Elektronika am Lagerfeuer: Silent Season – Campfire Stories

Ziemlich kuhler Mix aus der kanadischen Kühle vom Label Silent Season. Downbeats, Dubs, Dubtechno, Dubtechno, Dubtechno und viel Atmosphäre. Genau das halt, was eins heute am Lagerfeuer so hören mag. An den Feuern zumindest, an denen ich gerne sitzen mag. Das Teil hier hat 2 Stunden 45. Genug Zeit also, noch mal Holz nachzulegen. Kann mal wer Holz nachlegen? Bitte, danke.


(Direktlink, via Deepgoa)

Tracklist:
Docetism – Bonfire
Docetism – The Temptation of St. Anthony
Mikrokristal – Dark Introduction Ends
Sam KDC – Excursion
Sam KDC – Surrender
Aes Dana – Oxyd
Aes Dana – Adonai
Mon0 – Magnetic
Esko Barba – Parhelia
Esko Barba – Noctilucent Awakening
Blamstrain – 6pm
Intrusion – Angel
Intrusion – Intrusion
Intrusion – Tswana
Octal – Himinglæva #1
JS – Track 4
JS – Track 5
Yuka & Dino Sabatini – U4
Edanticonf – Planet (Abdulla Rashims Inca Edit)
Edanticonf – Planet
Tomas Rubeck – Factions
Sys – Nocturnal
Blazej Malinowski – Dreams of tomorrow
Blazej Malinowski – Key
Refracted – Oo-koo-hé
Luke Hess – Awareness
Blazej Malinowski – Dreams of tomorrow
Skyscaper – Noctilucent Clouds (Kasm remix feat. SuhniSea)

Dick und Doof tanzen auf die Rolling Stones

So in etwa sieht es aus, wenn ich im Sommer sonnen- und weintrunken barfuss über die Festivalwiesen schwebe. Aber dann nicht zu den Stones. Natürlich. Trotzdem singen dann immer alle ganz choral, „Baby, baby, baby, you’re out of time“.


(Direktlink, via Rene)

Wie Klangkarusell ihren „Sonnentanz” zusammengeklebt haben

Ich mochte die Nummer der beiden Österreicher ja zum Beginn des letzten Jahres ganz gerne und irgendwie kann ich sie mir auch heute noch anhören. Das ist Techno-Pop im 21. Jahrhundert und davon hatten wir in den letzten Jahren schon weiß Gott schlimmeren. Wie auch immer.

Domien Verschuuren jedenfalls bekam letzte Woche eine alte Sample CD in die Hände und stellte fest, dass eben Klangkarusell sich einzig an dieser bedient haben um ihren „Sonnentanz“ im wahrsten Sinne des Wortes zusammengeklebt haben. Alle Loops für die Nummer stammen aus einem Ordner der Sample CD „Nu Jazz City“ . Man hat sich da jetzt auch nicht sonderlich viel Mühe gemacht, die Loops zu verfremden oder tonal anders einzufärben, nee. Ableton auf, die Loops in die Audiospuren, aneinanderreihen, Start drücken, exportieren, fertig ist der Chart-Hit.

Sonderlich kreativ scheint das erstmal nicht zu sein, aber man muss eben darauf kommen und es dann machen. Das taten sie und am Ende zählt dann eben doch nur das Ergebnis.


(Direktlink, via The Last Beat)

Nur zwei tobende Pandas


(Direktlink, via Cute Overload)

Zu teuer, gif’d

price-check
(via Bits and Pieces)

Mann mit Maske zerwirft ein Schaufenster, rennt weg und stolpert

Klingt erstmal total unspektakulär, aber der Tüp ist Dramatiker und ganz so einfach will er es der Welt dann doch nicht machen. Also: Mann läuft an einem Schaufenster vorbei, geht noch mal zurück, zieht sich eine Maske über, stellt sich vor das Fenster, zerwirft es, rennt weg, stolpert und rennt weiter. Und das härteste, das alles schafft er in 18 Sekunden.


(Direktlink, via reddit)

Neue Tapete im Blog

Bildschirmfoto 2013-03-27 um 12.30.13

Ich habe das jetzt einfach mal gemacht. Ich mag das alte Theme zwar immer noch sehr, aber ich will auch mal was Neues hier haben. Also jetzt erstmal so. Daran wird sich im Laufe der Tage noch einiges ändern, was ich auch online machen werde, weil meine offline Xampp-Installation mein WordPress nicht mehr spielen will. Ist aber dann aber eher technischer und nicht merkbarer Natur. Etwas schneller sollte das jetzt hier sein und die häufigen Crashs in Firefox, die ich mir nie erklären konnte, sollten sich hiermit auch erledigt haben. Hoffentlich.

Grundsätzlich aber würde ich das optisch im Großen und Ganzen gerne so lassen wollen. Bisschen den Header aufhübschen und Spaltenbreiten-Änderung in der Sidebar, die Kommentare kommen wieder unter den jeweiligen Artikel. Coder, denen ich dafür gerne mal auf den Saque gehen kann, können jetzt gerne ganz laut hier! schreien. Das meiste bekomme ich alleine hin, aber ich hätte gerne die alte Antwort und Zitat-Funktion aus dem alten Theme in dieses implementiert und habe natürlich keine Ahnung, wie genau das geht. Ich verabschiede mich somit von meiner doch so lange durchgehaltenen 500 Content Breite. Gut für euch, weil breiter.

Soweit erstmal. Und wenn mir das Morgen alles nicht mehr gefällt, switche ich wieder auf die alte Klamotte, wa?

Bildschirmfoto 2013-03-27 um 12.36.31

Rhetorik-Tipp

tumblr_mjhobe0wtg1qinulno1_500
(via Pantoffelpunk)

Die wichtigsten Antworten eines Tontechnikers

die-wichtigsten-antworten-fuer-tontechniker
(via Max)

Will Grumpy Cat Play With It?

Mein Kumpel Grumpy macht jetzt Werbung für einen Katzenfutterhersteller. Und ich würde das nicht bringen, wenn er nicht mein Kumpel wäre. Aber wir beide sind so.


(Direktlink, via Say OMG)

Was Ali trägt

Zoe Spawton ist Fotografin in Berlin. Regelmäßig läuft ihr Ali über den Weg. Ali ist definitiv keiner der Jungen mehr, und er ist kein Hipster. Aber Ali scheint einen riesigen Kleiderschrank zu haben. Da beißt die Maus keinen Faden ab! Und: Ali hat so dermaßen viel Style, dass ich und auch Ihr da niemals nicht rankommen werde/t.

Zoe sieht das wohl ähnlich und hat deshalb für Ali in seiner immer außerordentlich guten Klamotte ein Tumblr aufgesetzt, das natürlich immer nur Ali zeigt: What Ali Wore. Immer in seiner immer außerordentlich guten Klamotte.

Und liebe Berlin-Hater, auch das ist Berlin.

(via Björn)

Hannibal Lecter in einer Zelle voller Anime-Poster

Das bringt Clarice Starling dann irgendwie doch aus dem wohlfeilen Konzept.


(Direktlink, via Dangerous Minds)

Drum zwinge Sponge Bob nie zum Crowdsurfing

Wait for it. Womöglich hat ihm auch einfach der Sound nicht gepasst. Ich verstehe das. Die beste Idee, die er je hatte.


(Direktlink, via reddit)

Album-Stream: Bonobo – The North Borders

5021392806198Wusste ich doch, dass so etwas angedacht war. Am 29.03. sollte ursprünglich dieses Meisterwerk erscheinen, letzte Woche wurde es von einem Praktikanten eines australischen Radiosenders geleakt, das Label Ninja Tune reagierte und lies die Platte noch ab dem selben Tag umgehend in den Online-Stores verkaufen. Alleine diese Story könnte eine durchaus grandiose PR-Aktion gewesen sein.

Für mich, wie schon erwähnt, bisher das Album des Jahres. Wer es immer noch nicht gekauft haben sollte, kann es jetzt dank KCRW zumindest schon mal im kompletten Stream hören.


(Direktlink, via Marc)

Nordkorea im Cyber War

Die Antenne verrät es schon; jeder Haushalt der DDR war schon damals im Cyber Krieg. Der Westen sollte kapitulieren.

(Foto bei Peter Glaser)