I died at 27


(via Suppengrün)

Für Creative Commons – ein Motivationsfilm

„Dieser Motivationsfilm für Creative Commons wurde im Rahmen des Wikimedia Ideen-Wettbewerbs „WissensWert“ 2010 zur Förderung Freien Wissens mit sieben weiteren Projekten aus 93 Einsendungen von der Community und einer Jury auserwählt und finanziell unterstützt.“


(Direktlink, via Netzpolitik)

Dubtechno, heiter bis bunt wolkig: Sven Blume – Dynamic Blues

Und noch einer. Heute Nacht durchgehört und für außerordentlich gut empfunden. Durch die bunten, eher träge ziehenden Dubtechno-Wolken eines Sven Blume.



(Direktlink, Direktdownload, via Stepcamera)

Tracklist:
[01] Remote_ // Tundra
[02] Sunner Soul // Forever Young
[03] RibN // Ctrl
[04] Pawas // Mac Dub
[05] Sunner Soul // Epsilon
[06] Dublicator // Dynamic Elements
[07] Luke Hess // Transform
[08] f.l.o // Under the Stars
[09] Antonello Mereu // Phase 2
[10] Djorvin Clain // Unwritten Secrets
[11] RibN // Whirl Cloud
[12] Jefferson Velazquez // Des (Imugem Orihasam)
[13] Jaksa Pavievic // Glow
[14] Imugem Orihasam // Look Into Gulf
[15] Aural Imbalance // Watering Can
[16] Duilio Pasquale // Square One (Donald Wilborn)

Monday Edition – Sad Sommer Podcast

Mir scheint, als machen die richtig guten Mixe im Moment Sommerpause. So sehr ich auch bemüht bin welche zu finden, die mir die Tage versüßen, es ist nicht leicht im Moment – ich finde kaum was.

Da kommt mir dieser deepe Schieber von Gunther wie gerufen um auch inhaltlich hier mal wieder mit wirklich guter Musik zu kommen. Klasse Mix, der nicht nur „alt“ und „neu“ vereint, sondern bei dem man auch wunderbar das Plattenknacksen hören kann, was ja heute doch eher seltener der Fall ist.


(Direktlink, Direktdownload)

Tracklist:
Isolée – Krypt
Ryo Murakami – Lunch Of God (Stereociti Purplehazed Remix)
Johannes Volk – Isolation
Symetrics – Life Goes On (Herbert Remix)
Soul Capsule – Evolved
Norm Talley – Powder
San Proper & Steven De Peven – Hupsers & Kletsers For Life (Steffi Remix)
Roman Flügel – How To Spread Lies
Marshall Jefferson & Noosa Heads – Mushrooms
Antony “Shake” Shakier – So Delivered
Pilas & Fake Robotike – Burros (Kassem Mosse Remix)

Streiche mit der Fahrradklingel

Ich weiß, was ich am Wochenende in Berlin tun werde.


(Direktlink, via Fasel)

Björk – Crystalline

Die Nummer hatte ich hier schon mal drin, nun auch das offizielle Video dazu von Michel Gondry. Und es lohnt sich, bis auf Minute 3.01 zu warten.


(Direktlink, via FACT)

Aber ich schweife ab: Was ich eigentlich sagen wollte, war. Schlaft mal aus, guckt mal die Blumen, geht zum Arzt und redet über eure schlaffen Pimmel, da gibt es heute ganz tolle Lösungen. Ladet eure Frau zum Essen ein beim teuersten Inder der Stadt und dann versucht mal richtig intensiv zu verstehen, dass alles gar nicht so schlimm ist. Solange man Leuten wie euch keinen Zugang zu Waffen gibt.
(Malte Welding)

Leben in und vom Müll: „Trash Land“

Krasse Fotodokumentation über das Leben im Müll im südlichen Mosambik. Im Herzen von Maputo und nur wenige Meter vom Flughafen der Hauptstadt entfernt hat José Ferreira diese in die Magengrube schlagende Fotoreihe über Menschen gemacht, die ihre Tage für etwas Geld im Müll verbringen.

The grotesque conscious / unconscious inertia of people as human beings takes us to nasty scenarios that characterize any underdeveloped world, from nothing less than astronomical distances.
Such distances, makes the twenty-first century scenarios, as I testified in the Huléne dump. Animations awfully pictorial to an outdated outlook.. Scenarios where life is exiled of senses, where I question the color of my faith and alienate from the reality … a reality as strong as this.
In southern Mozambique, in the heart of Maputo and just a few meters from the airport of the capital, is the dump of Huléne. Mother of many stories, home of many renegades and maintenance of many more. It’s hard to achieve any kind of judgment, when incredulity upheaves any soul or intellectual perception.The limits of the trash, a cut south for a makeshift entrance, a massive hole in the wall of cement, concrete and rough, exceed even the common sensitivity – and even the perspicuity of the look – and not even the walls that imprison her, can hide such nasty scenario.
There converge all sorts of needs and purposes. Constant movement of trucks and people make up a complex interplay of colors and sensations that awaken us to the doorstep of the poor and insensitive. There are many characters, but very few differences.
The „garbage collectors“ are the ones who shake their horizons. They are the pawns of a few businesses, and perhaps more profitable, they can still flourish among the deepest and most desperate filthiness – recycling. Desperate, they try to frantically stick the roads of garbage in search of some utility. Because that utility there, and to them, can later be worth a little more bread and milk.
Then, the others, which resemble too many caricatures of the poor and homeless, who are often camouflaged between common jokes and cartoons from the civilized world. The others, of the empty eyes. The others, with the shapeless smile and empty faced. The others, that make this experience more human.

Ein Junge, ein Mädchen und eine Banane

Oder: wie Werbung schief gehen kann.


(via The Foo Bar)

Schnaps im Tetrapak: „Ecohols“

Darüber, wie es aussehen könnte, wenn man Spirituosen im ökologisch wertvollen Tetrapak verkaufen würde, hat sich Jørn Gedanken gemacht und interessante Schnapspaks gestaltet.


(via This Bottle Of Vodka)

Monsterwellen reiten: Pacific Pirates

Die Faszination dessen, wovon man eigentlich so gar keine Ahnung hat: Wellenreiten. Und wie! „Some are calling it the biggest and best swell to hit Fiji in 20 years, check out Dean Bowen, Scardy, Nick Vasicek and Mikey Brennan’s journey chasing down the monster waves with some of the worlds finest…“


(Direktlink)

Download: Das Kraftfuttermischwerk – Diskontext


(Direktlink)

Einige erinnern sich sicher noch an dieses Video, welches ich hier vor Wochen mal hatte. Eigentlich sollte diese Nummer auf der 5 Jahres-Compilation von TFE Records kommen. Die ist jetzt draußen, ohne die Nummer – warum auch immer.

Da aber viele gefragt hatten und es unbedingt haben wollten, haue ich das hier jetzt einfach unter CC-Lizenz raus. So.


(Direktlink)

Download: Diskontext



Wegen Flattr bei mir hier

Ich bekam in den letzte paar Wochen gut ein dutzend Mails mit der Bitte, das alles hier irgendwie Flattr-fähig zu machen. Ich habe es versäumt auf diese zu antworten. Mein Standpunkt ist nach wie vor der, dass es für mich irgendwie muffelt, Geld mit Inhalten zu generieren, die nicht meinem geistigen Ursprung entspringen; Punkt. Das man argumentieren kann, dass es ja auch die Mischung des Ganzen zu dem hier machen würde – geschenkt. Denn darum geht es gar nicht.

Ich werde ab jetzt hier alles Flattr-fähig machen, was musikalisch von mir stammt. Ganz einfach. Klicken kann man das, so denn man will, auf meiner Own Music Seite. Wenn ich dafür nicht zu dämlich wäre, würde ich das Button auch selektiv unter jedem Artikel einsetzten, der irgendwas mit meiner Musik zu tun hat. (Vielleicht kann da mal wer aushelfen? Ich packs nicht. Ich weiß nicht mal, ob das jetzt überhaupt alles so funktioniert. Haha! Wenn nicht, wird mich schon wer darauf hinweisen.

Außerdem werden ab sofort alle meiner Soundcloud-Tracks Flattr-fähig sein.

Ich könnte das erklären, will ich aber nicht und zwingen tut Euch dazu ja nach wie vor niemand.

Periodic Table of Heavy Metals

Schönes Poster für all jene, die diesem Sound was abgewinnen können, was mir ja gänzlich abgeht. Sieht trotzdem dufte aus.


(via this isn’t happiness)

„Narcotics & Dangerous Drugs Identification Kit“ aus den 60ern

Dieser Koffer erinnert stark an den, den damals der junge Beamte immer mit in die Schule brachte um damit Präventionsarbeit im Bezug auf Drogen zu machen. Allerdings ist der hier viel umfangreicher und optisch auch schöner.

The Dangerous Drugs—Identification Kit contains harmless facsimiles of the more commonly abused dangerous drugs. The Kit was designed to be used primarily as an instructional aid in educational and training programs directed toward combating the existing narcotics and dangerous drugs problem. It consists of a plastic container which is transparent and durable. Plainly visible within the container are facsimiles of amphetamines and barbituates, reproduced with exacting fidelity in terms of color, size, shape, and other distinguising characteristics.