Ich mix mir nen Zoo: www.tierstimmen.org

Notiz an mich selber: Bevor Du das nächste Mal die Milchpackung schüttelst, sieh zu, dass ein Deckel drauf ist. Ähhhhhh.

Britney, ich mag Dich sehr im Moment. Warum? Weil Du so verdammt punkrock bist, wie niemand sonst im ganzen Pop-Biz. So sehr sogar, dass Du den ganzen Indie-Rockern noch so richtig was vormachen kannst, damit auch die mal sehen, wie das so gehen kann.
Und Deine Kinder? Ja, Deine Kinder…
Na das ist ja wohl Deine Sache, wa?

20891!
*schluck*

Immer das Selbe: Erst will keiner, und dann wollen wieder alle auf einmal.

Last Hippie Standing – Full Movie (DivX)

(DirektBlumenkinder)

“Last Hippie Standing” is a video clip style portrait about the hippie generat…ion. Thirty years ago, this was a movement which came to Goa to find something they couldn’t find at home. Many returned, a few stayed. Goa, the hippie paradise of the 60′s is our point where we start to search for “the last hippies”. This former Portuguese colony in the south of India was for many the final destination after adventurous travels through Greece, Turkey, Iran, Afghanistan and Pakistan. Dreamlike untouched beaches promised to be a new holy land, which was also the spritual basis for Alex Garland’s novel “The Beach”. After viewing historical Super8 material we started searching for the famous beaches and found a new youth culture which seemed to be similar to the old hippie culture. Raver, Part-Time-Hippies, Backpacker und “normal” people enjoyed the beaches. We met people from Japan, Israel, Australia and the UK. Anjuna Beach is the center of the infamous Goa parties. Here, the millenium celebrations promised the best… “

I am the next Uri Geller! Um das herauszufinden bedarf es keiner eigenen TV-Sendung, ich kann nicht nur einen, nicht nur zwei, sondern, sage und schreibe, 10 Finger(!) auf einmal verbiegen. Und wenn ich ganz gut drauf bin, die Zehen noch dazu. Welchen Wert bitte haben schon verbogenen Löffel. Damit kann man so rein gar nichts anfangen.

“Ich hab nix gegen Hip Hop aber ich hör lieber Musik.“

Kleine Männer mit viel zu großen Hunden sind schon immer von vornherein was ominöses.


(via)

“Zieh die Botten aus, Du Pottsau!”

Also der Digital Laptop Reggae von den Jahtari-Jungs hatte es mir ja immer schon schwer angetan, nun aber drehen die ganz und gar durch und bringen, mit der neuen Net-EP von Dubmood, auch noch sowas wie 8-Bit Digital Laptop Ska! Festhalten, jetzt wird es ganz und gar irre. Noch fresher, noch verrückter, noch bunter, noch humorvoller und überhaupt. Mal wieder ein Hammer-Netrelease der Leipziger, die die Latte immer wieder und Stück für Stück noch ein wenig höher legen.

Und jetzt: Ska! Ska! Ska!

The EP starts off with a great version of the Skatalites-classic “Exodus” (who
in turn took the theme from E. Gold’s oscar winning movie score), followed up
by a fine Liberators-cover. A top “Monkey Island” dub, featuring the legendary
title theme by Michael Z. Land, is around too. The Maytals’ “Pressure Drop”,
later covered by punk-rocker icons The Clash (among others), is followed by
the highly addictive “VodSka-Dance”, featuring some popular Russian folk lore.
Most notably THIS alltime classic. A tune you’ll whistle along for days – so
beware! The final track is a collab with chiptunes roots rocker GOTO 80, a
remix of it can be found on his “_2_4x4″-EP over HERE. See all details below.

For the technically interested: all songs were tracked by Dubmood on the
Atari 1040 STfm in maxYMizer, made by gwEm, using the YM2149 soundchip. That
is, 4bit sound on 3 channels, one squarewave generator and one noisegenerator
on a 16bit 8mhz machine with 1mb of RAM and no samples used!

Zum Download: DUBMOOD – Atari-Ska L’Atakk

Tiger Hifi – Sunday bloody Sunday

(DirektdubbybloodySunday)

Am 17.10.1987 tritt die Westdeutsche Band Element of Crime, ohne offizielle Erlaubnis, in der Ost-Berliner Zionskirche auf, was einer kleinen Sensation gleich kam. Im Laufe des Abends wird die Veranstaltung von einer Horde Neonazis überfallen, die es nach offizieller Lesart im Osten gar nicht gab. Dieser Film zeigt Zeitzeugen, lässt Täter zu Wort kommen, erläutert das Geschehen und versucht Hintergründe der Nazis im Osten zu beleuchten.

Nazis in der DDR – der Fall Zionskirche 1/5

(Direktübergriff)

| Teil2 | Teil3 | Teil4 | Teil5 |

Wofür mir die nötige Ernsthaftigkeit fehlt: Jugendliche Männer, die regelmäßig ins Solarium gehen.

Bärenhunger.
Ohhhh.

Ich: “Ich vertrete ja die These, dass wenn wirklich mal Außerirdische die Erde ansteuern, sie als erstes die großen Gelben M´s sehen, die da überall neben den Autobahnen in den Himmel ragen.”
Er: “Und dann?”
Ich: “…gehen die da essen.”

Mein Bürorechner im regelmäßigen Selbstgespräch:

BIOS an Windows: “Los jetzt, hochfahren!”
Windows an BIOS: “Immer langsam. Diese junge Platinen sind immer so eifrig, wehe wenn sie auch in meinem Alter kommen!”
Gerätemanager an das Betriebsystem: “Ich habe was Komisches auf dem Schirm.”
Antwort von Windows: “Erstmal ignorieren.”
Hardwareassistent an Windows: “Der User macht Druck. Ich soll das Ding identifizieren, könnte eine ISDN-Karte sein!”
Windows: “Na so was, wieder so ein lästiges Gerät!”
Unbekannte ISDN-karte an alle: “Würdet ihr mich bitte rein lassen?”
Netzwerkkarte an Eindringling: “Du kannst Dich hier nicht einfach so breit machen!”
Windows: “Ruhe im Gehäuse, sonst entziehe ich beiden die Unterstützung.”
Gerätemanager: “Biete Kompromiss an: die Netzwerkkarte darf immer Montags mitmachen, die ISDN-Karte ist am Dienstag dran.”
Grafikkarte an Windows: “Mein Treiber ist gestern in Rente gegangen. Ich stürze gleich ab.”
Windows an Grafikkarte: “Wann kommst du wieder?”
Grafikkarte: “Na erst mal gar nicht!”
CD-Rom Laufwerk an Windows: “Äh, ich hätte hier einen neuen Treiber…”
Windows: “Was soll ich denn damit?”
Installationssoftware an Windows: “Lass mal , ich mach das schon…”
Windows: “Das hört man gern.”
USB-Anschluss an Interrupt-Verwaltung: “Alarm! Wurde soeben von einem Scanner-Kabel penetriert, erbitte Reaktion!”
Interrupt-Verwaltung an USB-Anschluss: “Wo kommst Du denn auf einmal her?”
USB-Anschluss: “Ich war von Anfang an im Rechner. Neben mir sitzt übrigens auch noch ein Kollege.”
Interrupt-Verwaltung : “Ihr steht eben nicht auf meine Liste”, an Windows “Sag Du doch mal was?”
Windows: “Hoffentlich taucht nicht noch ein Drucker auf!”
AOL-Software an System: “Da, jetzt komme ich …..”
System an Windows: “Ey, der macht sich aber ganz schön breit. Guck mal wo der sich überrall einpflanzt.”
Winodws an System: “Schöööön, ich liebe AOL, mehr AOL….”
Antivirus an Windows: “Aber erst muss ich überprüfen, ob der nicht verseucht ist. Mhmm, warte mal… ich prüfe, ob da ein Virus dabei ist. Kann nichts finden, aber irgend etwas stimmt doch mit ihm nicht.”
AOL an Antivirus: “Sei unbesorgt, ich bringe das System in Ordnung…”
Windows an Bildschirm: “Blauer Bildschirm, Blauer Bildschirm, Ausnahmefehler!”
CPU an Alle: Fuck you all!

Was bin ich froh, wenn ich den abends wieder los bin…

Hat irgendwer vielleicht noch einen alten Röhren-Stereo-Hifi-Verstärker, oder sowas im Keller rumstehen? Ich täte den gerne haben, nur ruinieren dürfte mich das nicht.