Amanita Muscaria

„Amanita Muscaria“. Ich liebe den lateinischen Namen des Fliegenpilzes. Wohl auch deshalb nannten wir damals die erste Open Air Veranstaltung, die wie je machten, genau so. „Amanita Muscaria“. Das Filmchen hier zeigt nichts weiter als einen Fliegenpilz, der in Stop-Motion so vor sich hin altert. Das ist nicht sonderlich spektakulär, aber ich habe endlich einen Grund dafür, „Amanita Muscaria“ in mein Blog zu schreiben.


(Direktlink)

Nachbarn in Berlin


(Notes of Berlin)

New York in den 40ern, fotografiert von Stanley Kubrick

Bevor Stanley Kubrick Filmemacher wurde, verdiente er seine Brote als Fotojournalist. The Inspiration Grid hat einige Fotos aus dieser Zeit, die Kubrick im New York der 40er Jahre machte. Schön.
(via Notcot)

Künstlerisches aus Banane

Peng! Wenn das Gaby sieht!

(Foto bei 9GAG)

Leuchtstab-Rave auf dem Planet der Affen

Brad Hasse hat sich mal den wirklich nur schwer zu ertragenden Sound von Benny Benassi genommen und ein Video aus „Planet der Affen“ druntergemasht. Alles voller Plattenspieler und Leuchtstäben und so. Ich finde, dass das eine sehr ironische Note hat und wenn die gewollt wäre, wäre das Video noch viel lustiger. Ich fürchte allerdings, der meint das ziemlich ernst mit dem Sound.


(Direktlink)

Domino Party


(Direktlink)

Die Haare schön

Oder so.


(via Dangerous Minds)

Zum Vorhören: Das Kraftfuttermischwerk – Blaues Warm

Wie hier und da schon erwähnt, kommt hier am 24.12. wieder ein Album von mir unter CC-Lizenz. Als Vorgeschmack dazu habe ich für die Blogolegen von It’s Publique die Nummer „Blauses Warm“ in ihren Adventskalender gelegt. Irgendwas mit Jazz. Vorerst nur im Stream, Download dann ab 24.12. Anhören drüben.



Adventskalender 2011, Türchen #17: Elusive Elements – Let’s get lost

Anton, unter dem Namen Elusive Elements zuständig für äußerst ambiente, delikat liquide Drum’n’Bass Mixe, hatte ich hier öfter schon mal drin. Ein Spielfeld der Elekronik, das ich sehr sehr gerne mag, aber in dem ich irgendwie so gar nicht drin stecke.

Hier liefert Elusive Elements den perfekte Soundtrack für einen verregneten Samstag – sehr liquid eben. Und mit Bass.


(Direktlink, Direktdownload)

Style: Liquid D’n’B
Lenght: 00:57:40
Quality: 192 k/bits

Tracklist:
Tracklist:
01 [00:00] Kangding Ray – palisades
02 [04:55] Hatti Vatti & Reza – deeper than deep
03 [08:45] Es.tereo – purple sky
04 [11:50] Lynx & Hellrazor feat Suree – first winter
05 [17:00] Morphy – the gate
06 [18:59] Sam kdc – symbol #3.2
07 [22:15] Fade – indigo
08 [26:30] Silent Mind – farwater
09 [31:00] Stickman – pressure
10 [33:00] Appleblim & Peverelist – over here
11 [37:53] Cloud boat – lions on the beach
12 [39:12| Fybeone – polynesian
13 [42:00] Arkist – fill your coffee
14 [43:10] Elliott Smith – let’s get lost
15 [45:27] Jose Gonzalez – slow moves
16 [48:16] Marow – nazca lines
17 [52:02] Pharoah Sanders – astral travelling

Alle Adventskalender-Mixe gibt es hier.

[Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes. Foto unter CC von saturn ♄.]

Adventskalender 2011, Türchen #16: Milch-Soundsystem – Milch

Markus und sein Milch-Soundsystem aus Berlin. Bekannt durch rauschende Feste, die sie regelmäßig in der Hauptstadt organisieren. Hier mit einem eher flotten Mix, jeder Menge Vocals und einer Priese Acid.

Und ihre Texte schreiben sie auch gleich noch selber.

Mischwerker, euch ist nicht nach Weihnachten! Und uns sicher auch nicht. Im Zuge der „Occupy-Stollen-ab-September-im-Einzelhandel“-Bewegung gießen wir einen gescheiten Haufen Acid in die Ohren. Die Vocals sind trotzdem da: zum mitsingen unter dem Baum, denn Oma will schunkeln. In diesem Sinne: Macht auf die Tür. Schlagworte statt Schlagbäume. Und seine sie auch aus Nadelgehölz, denn uns kratzt nur Eins: Dance!
Gerade klopft mir einer auf die Schulter, meint folgendes: „Aber Ronny macht doch das ganze Jahr Türchen auf?“ Stimmt auch wieder. Und vorallem eins: „Danke dafür!“ Lass es an mindestens 265 Tagen aus dem Netz nadeln….


(Direktlink, Direktdownload)

Style: Milch
Lenght: 52:42
Quality: 192 k/bits

Tracklist:
01 Adam Port feat. Ruede Hagelstein, Adam Port – Corrosive Love
02 WhoMadeWho – Every Minute Alone (Tale Of Us & Seth Troxler Dub Edit)
03 &Me – One Day
04 DJ Phono – Gone (David August Vocal Remix)
05 Gaffy – Kiproko
06 Cajmere & Russoul – Let’s Dance
07 Rodriguez Jr. – Squared
08 Heartthrob – Slow Dance
09 Goldfish & der Dulz – Privacy Pt. 2 (Patrick Chardronnet Mix)
10 Gil Scott Heron & Jamie XX – I’ll Take Care Of You (Original Mix)

Alle Adventskalender-Mixe gibt es hier.

[Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes. Foto unter CC von saturn ♄.]

The Shark Song

[filed under: Dinge, für die das Internet erfunden wurde]


(Direktlink)

BBC-Doku über Steve Jobs: Billion Dollar Hippy

Ich mag den Titel wirklich sehr, obwohl ich für meinen Teil gar nicht so unkritisch mit Apple umgehe – weil mir einfach zu vieles daran tierisch auf den Sack geht. Aber Jobs hat nun mal vieles verändert, um nicht „revolutioniert“ zu sagen. Unter anderem den Umstand, wie ich heute Musik produzieren, oder Videos schneiden kann. Dafür bin ich verdammt dankbar. Die BBC dokumentiert in dieser Doku das Leben von Jobs und sein Vermächtnis.


(Direktlink, via TDW)

Rico, ein Mann der Straße

Ein nahegehendes Portrait von Jeremy Snell über den Obdachlosen Rico. „Rico, a man living on the streets, seeks to find forgiveness from his past, and hope for his future.“


(Direktlink)

Fahrgastinformation der Bahn AG

Aus aktuellem Anlass. Liebe Berliner, in Gedanken sind wir alle bei Euch.


(via Notes of Berlin)

Mit den Kindern spielen


(via 9GAG)