Endlich: Der Soundcloud Downloader

Man möchte wirklich fast ausrufen: “Endlich!” Seit Ewigkeiten habe ich hier fast täglich die Frage in den Kommentaren, “Wie kann ich denn jetzt auf Soundcloud noch laden, wenn das Limit erreicht wurde?”

Es gab da immer irgendwelche Varianten, wie man trotzdem an die Mixe kam, die waren nicht immer einfach, manchmal auch sehr sehr umständlich.

Raffi vom Net-Blog hat jetzt eine kleine Software programmiert, die sich genau diesem Problem annimmt und das Downloaden von Soundcloud-Inhalten mit nur drei Klicks ermöglicht. Leider nur für Windows, was mir persönlich jetzt gar nichts hilft, und mit welcher Bitrate die MP3s da abgegraben werden weiß ich auch nicht. Aber immerhin.

Raffi erklärt bei sich mit einem Video, wie das genau geht.

Download: SoundcloudDownloader.zip
(irgendvia @gregoa)

Was die Oma dem Punk mitgibt

“Junge, zieh Dich richtig an und vergiss dein Frühstück nicht. Pack den Tee ein. Und den Apfel.”


(via Fasel)

Duffstep mixt Big Up Magazine Podcast 33

Dieser Mix macht mir den Abend und weil ich den jetzt schnell lauter machen will, zitiere ich mal eben aus der Cloud.

On the first day of Fall, Duffstep is bringing us back to the deep, the spacey, the atmospheric, and the groovy. Don’t be confused by the name, Duffstep is not trying to make up yet another new sub-genre, he is simply getting to the very soul of the rave sound. And trust us, he has done it more than once in the mix. This one is for the head. Lights down, sub up, and space out…

Den noch mal extra: Lights down, sub up, and space out… Ich geh’ schon mal vor.


(Direktlink, Direktdownload, via @deepgoa)

Tracklist:

Balam Acab – See Birds (Moon)
Eliphino – Let Me Love You Forever
Machinedrum – Carry The Weight
Duffstep – More Lies
Duffstep – Know you
George Fitzgerald – Weakness
Pariah – Railroad
Duffstep – Together
Duffstep – Close
Lone – Pineapple Crush
Falty DL – My Friends Will Always Stay
Aslope – Close
NuBirth – Anytime

Kameras aus Pappe

Kiel Johnson hat offenbar eine echte Schwäche für Pappe. Und für Kameras deshalb bastelt er aus aus Pappe alle möglichen Kamera Modelle nach, die ihm so in den Sinn kommen. Klar, dass die nicht funktionieren, aber was macht das schon.


(via DYT)

Mexikanische Comics für Erwachsene

Aus der Kategorie “Was es alles gibt”: Manuel Lopez zeigt auf Historietas Perversas ältere und neuere Deckblätter von “Schweinkram” Comics und ich weiß nach dem Betrachten dieser nicht so recht, ob ich darin auch blättern wollen würde. Tendenziell eher nein, aber die Deckblätter sind irgendwie funny.


(via Neat Stuff Blog)

Eine transparente Polaroid 660

Christopher Williams hat für Promozwecke diese nicht funktionierende Polaroid 660 in ein komplett transparentes Gehäuse gebaut. Das mag von mir aus rein technisch irgendwie unsinnig erscheinen, sieht aber aber verdammt kelle aus.


(via this isn’t happiness)

Stummfilm-Stars auf Zigarettenkarten der 20er Jahre

Sehenswerte Sammlung von “Zigarettenkarten” aus den 20er Jahren auf Flickr, die alle möglichen Sternchen der Stummfilm-Ära in gedruckter Form zeigt. Auch wenn ich nicht genau weiß, wie genau ich mir diese “Zigarettenkarten” soll.

Pictures of silent film stars of the 1920s on a series of 50 cigarette cards. Typically of this kind of card, the print quality varies from card to card on the originals and is not great on any of them, but they mostly seem to have originated in well lit star portraits supplied by the studios.

Just my daily two cents

NASA SDO: 3 Monate Sonne timelapsed | Interweb3000
“Für Regentage: Drei Monate Sonnenschein in 88 Sekunden komprimiert. “

Grün-Rot-Weißes Selbermachdesign | Stilsucht
Wer sich ebenso so schlecht von seinen alten, ausgelatschten Sneakers trennen kann wie ich, hier die perfekte ich-kann-sie-ja-noch-gebrauchen-Idee: Näht doch einfach mal Brieftaschen draus!

Ein Großartiger Mix, den ich so nie machen würde – weil Beatles inside

Wer hier schon ein wenig länger mitliest, weiß, dass ich musikalisch durchaus Grenzen kenne, über die mein Geschmack einfach nicht drüber klettern kann. Einiges davon steckt in diesem wirklich bunten Mix von Chris Air. Beatles, Depeche Mode, Dire Straits… So was kommt mir nicht in die Kiste. Aber: Genau diese Mischung macht dieses fantastischen Mix aus, zumal richtig viel drin steckt, was ich ohne jegliches Zögern unterschreiben würde.

Das sind drei durch und durch wunderbare Stunden am Sonntagabend vor dem Kamin, am Schreibtisch, mit einer Flasche (rotem) Wein und/oder am Lagerfeuer mit einem Joint, habe ich mir sagen lassen. Und wie lange ich Pink Floyd nicht mehr gehört habe.

Manche Mails, die ich so täglich bekomme erfreuen mein Herzchen doch. So wie diese von Chris eben, in der dieser Mix steckte.


(Direktlink, Downloaden müsst ihr den auf der Cloud, das ist mir zu heiß bei der Tracklist.)

Tracklist:
01 loscil – endless falls
02 pink floyd – shine on you crazy diamond
03 global communications – 14 31
04 blind pilot – 3 rounds and a sound
05 aphex twin – blue calx
06 tindersticks – a night in
07 bohren und der club of gore – von schnäbeln
08 kings of convenience – boat behind
09 the orb – sticky end
10 blind pilot – paint or pollen
11 global communications – 0 54
12 the beatles – come together
13 biosphere – green reflections
14 pink floyd – wish you were here
15 the soggy bottom boys – i am a man of constant sorrow
16 air – all i need
17 biosphere – miniature rock dwellers
18 emiliana torrini – today has been okay
19 johnny cash – personal jesus
20 biosphere – as the sun kissed the horizon
21 biosphere – poa alpina
22 tindersticks – another night in
23 biosphere – moistened & dried
24 kristofer aström – you don’t know how good you are
25 biosphere – mestigoth
26 massive attack – better things
27 Johann johannsson – melodia 3
28 kings of convenience – i don’t know what i can save you from
29 biosphere – fast atoms escape
30 gary jules – mad world
31 blind pilot – the story i heard
32 biosphere – the things i tell you
33 depeche mode – waiting for the night
34 sam jackson & robert deniro – beaumont’s lament
35 everything but the girl – single
36 tori amos – i can’t see new york
37 dire straits – brothers in arms
38 tindersticks – until the morning comes
39 david sylvan – the healing place
40 aphex twin – z twig
41 biosphere – too fragile to walk on

Lehnen Sie sich zurück, lesen Sie die Playlist und Lauschen Sie gut zu

Hab’s eben erst angemacht, aber wenn dieser Mix hier auch nur annähernd das hält, was die Playlist zu versprechen weiß, kann er gar nicht im geringsten schlecht sein. Weil ich sage ja immer wieder: Ambiente Soundgefilde werden unterbewertet. DJ DarkHawk – Sueños.


(Direktlink, Direktdownload, via Mogreens)

Tracklist:
01. Mount Kimbie – Ode To Bear
02. The Flashbulb – Parkways
03. Saturday Index – Act of Creation
04. Boards of Canada – In a Beautiful Place Out in the Country
05. Tipper – No Dice
06. Boards of Canada – Olson
07. Brothomstates – Mdrmx
08. Luis Junior – Colache (Sometimes Mix)
09. Black Dog Productions – Merck
10. Röyksopp – The Drug
11. Carl Craig – A Wonderful Life
12. Biosphere – Katedra Botaniki
13. Silicone Soul – 3am (Ghost Mood Mix)
14. Monolake – Plumbicon (Rebreather Mix)
15. Murcof – Mapa
16. Clubroot – Cherubs Cry
17. Burial – Gutted
18. Khonnor – Cantelopps
19. Jon Hopkins – Lost In Thought
20. Modeselektor – Art & Cash (SBTRKT Remix)
21. Efdemin – Acid Bells (Martyn’s Bittersweet Mix)
22. ID
23. Skream – Perferated
24. Fennesz – Haru
25. Sasha – Coma (Slam Soma Coma Mix)
26. Joe Goddard – Apple Bobbing (Four Tet Remix)
27. Martin Buttrich – You’ve got that Vibe
28. M83 – You Appearing
29. Moby – God Moving Over The Face Of The Waters (Heat Version)

Putin reitet Keks

Ich habe dem ja alles, ja, alles zugetraut. Als ich dann aber sehen musste, dass es bei ihm nicht mal dafür reicht, die Waldbrände vor seiner Tür auszupusten, ging sein Glanz verloren. Immerhin: Er reitet einen Keks. Kann auch nicht jeder.


(via GIFLuv)

So viele Tags

Und immer reden die alle von “Schmierereien”.

Twist aka Barry Mcgee has just completed this crazy wall of tags at the Bowery and Houston spot in NY previously painted by Shepard Fairey, Os Gêmeos and Keith Haring. It’s looking pretty awesome right now, but McGee tried this back in San Diego and the wall had to be buffed after residents complained! This is a legal spot, but still, expect complaints.

(So many tags, via this isn’t happiness)

The iPad Orchestra spielt “Sweet Dream”

Okay, klingt nicht annähernd nach einem Orchester, aber immerhin lässt genau dieser Umstand noch Platz nach oben. Besonders niedlich finde ich, dass sich die vier die von ihnen simulierten Instrumente auf die Brust geschrieben haben – man wees det ja sonst och ja nich. Fehlt noch der “Schlagzeuger”.


(Direktlink, via Notcot)

… now I’am older and this shit sucks

(Foto bei 9GAG)

Video der Titanic, der Titanic heute

Ein verdammt beeindruckendes Video, das von Expedition Titanic mit Hilfe eines Unterwasserbots gedreht wurde. Der Sound dazu spiegelt in etwa, wie ich mich beim Zusehen fühle.


(Direktlink, via The Daily What)