Die Treppe mit dem Doors Song in NYC

Eine Treppe in New York, die mit dem kompletten Text des The Doors Song Hello, I Love You beschrieben wurde. Ich mach das jetzt hier mal mit “Der Traum ist aus” von den Scherben.


(via The Daily What)

Ninja Tune’s Rundumschlag-Mix: DJ Food & DK vs. Coldcut

Das nenne ich einen Kracher! Ninja Tune’s, die immer noch dabei sind, ihr 20stes zu zelebrieren, haben sich für den neuen XLR8R Podcast etwas ganz besonderes einfallen lassen. Labelgründer Coldcut hat sich mit DJ Food & DK hinter den Decks getroffen und sich ein Battle geleistet. Insgesamt kamen sie dann 70 Minuten auf über 43 Tracks, die fast alle vom eigenen Label kommen. Ein akustischer Querschnitt des Labels Ninja Tune’s. Und jetzt? Feuer!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload, via Swen)

Tracklist:
01 The Herbaliser “Wall Crawling Giant Insect Breaks” (Ninja Tune)
02 The Heavy “How You Like Me Now” (Counter)
03 Amon Tobin “Sordid” (Ninja Tune)
04 Happy Campers “No Mind” (Ninja Tune)
05 Cadence Weapon “Getting Dumb” (Big Dada)
06 Ryuichi Sakamoto “Anger (Rare Force 2 Meg Mix) “Ninja Tune
07 Bonobo “Pick Up” (Ninja Tune)
08 Thunderheist “Sweet 16″ (Big Dada)
09 Mr. Scruff “Get A Move On” (Ninja Tune)
10 DJ Food “Peace Pt. 1″ (Ninja Tune)
11 Daedelus “Make It So (XXXchange Mix) ” Ninja Tune
12 Coldcut “Walk a Mile in My Shoes” (Ninja Tune)
13 Kentaro “Free (acapella)” (Ninja Tune)
14 TTC “Travailler” (Big Dada)
15 Spank Rock “Rick Rubin” (Big Dada)
16 Zero dB “Bongos, Bleeps & Basslines” (Ninja Tune)
17 Diplo “Percao” (Big Dada)
18 Coldcut & Hexstatic “Timber (Seiji Remix)” (Ninja Tune)
19 Bonobo “Eyesdown (Warrior One Mix)” (Ninja Tune)
20 Thunderheist “Jerk It” (Big Dada)
21 Jammer “One Over Me Tune”
22 Hexstatic “Distorted Minds (Zero dB Mix)” (Ninja Tune)
23 Coldcut “Atomic Moog (Qemists Remix) ” (Ninja Tune)
24 Shuttle “Tunnel” (Ninja Tune)
25 Wiley “Syer Pussy Instrumental”
26 DJ Vadim “The Terrorist” (Ninja Tune)
27 Coldcut “More Beats N Pieces (USA Remix)” (Ninja Tune)
28 Diplo “News Flash” (Big Dada)
29 The Heavy “How You Like Me Now (Coldcut Remix)”
30 Toddla T “Sky Surfing (Benga Remix)” (Ninja Tune)
31 The Bug “Catch a Fire” (Ninja Tune)
32 Coldcut “Man In a Garage (King Jammy Mix)” (Ninja Tune)
33 Ghislain Porier feat. Face T “Blazin’ (Modeselektor Remix)” (Ninja Tune)
34 DJ Vadim “The Terrorist (Gaslamp Computer Killer Mix)” (Ninja Tune)
35 DJ Food “Dark Lady (Alix Perez Remix)” (Ninja Tune)
36 DJ Food “20/20 Rhythm (90-110bpm)” (Ninja Tune)
37 Kid Koala “3 Bit Blues” (Ninja Tune)
38 Pop Levi “Blue Honey (Amorphous Androgynous Monstrous Psychedelic Bubble Remix)” (Ninja Tune)
39 Daedelus “Impending Doom (Rustie Remix)” (Ninja Tune)
40 Coldcut “Timber (Super Sargasso Orb Mix)” (Ninja Tune)
41 Andreya Triana “Lost Where I Belong (Flying Lotus Remix)” (Ninja Tune)
42 Jono McCleery “Tomorrow” (Ninja Tune)
43 Diplo “Summer’s Gonna Hurt You (Diplo 2010 Mix)” (Ninja Tune)

Super Mario Rubik’s Cube

Keine Ahnung, ob es dieses Dingen wirklich so gibt. Wenn ja wäre das ein Knüller, wenn nicht immerhin eine noch zu verwirklichende Idee.

Just my daily two cents

Volksmusik-Plattencover: Willkommen im Mutantenstadl | einestages
Mal was zum Wundern.

Sang Won Sung | who killed bambi?
“Sang Won Sung is a Korean artist living in Brazil. He uses recycled parts of plastic to creat new creatures.”
Und was zum Staunen. Spielzeug aus Teilen alten Spielzeugs.

Komplett auf arte+7: Hass

Immer wenn mich junge Menschen fragen, und das tun sie nicht selten, welchen Film sie denn unbedingt mal sehen sollten, sage ich als erstes, “Hass”. Kaum ein anderer Film hat mich in jüngeren Jahren so dermaßen bewegt und auch mitgenommen wie eben dieses Schwarz-Weiß Film über Jugendliche in einem Pariser Vorort.

Die “Cité des Muguets”, eine Sozialbautensiedlung in einem Vorort von Paris, erwacht nach einer chaotischen Nacht: Jugendliche des Viertels und Ordnungshüter haben sich heftige Straßenschlachten geliefert, nachdem der 16-jährige Abdel Ichah beim Verhör auf dem Polizeirevier schwer verletzt wurde. Für seine Freunde ist das der Tropfen, der das seit langem randvolle Fass zum Überlaufen bringt und sie zum Aufstand treibt.
Unter den revoltierenden Jugendlichen sind auch drei unzertrennliche Freunde: Saïd hält sich mit kleinen Dealereien über Wasser. Hubert versucht, mit seiner pazifistischen Einstellung in der Cité zu überleben. Vinz dagegen ist überzeugt, dass es ohne Hass und Gewalt nicht geht. Als er die 44er “Smith & Wesson” findet, die einer der Polizisten während der Tumulte verloren hat, scheut er nichts und niemanden mehr, um seinen Kumpel Abdel zu rächen.


(Direktlink)

Norma Jeane Baker beim Deejay

(Foto bei Fuck yeah, Schallplatten!)

Delta Funktionen: Warm-up Set für Jeff Mills, Doornroosje Nijmegen, 22.10.2010

Kaum jemand im Techno hat mich die letzten beiden Jahre so angemacht wie Niels Luinenburg aka Delta Funktionen. Seine Produktionen kleben immer zwischen Deepness und Darkness, haben immer eine Priese Dub am Start. Und zwar ganz unoffensichtlich, ganz versteckt.

Wer wissen will, wie genau das klingen mag, kann sich dieses Set hier reintun, was er letzte Woche in Nijmegen als Warm-up vor Jeff Mills gespielt hat. Das ist so dermaßen tief und auf die zwölf dubbig, dass mir fast einer flitzen geht. Da schubsen sich anfänglich die Delays und die Halls nur so gegenseitig in Tiefe, hintenraus gibt es dann etwas Pfeffer – schließlich kommt der Mills noch. Abartig geile drei Stunden, nach denen ich mich frage, was der Herr Mills da wohl noch ernten konnte.


(Direktlink, Direktdownload, via Mnml Ssgs)

Fotos wie gemalt: Der ländliche Süden Amerikas von Evan Leavitt

Ich habe heute gut 3 Stunden in dem Flickr-Stream von Evan Leavitt verbracht und finde immer noch kein Ende. Irgendwo zwischen Fotografie und Malerei bewegen sich seine Arbeiten, die er ordentlich nachbearbeitet, was rein gar nicht macht, es ist die pure Schönheit, fast jedes Foto ein Gemälde. Ich gerate schwer ins schwärmen, wie unschwer zu erkennen ist. Und das ganz zu Recht.

Hier Fotos seiner Serie “Rural South”.


(via A Continuous Lean)

Steve Jobs’ Visitenkarte aus den 70ern


(via Fasel)

Spielmann, Beats! – Late Night Mix by Ghandi

Sehr, sehr geiler sehr beatlastiger Mix von Ghandi, der von Downbeats über ein wenig Hip Hop (dem Guten), Dub, shuffelnden Trip Hop bis hin zu The Clash alles dabei hat, was man sich für einen grauen Donnerstag wünschen kann. Und genau so klingt der auch, wie ein grauer Donnerstag. Und das Mixing ist exorbitant großartig! Echt jetzt.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload, via Subnav)

Tracklist:
01 gil scott-heron ‘where did the night go’
02 the bug ‘freak freak’
03 tolcha ft. rider shafique & rqm ‘rising tides’
04 two fingers ‘doing my job’
05 gil scott-heron ‘new york is killing me’
06 fenin ‘a try’
07 steve reich the four sections’ (andrea parker rmx)
08 robert owens ‘never give up’
09 ooah ’stomp the yard’
10 ribotto ‘tailgunner’
11 dub war ‘prisoner’ (nico from no-u-turn rmx)
12 future funk squad ‘the channel’
13 alan vega ‘no tomorrow’
14 massive attack ‘girl i love you’
15 instra:mental ‘let’s talk’
16 an-ten-nae ‘acid excursions’
17 clark ‘growls garden’
18 modeselector ‘rap anthem’
19 kaly live dub’ ‘cluster’
20 the ruts ‘give youth a chance’
21 au pairs ‘michelle’s headache (12″ version)
22 grace jones ’she’s lost control’
23 john frum ‘january dub’
24 the clash ‘the equalizer’

Just my daily two cents

‘Jamdown’ – Doku über Roots Reggae von 1980 | Publiuqe
“The film, shot in 1980, had a limited release in France and therefore remained undiscovered by the rest of the world. Since its initial release almost 30 years ago, Jamdown has become what reggae footage collectors often refer to as “the holy grail of reggae films” due to its rarity and the difficulty in finding an original copy of the film.”

Was man halt abends so guckt.

LAPA BY PHONE | LAPA BY PHONE
“Lapa by Phone is a blog documenting Rio de Janeiro’s Lapa neighbourhood through one iphone photograph per day. Another great project from Brazilian photographer Anna Fischer.

Sehr hübsch!

Kleiderordnung: “The Style of Music”

Sehr geile Print Idee von Glenn Manucdoc, illustriert von James Alexander, die auf diversen Postern zeigen, wie sich welcher Musiker zu kleiden pflegte. Kann man sich alle einzeln bestellen und in die Bude kleben oder als Ganzheit.


(via The Daily What)

Immer wenn um 06:00 Uhr der Wecker klingelt


(via Fasel)

Audiovisuelle Epilepsie in schön: Skyence – INSCT

Mal keine 3D Dingens und dennoch verdammt sehenswert. Johannes Timpernagel und Jochen Mader haben sich für diesen Clip zusammengetan und die Musik mit den Visuals untermalt – oder andersrum. Wenn das optisch auch sehr eigensinnig daherkommen mag, ist es nicht minder schön. Vielleicht sogar soll es ja genau das sein – wer weiß?


(Direktlink)

24000 Menschen machen mit ihren Webcams jede Stunde ein neues Musikvideo in Echtzeit

Die Designer Jonathan Puckey und Roel Wouters Gebäude haben für die Band C-Mon & Kypski ein interaktives Video gestaltet, für das sich alle Nutzer von Webcams selber shooten und die Ergebnisse in Echtzeit hochladen können. Jede Stunde wird dieses dann aktualisiert und auf One Frame of Fame gezeigt. Das unendliche Video, quasi. Das hier ist eine aufgenommene 9 Monate alte Version einer solchen Session. Klasse!


(Direktlink, via Motherboard)