Keiner hat mehr Fotos als Facebook

Wenn man dem hier statistisch glauben kann, hortet keine andere Online-Plattform so viele Fotos bei sich wie Facebook. Selbst Flickr sieht dagegen eher mickrig aus.

Digital cameras are now ubiquitous – it is estimated that 2.5 billion people in the world today have a digital camera. If the average person snaps 150 photos this year that would be a staggering 375 billion photos. That might sound implausible but this year people will upload over 70 billion photos to Facebook, suggesting around 20% of all photos this year will end up there. Already Facebook’s photo collection has a staggering 140 billion photos, that’s over 10,000 times larger than the Library of Congress.


(via PetaPixel)

A Burning Man Adventure 2011

Schönes Video von Vincent Rommelaere, der dafür seine Eindrücke des diesjährigen Burning Man Festivals zusammengeschnitten hat.


(Direktlink, via Wow)

Gymnasien sind scheiße


(Notes of Berlin)

Buddy Hollys Passport


(via Retrogasm)

Wax Treatment Podcast #026, mixed by DJ Pete

Pete wieder mal in Bestform. Ein Mix, wie für mich gemacht.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

Tracklist:
01. Kryptic Minds: Fade To Nothing – Black Box 012
02. DJ Madd: Blank Space – Black Box 014
03. Kryptic Minds: The Things They Left Behind – Black Box 012
04. V.I.V.E.K: The Big Bang – Deep Medi Musik 042
05. Dfrnt: Saturation Point – Ote 011
06. Skream: Exothermic Reaction – Nonplus 14
07. Amon Tobin: Surge (16 Bit Mix) – Ninja Tune 292
08. Cluekid: Recognition Of Youth – Bullfrog 005
09. Photek: Closer (Pinch Remix) – Tectonic 050
10. DJ Madd: Murder 96 – Black Box 014
11. Appleblim & Gatekeeper: Tomb (Gatekeeper VIP) – Immerse 012
12. Damu: Ridin – Keysound 024
13. Photek: Avalance – Photek Prod 14
14. Sully: Toffee Apple – Frijsfo Beats 009

Death to Hipsters


(via murdelta)

Zwei frische Robag Wruhme Mixe: Friedensflieger Poddsen

Dann sieht man so in den verregneten Garten und erwartet eigentlich nichts mehr von diesem Sonntag. Man hört einen guten Drum’n’Bass Mix, der schön Arsch tritt und gefällt, der aber der grauen Trübheit da draußen auch nicht mehr Farben zu geben vermag.

Dann stolpert man über einen dieser Mixe, in denen Herr Robag Wruhme sich gänzlich der Filmmusik hingibt, sieht noch mal raus und denkt sich so: „Okay, Klimadepression, wenn das hier dein Soundtrack sein kann, dann bleib doch einfach und lass dich von deinem Tun nicht abhalten.“

Ich mach‘ mir jetzt den Wruhme an, koche noch eine Kanne Earl Grey und unterzeichne mit dem Draußen einen Friedensvertrag.

Zwei Mixe sind es am Stück. Zum einen der Good Morning Friedensflieger Poddsen, der noch mit jeder Menge Beats, gewohnt lustigen Melodien und Energie kommt, zum anderen der Good Night Friedensflieger Poddsen, der sich gänzlich auf Filmmusik und Soundscapes konzentriert. Der passt mir gerade bestens in die Stimmung und auch ins Wetter.



(Direktlink, Direktdownload, via Stepcamera)

Tracklist:
MAX RICHTER – MARIA THE POET (1913)
DANNY NORBURY – FROM THE LOOKOUT
BRIAN MCBRIDE – GIRL NAP
MICHAEL ANDREWS – I´M NOT FOLLOWING YOU
VANGELIS – RACHEL´S SONG (BALDERUNNER)
ERIK ENOCKSSON – II. NON LUPI
TAPE & BILL WELLS – FUGUE 2
ALEJANDRO FRANOV – MICERINO TEMA
MODESELEKTOR & THOM YORKE – THE WHITE FLASH (ROBAG SPEZIAL VERSION)
BILL WELLS & MAHER SHALAI HASH BAZ – RYE & GUY
DESOLATE – ESCAPE
EDWARD WILLIAMS – CORAL LARVAE / ARABESQUE FLATWORMS
PRAGUE SYMPHONY ORCHESTRA & LIBOR PESEK – THE FROG
THE NOTWIST – PRAYER
ORIGAMIBIRO – UNRAVELLED IN WREATHES
RAFAEL ANTON IRISARRI – WAKING EXPECTATIONS
NO ACCIDENT IN PARADISE – EXIT 9
TONANGEBEREI – GOOD NUIT


(Direktlink, Direktdownload, via Stepcamera)

Tracklist:
INTRO – ROBAG´S CALIMBA BIMMEL
TORO Y MOY – BLESSA
KLOUDS – REMEMBER WHO YOU
SOULEANCE – PASSARINHO
LETHERETTE – CHERRYADE
ONRA & QUETZAL – YOU DON´T HAVE TO GO
1 J TO THE C – NONO
VERONIKA FISCHER – HE, WIR FAHR´N MIT DEM ZUG
COMMON – GO!
COLM K & FREESTYLEMELLOSHIP – DANCING SKULLS
PETE WINSLOW – BEACHCOMBER
OLIVER ONIONS & BUD SPENCER – MY NAME IS ZULU
HILDEGARD KNEF – ICH LIEBE EUCH – DJ-KOZE REMIX
WOODS – BLOOD DRIES DARKER
ROCKO SCHAMONI – SUPERSTICIOUS LADYBABY
9TH WONDER & BUCKSHOT – HERE WE GO
GIL SCOTT-HERON & JAMIE XX – MY CLOUD
PETER PRESTO – VIADUC
FOUR HANDS – HIZOU
FLIGHT OF THE CONCHORDS – AU REVOIR

Wenn russische Kids auf Brücken steigen

Ohne Seile, ohne Sicherungen, ohne alles. Echt, sowas macht mich nur beim Zusehen schon fertig!


(Direktlink, via Doobybrain)

Timelapse von Amerika, gemacht von der ISS

Das ist atemraubend schön!

A time-lapse taken from the front of the International Space Station as it orbits our planet at night. This movie begins over the Pacific Ocean and continues over North and South America before entering daylight near Antarctica. Visible cities, countries and landmarks include (in order) Vancouver Island, Victoria, Vancouver, Seattle, Portland, San Fransisco, Los Angeles. Phoenix. Multiple cities in Texas, New Mexico and Mexico. Mexico City, the Gulf of Mexico, the Yucatan Peninsula, Lightning in the Pacific Ocean, Guatemala, Panama, Columbia, Ecuador, Peru, Chile, and the Amazon. Also visible is the earths ionosphere (thin yellow line) and the stars of our galaxy.


(Direktlink, via @fALk_g)

Der inoffizielle Tourneefilm über die Rolling Stones online: „Cocksucker Blues“

„Cocksucker Blues ist ein inoffizieller Film der Exile on Main St.-Tour von Robert Frank, der nie veröffentlicht wurde, da er das Tourneeleben der Stones ungeschminkt mit Sex- und Drogenszenen zeigt und deshalb für ein breites Publikum als ungeeignet erschien. Breites Publikum ist in dem Zusammenhang schon witzig. Die Stones selbst sahen sich auch falsch in Szene gesetzt. Sie fürchteten wohl Konsequenzen oder Imageverlust.“


(Direktlink, via Jahrgangsgeräusche)

Käfer

Im Cleveland Museum of Natural History.


(via reddit)

James Blakes Essential Mix vom 17.09.2011


Pete Tong hatte heute Nacht keinen Geringeren als Wunderkind James Blake im Mix. Hier die komplette Sendung inklusive des wirklich umfangreichen, zweistündigen Mixes.

Tracklist:
Erik Satie – Gnossienne No.5
James Blake – Olivia Kept
James Blake Versus Drake – Half Heat Full Versus Up All Night
James Blake – Pan
SALEM – Trapdoor
Snoop Dogg – Drop it like it’s Not (Harmonimix)
[unknown] – Unknown
Klaus – Tarry
D’Angelo – One mo’ Gin
[unknown] – Sicko Cell
Blawan – What You Do With What You Have [R&S Records]
James Blake – No More Than A Road (Dub)
James Blake – At Birth (Dub)
The Chain – Suffer For Your Art [R&S Records]
Peverelist – Roll With The Punches (Harmonimix)
[unknown] – Navigator
OutKast – Return of the G
Africa Hitech – Out In The Street
DJ Nate – 3 Peat
James Blake – Deeds
Gavin Bryars – Three Elegies for Nine Clarinets II
Gavin Bryars – Three Elegies for Nine Clarinets III
Odi et Amo – Johann Johannsson
Grouper – Vessel
James Blake – Untitled
James Blake – Untitled
[unknown] – What Was It
The Tallest Man on Earth – Love Is All
SALEM – Redlights
Rev. James Cleveland – Jesus Saves
Trim – Confidence Boost (Harmonimix)
James Blake – Evening Fell Hard For Us
James Blake – Placing Us
James Blake – Words We Both Know
Arthur Russell – Love Comes Back
Stevie Wonder – You and I

Die Erde aus dem All

„Astronaut Ron Garan snapped and tweeted this stunning photo of the Southern Lights “dancing with Orion” from his vantage point on the International Space Station, just before heading back to Earth in a Russian Soyuz capsule with two of his ISS crewmates.“


(klick für in groß, via TDW Geek)

Gespenster spielen auf Friedhof Tischtennis


(via Daniel)

Hippie-Pferdchen


(via Retrogasm)