkel Metal – Noff
19: Pattern Repeat – 003 B
20: Luke Hess – Evidence Everywhere
21: Resoe – Walking the Deep Line
22: Mikkel Metal – No Stars Today
23: Quantec – Crank Eye
24: Pattern Repeat – 001 B1
25: Fenin – Tallyman
26: Brendon Moeller – Mainline
27: Dj Lab – Klerks (Dandy Jack & Riget Remix)
28: Luke Hess – The Truth Is
29: Pattern Repeat – 002 A
30: Quantec – Panaleous
31: Onmutu Mechanicks – On Silent Wings

Auf dem Bauch Berge runterrollen: The Rollerman

Longboarding, Skaten, Downhill Biking – alles schon gesehen. Jean Yves Blondeau nennt das, was er da tut, Downhill extreme. Das trifft es ganz gut. Er befestigt an seinem Körper jede Menge Rollen von irgendwas und fährt dann auf diesen in der ganzen Welt irgendwelche Berge runter. Das sieht… nunja… irgendwie schon ziemlich bescheuert aus, aber wenn man genau hinsieht, wird klar, dass Strasser dafür eine ganz eigene Technik entwickelt haben muss. Ohne die nämlich würde er wohl einfach schon in irgendeinem Tal liegen.

Und weil schnell ja nicht schnell genug ist, fährt Strasser in dem Outfit auch schon mal eine Bobbahn runter. Auch klar.


(Direktlink | Danke, digger007!)

Safety first

(Foto bei Picture This)

Als Polizist hast du nur Ärger mit der Kundschaft


(Direktlink, via Marc Belle)

Roots: Dicky Does Dub

Fantastischer Mix von Dicky, der sich da irgendwie durch die ganz großen Namen des alten Reggaes und Dubs gräbt. Und jetzt noch Sonne, Strand, barfuss, na ihr wisst schon.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload, via Stepcamera)

Tracklist:
1. Bob Marley – Natural Mystic
2. Augustus Pablo – AP Special
3. Prince Fari – Tribute to Bob Marley
4. Horace Andy – The Youth of Today
4. King Tubby – Cool Down Version
5. Mad Professor – Freedom Chant
6. The Scientist – Give a little love
7. King Tubby – Dubbing With The Observer
8. The Scientist – Dematerialize
9. King Tubby – Crisp Version
10. Brother Ray – Different Experience
11. King Tubby – I Trim The Barber
12. Bob Marley – Burnin & Lootin
13. The Clash – Justice Tonight/Kick It Over
14. Junior Murvin – Police & Thieves
15. The Specials – Ghost Town
16. The Clash – Robber Dub
17. Scratch The Upsetter – Dub Revolution
18. Bob Marley – So Much Trouble In The World

New Yorker Polizisten Ende der 70er

Der Fotograf Jill Freedman hat in den Jahren 1978 bis 1981 New Yorker Polizisten des NYPD mit der Kamera bei ihrer Arbeit begleicht. Von Spaß bis Elend ist alles dabei. Freedman stellt seine damaligen Arbeiten jetzt in der Higher Pictures Gallery aus, auf deren Seite es auch einige der Fotos zu sehen gibt. Leider zu wenige, denn wer kann mal eben schnell nach New York um sich eine Fotoausstellung anzusehen?
(via gothamist)

Tapedeck


(via Picture This)

Zombie in a Penguin Suit

Eigentlich überlasse ich derlei Content lieber anderen – bei dem Kurzfilm von Chris Russell hier aber mache ich mal eine Ausnahme. “Chris Russell’s gripping short film Zombie in a Penguin Suit, based on a story called “What’s Black and White and Red All Over?” by Hugo Garza, is a zombie tale that tries to inject some humanity into the shambling undead, it …”


(Direktlink, via TDW Geeks)

R2-D2 Kürbis

Ich versuche ja auch jedes Jahr einen Kürbis hinzubekommen, der anders aussieht als die der Nachbarn. Irgendwie aber stelle ich mich dafür zu glatt an und so sehen die bei mir jedes Jahr ähnlich unspektakulär aus. Ganz anders als der kleine Kumpel hier.


(via reddit)

Vergehende Schönheit

Hübsches Timelapse, welches verwelkende Blumen, Blüten und Blätter in Makros zeigt. Bei uns Menschen würde das mehr Zeit in Anspruch nehmen.


(Direktlink)

Acid, gif’d


(50 Acid Fists Of Death)

Wie man Probleme im Straßenverkehr in China löst

Man kennt das: man fährt in eine enge Straße, und auf dem halben Weg kommt einem ein Auto entgegen. Dann will keiner zur Seite fahren, weil die Karre gerade frisch geputzt und der Sandstreifen neben der Straße sehr staubig ist. Oder es gilt die Stoßdämpfer sind es, die es zu schonen gilt. Oder man hat einfach keinen Bock und der andere könnte sowieso einfach mal zur Seite fahren.

In China geht man mit derlei Problemen sehr viel pragmatischer um. Sehr sympathisch. Ich werde als ewiger Beifahrer diesen Umgang mit derartigen Problemen mit Nachdruck empfehlen. Ich meine, wer will schon blöde kommen lassen, nur weil das Gegenüber die dickere Karre unterm Arsch hat?


(Direktlink, via DRB)

iMacquarium

Jake Harms kam auf die fantastische Idee, aus den Gehäusen der ersten Generation der iMacs Aquarien-Bausätze anzubieten. Diese kann man sich dann wohl relativ simpel alleine zusammenbauen und – wenn es denn sein soll – auch Fische reinsetzen. Muss man aber nicht, denn die sehen auch gefüllt mit Wasser und Murmeln oder wasweißich verdammt großartig aus. So als indirektes Licht oder so.


(via inhabitat)

Handwerk am Motorrad: Machine

Klasse gemachter Film über die Arbeit und die Liebe die man in alte Motorräder stecken kann.


(Direktlink)