Fantastisch animiert: Core

Ein experimenteller und sehenswerter Kurzfilm von selfburning.


(Direktlink)

Scuba mixt sich selbst: Liquid Radio Mix vom 17.01.2011

Das hier dürfte wohl die beste Musike der Woche werden. Scuba schiebt 12 seiner eigenen Perlen ineinander und mir geht quasi einer ab. Fantastisch!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload, via r0byn)

Tracklist:
01. Scuba – Eclipse [Abucs]
02. Scuba – Klinik [Hotflush]
03. Scuba – Tense (Ramadanman Remix) [Abucs]
04. Scuba – Tense (dBridge Remix) [Hotshore]
05. Scuba – So You Think You’re Special 2 [Hotflush]
06. Scuba – Before [Hotflush]
07. Scuba – Before (After) [Hotflush]
08. Scuba – Before (Deadboy Remix) [Hotflush]
09. Scuba – Three Sided Shape 2 [Hotflush]
10. Scuba – Latch 2 [Hotflush]
11. Scuba – So You Think You’re Special (Joe Remix) [Hotflush]
12. Sebo K & Metro – Transit (Scuba Remix) [Get Phyiscal]

Panorama Mix Podcast #12 by Isotroph

Pure Deepness again. Isotroph mixt den aktuellen Panorama Mix Podcast und die Playlist verspricht wieder mal einiges – die könnte glatt von mir sein. Dubtechno mit dubsteppigen Sidekicks.

(Direktlink, Direktdownload)

Tracklist:
01 Sigha – Shake
02 Isotroph – Nenuphar
03 Deepchord – Vantage Isle (Dc mix I)
04 Pulshar – S.T.A.R.S
05 Luke Hess – Son beams
06 Beat pharmacy featuring Spaceape – Ghostship (deadbeat remix)
07 Re-drum – Microcosmos
08 Upwellings – Lemon tree
09 Upwellings – Walk
10 Mikkel metal – Lommer ( Pablo bolivar remix)
11 Pablo bolivar – Phase 2
12 Blind Prophet – Recollection (Isotroph remix)
13 Deepchild – Glitches aint ship (Joachim spieth remix)
14 Sigha – Untitled 2
15 Pablo bolivar – North bay
16 Isotroph – Crossroads
17 Jack Sparrow – Way out West
18 Isotroph – Lymbe ( F remix)
19 Isotroph – Kenya (Blind Prophet remix)
20 Isotroph – Kenya
21 Isotroph – Nenuphar (Neat remix)
22 Alix Perez – Metric

Ultras in der DDR

Ein Video, dass Unioner auf der Reise zum Auswärtsspiel zeigt, aufgenommen irgendwann in den 80ern, überschrieben mit “Hooligans in der DDR”. Eine Headline, die dem Gezeigten nur mäßig gerecht wird. Ich erinnere mich allerdings noch gut an ein Spiel der Oberliga, bei dem mein alter Herr und ich im Block von Hansa Rostock standen, der dann von den Unionern schlicht überrannt wurde. Es gab Keile ohne Ende und der alte Herr schlug sich wacker und einige Nasen blutig. Danach gingen wir nie wieder ins Stadion.


(Direktlink)

Doku: Geh voran, Pionier! – Die DDR und ihre Kinder

Damals, als alle noch Freunde waren™.

Die Pionierorganisation hat viele Menschen in der DDR geprägt. Einerseits sollten die “Jungen Pioniere” mit Fahnenappellen, Massenaufmärschen die Kinder fest an den sozialistischen Staat, dessen Ideologie und die SED binden. Andererseits boten die Pioniere vielfältige und oft kostenlose Freizeitangebote: mit Modellbauclubs, Pionierfilmstudios, Tanzzirkeln, eigenem Segelschiff, Pioniereisenbahnen, Kosmonautentrainingszentren und 133 Pionierhäusern. Im Film “Geh voran, Pionier!: Die DDR und ihre Kinder” berichten ehemalige Pioniere und Nicht-Pioniere über ihre Erinnerungen zwischen begeistertem Mitmachen, angepasst sein und ausgeschlossen sein. Sie lassen noch einmal die Jahre von der Gründung am 13. Dezember 1948 bis zur Auflösung im August 1990 Revue passieren. Und zeichnen so ein vielschichtiges Bild von den “jüngsten Helfern der Partei”.


(Direktlink)

Zopfhubschrauber, gif’d


(via who killed bambi?)

Fraktale Landschaft

Und ich könnte ewig zusehen.


(Direktlink)

If you repeat a lie often enough,


(Mogul, via 9GAG)

Baumschule


(via murdelta)

Half drunk is a waste of money


(via This Bottle Of Vodka)

Euroweb zieht den Stecker bei Nerdcore


Abmahnung kassiert, Abmahnung ignoriert, Domain von Euroweb gepfändet, Wellen geschlagen. Aber was für welche. Das bringt sowohl Vor- als auch Nachteile. Für beide Seiten. Mutet allerdings auch ein wenig so an, als hätte sich da jemand ohne auszuweichen – was ein leichtes gewesen wäre – bewusst vor das Knie treten lassen, um dann voll mit dem nackten Arsch in das Gesicht des Gegenübers zu springen. Gut so, einer muss das ja mal machen! Ich gönne ihm die dadurch etwaig verdienten Lorbeeren.

Da genau das heute womöglich überall Thema sein wird und ich keine 167 Links hier rausschicken will, verweise ich einfach mal auf Rivva, wo früher oder später alles zu dem Thema landen sollte.

Radeo Suicide: A Year In Underwear (NSFW)

Ihr habt ja heute ganz zu recht alle ein anderes Thema, aber irgendwer muss sich auch im die Ästhetik kümmern. Die darf schließlich auch nicht zu kurz kommen. “Radeo Suicide is a self-identifying underwear addict. We challenged her to make a video showcasing her best purchases from 2010. This is the result.”


(Direktlink, via Tobi Tobsen)

In High-Speed durch die Antarktis

Schon genug vom Winter? Das hier ist doch kein Winter. Die haben da Winter. Und finden’s gut, die gehen baden.


(Direktlink, via DRB)

Paul Kalkbrenner spielt für deutsche Soldaten in Afganistan

Paul Kalkbrenner macht die Marylin und spielt einen Live-Gig für deutsche Soldaten am Hindukusch. Nein? Doch!

Mir stellen sich da umgehend mehrere Fragen: Was nehmen die dort wohl für Drogen? Wer hat denen gesagt, das Knick-Lichter immer noch sein müssen? Wer bezahlt derlei Schnulli? Und: Ist der noch bei Trost?


(Direktlink, via @mmmatze)

Richie Hawtin über digitales Auflegen 2011

Ean Golden hat auf der diesjährigen NAMM mit Richie Hawtin über das digitale Auflegen gesprochen. Hawtin, der gefühlt einer der ersten waren, die das konsequent voran getrieben haben, denkt darüber nach, wie es noch weiter gehen könnte. Und ich sage ja lange schon, dass das digital Deejaying diese ganze Angelegenheit in gewisser Weise demokratisiert hat.


(Direktlink, via @tanith)