Und der Hermes-Fahrer so:


(Notes of Berlin)

Markenprodukte unter weißer Farbe: Brand Spirit

Tolle Blog-Idee, die hinter dem Tumblr Brand Spirit von Andrew Miller steckt. Er nimmt sich 100 Tage lang jeweils ein durchaus bekanntes Markenprodukt, überzieht es mit weißer Farbe, macht ein Foto davon und blogt dieses.


(via Jay Mug)

Ambient, Drum ’n‘ Bass, der irgendwie keiner sein will und Dub in einem Abwasch: Elusive Elements – Elements 07

Elusive Elements hat einen neuen Mix in der Pipeline. Wie immer hangelt sich dieser auf gut 170 BPM-D’n’B-Rhythmus-Gerüst durch die Täler des Ambients und des Dubs. Immer wieder erstaunlich, wie gediegen Musik in dieser Geschwindigkeit tatsächlich sein kann. Großartiger Mix, der beste der Woche.


(Direktlink)

Tracklist:
Nether – moon dub
CONSEQUENCE remix of tokyo prose – lpk sound
[blocks] & ESCHER – shiver
korsun – dove
Keosz – night fall
hathor & sotus – delirium
Jason oS : Daat – 5D
junemiller & mindmapper – tundra
STICKMAN UK – pressure
dee bee one – vanguard
Sam KDC acid dub re-think of Mode – the abyss
Dsve – kinson
Es.tereo – invisible spaces
SyncopathicRecs remix of Nic TVG – some persons change
Dubmonger – poolbeg st. dub
GETZ – labyrinth
RQ_ – wolf smoke
asc (Auxiliary) – gestures
Crimean – in my mind
HijaQ (SomethingDeepRec) – last living souls
outro

Mit Licht die Natur in die Städte malen

Superschönes Light Painting Video von Lichtfaktor, die ein paar Nächte in Köln rumgezogen sind, um die Natur in die Städte zu malen. Klasse auch der Soundtrack. Und weil das so super ist, wurde es auch gleich für den „German Web Video Award 2012“ nominiert.


(Direktlink)

Grillen im VW Käfer Kofferraum

Was man so braucht, wenn man grillen will: Beetles BBQ.


(via reddit)

Wenn ich nicht hier bin


(To Sua Ocean Trench, via Jay Mug)

Ronja Räubertochter

Diese Fünfjährige hier braucht nur ein Taschenmesser, eine Haarklammer und keine Minute um ein Vorhängeschloss zu öffnen. So beginnen Karrieren.


(Direktlink, via reddit)

Boombox Pillows

Herrliche Kissen-Kombination für das heimische Sofa von Meninon. Sweet Dreams.


(via dyb)

Auf Dubstep tanzen

Für all jene Kopfnicker, die sich auf dem Dance immer wieder fragen, wie man zu derartiger Musik eigentlich tanzen soll. Ganz einfach: so.


(Direktlink, via reddit)

Mit Kreide malen, gif’d


(via ffffound)

Regenbogenrosen

Irgendwelche Niederländer (natürlich) haben einen Weg gefunden, Rosen in Regenbogenfarben wachsen zu lassen. Dafür wird der Stamm der Rose in mehrere Kanäle gesplittet, die dann in verschiedenfarbige Wasserlösungen getaucht werden. Schön.

In 2004, two dutch companies, River Flowers and F.J. Zandbergen, experimented and successfully grew a rose that had its petals rainbow colored. As petals get their nourishment through stem, the idea is to split the stem into several channels and dip each one in a different colored water. This way all the colors will be drawn by the stem into petals and resultant rose will have all the colors in it.


(via Fasel)

Diablo 3


(via 9GAG)

(Hat es denn nun schon jemand installieren und spielen können? Und hat sich dann jemand davon lösen können? Wie ist es?)

Bungee Jump Prank

„Tolle Freunde hast du da!“


(Direktlink, via reddit)

Die Grenzen Europas im Zeitraffer kartiert

Keine Ahnung, wie fundiert diese Time Lapse-Darstellung der Grenzen von Europa in den Jahren 1000 nach Christi bis ins Jahre 2005 tatsächlich ist, aber sie macht auf eindringliche Weise deutlich, das auch oder gerade Grenzen nicht von Dauer sind.

Ich hätte mir ja noch eine Zeitleiste dazu gewünscht, aber wer will schon meckern?


(Direktlink, via reddit)

Soundwiese – Q-Lounge Session #005

Um es kurz zu machen: das hier ist genau mein Sound für den Sommer. Einige Festival-Bookings – alle auf dem Chill-Floor und wenn ich da nicht live spiele, bewegt sich mein Sound-Spektrum in wahrscheinlich genau diesem Rahmen, den Soundwiese hier vorgibt, auch wenn es da mehr Dub und Dubstep geben wird, aber das Grundgerüst steht: Auf die Bremse mit IDM, Ambient und experimentellem Sound jenseits der 130. Und die Tracklist hier!

This is a full deep atmospheric and experimental ambient mix
for advanced soundscape lovers. Hypnotic, crispy, minimal pads are growing up. Nothing for now and then, take time for listening to and relax with your headphones.
And yes, the source moods are from the 90ies.


(Direktlink, via Deepgoa)

Tracklist:
01 0:00:00 Cyan, Strata 2
02 0:03:58 Ruxpin, First Contact
03 0:08:30 Bill Laswell And Pete Namlook, Keeper of The Purple Twilight
04 0:19:05 Icebreaker International & Manual, The Outer Rings
05 0:24:45 Biosphere, Chukhung
06 0:30:00 Global Communication, 14 31
07 0:44:15 Higher Intelligence Agency, Orange
08 0:51:10 Norman Feller, Frameless Structure
09 0:55:32 Stevie Be Zet, Harmonix
10 1:05:00 DJ Sprinkles, Grand Central (Part 2)
11 1:10:40 Yagya, We Lose Ourselves
12 1:17:42 Stareaway, Learn How To Love Me
13 1:25:50 Ulf Lohmann, Kristall
14 1:27:40 Bola, VM8
15 1:31:25 Bochum Welt, La Nuit
16 1:33:45 Joachim Spieth, Slim
17 1:40:00 Lars Leonhard, Thunderbolt
18 1:46:15 Alteria Percepsyne, Chromosphere
19 1:48:45 Bvdub, It’s Too Late
20 1:56:30 Brock Van Wey, A Chance To Start Over