Jugend tanzt

Was man als junger Mensch eben so macht. An einer Straßenkreuzung im Regen.


(Direktdownload, via nomnomnom)

Sonntagsmelodie: Sako – Last Days

Großartiger Mix mit fantastischer Plattenauswahl von Sako.


(Direktlink, Direktdownload, via a strangely isolated place)

Tracklist:
1. Boards Of Canada – From One Source All Things Depend
2. Unkle – I Need Something Strong
3. Carbon Based Lifeforms – Abiogenesis
4. Minilogue – Six Arms and One Leg
5. a. Swod – I think He Was A Journalist
b. Boards Of Canada – A Is To B As B Is To C
6. Tripswitch – Strange Parallels
7. Peter Benisch – Waiting For Snow part 3
8. Boards Of Canada – Music Is Math
9. Yagya – Rigning Fimm
10. Dousk – Anagram
11. Trifonic – Parks On Fire
12. Trentemoller – Take Me Into Your Skin
13. Murcof – Reflejo
14. Kosi – Estrella
15. Lawrence – Winter Green
16. Autechre – 444
17. Freescha – Moving
18. Ulrich Schnauss – Shine (Mint Remix)
19. a. Near The Parenthesis – Empty Square
b. Last days – Leaving Home
20. Robert Babicz – Flower of Life

Bewegtes Licht: Lightrails

Lightrails ist eine lebendige Skulptur aus Licht, die zeigt, was im 21. Jahrhundert so machbar ist mit Licht und Beamern. So unspektakulär wie schön, was Strukt damit entwickelt hat.

‘Lightrails’ is a light sculpture with the intention to re-define and re-interpret the exhibition room. An easy but effective mapping technique was used to create seamless projections on both sides of the object. Light-beams were triggered by the visitors and ran through the room, following the surface created by the sculpture. Each “reflection” of the light-beam was accompanied by sound. The speed and brightness of the beam was directly influenced by the force the visitors used when triggering the beam stepping on pedals on the floor. This also influenced the volume of the sound-effects. The audio signal was played back on a surround sound system that allowed a spatial positioning of the sounds and created a truly immersive experience.ounds to create a truly immersive experience.


(Direktlink)

Vier Jahrzehnte verhallter Bass-Himmel

Und wenn ihr Morgen aufsteht, läuft dieser Dub-Mix immer noch.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload, via Pathway To Unknown Worlds)

Just my daily two cents

Spectacular surface projection at Tresor Club in Berlin during | mursuppe
Die Maschinenhalle des Tresors so fantastisch ausgelichtet und belebt wie wahrscheinlich noch nie und niemals wieder. Belichtet auf dem VisualBerlin Festival 2010.

Video vom Innenleben des Raygun Gothic Rocketships | interweb3000
“Das Raygun Gothic Rocketship ist eine ca. 12 Meter hohe Rakete aus Metall, im retrofuturistischen SF-Pulp-Stil der 30er und 40er Jahre gehalten. Mich persönlich erinnert das Ding an Flash Gordons Raumschiff aus der alten SW-Fernsehserie, die ich als Kind im Fernsehen gesehen und geliebt habe.”

Keith Kenniff spielt Boards Canada auf seiner Akustikgitarre

Habe ich so auch eher selten gehört: ein Gitarrist covert Elektronika mit seiner Akustikgitarre und das klingt verdammt gut.

Boards of Canada-Over the Horizon Radar (Helios Cover)

(Direktdownload)

Boards of Canada-Melissa Juice (Helios Cover)

(Direktdownload, via a strangely isolated place)

Diego Stocco baut ein Bassoforte

Diego Stocco, der Mann, der schon aus Strandsand und einem Bonsai Musik zusammengesampelt hatte, geht jetzt noch weiter und baut sich ein Ding aus einem alten Piano. Und er wäre nicht Diego Stocco, wenn er damit dann nicht auch noch Musik machen würde.


(Direktlink, via Create Digital Music)

Was fehlt: Super Mario Beatbox

Hier von Hikakin.


(Direktlink, via The Daily What)

Jugendliche bei Dublin

Ross McDonnell hat den Alltag einiger Jugendliche etwas außerhalb von Dublin mit der Kamera dokumentiert. Fotos wie Brandsätze.


(via Booooooom)

Norma Jean is a half naked Rainbow in gif

Ahhh! Ich. Brech. Ab!

(Gif bei ϟcumϟbubblesϟ)

Mach dit Fenster zu, it zieht!


(via E-Gruppe)

Wenn Cola tanzt

Ich glaube, da ist Menthos im Spiel, was jetzt nicht sonderlich aufregend wäre. Das eigentlich Aufregende hieran nämlich ist die Musik. Die Musik. Dazu.


(Direktlink)

LSDartig: Blockhead – The Music Scene

Geil, dass die alten Indie Labels wie Mille Plateaux oder wie hier Ninja Tune mit so derartig geilen Videos um die Ecke kommen. Hier für Blockheads “The Music Scene”. Und wenn die in den 70ern schon über Vorteile der heutigen Technologie hätten verfügen können, hätten die Videos sicher nicht viel anders ausgesehen. Bunte Transformationen, alles fließt.


(Direktlink)

Just my daily two cents

Der Beat, das Glück, der Tod | SZ Magazin
Es ist immer etwas hudelig, wenn sich Mainstream Medien an Techno versuchen, Christoph Cadenbach bekommt das für das SZ Magazin überraschend gut auf die Reihe. Ein lesenswerter Artikel!

“In der Welt der Clubnächte und Technoparties ist das Erwachsenwerden nicht vorgesehen. Der Berliner DJ Gianni Vitiello machte einfach weiter, solang er konnte. Bis er eines Tages tot in seiner Wohnung lag.”

Evolution, Ur- und Frühgeschichte als Comic | swens Blog
“swr.de: Martin Gramlich im Gespräch mit dem Comicautor Jens Harder über seinen neuen Comic Alpha: Directions. Darin zeigt Harder 14 Milliarden Jahre Erdgeschichte auf 350 Seiten und vereint wissenschaftliche Erkenntnisse, Mythen aus verschiedensten Kulturkreisen und Verweise auf Kunst und Kulturgeschichte: Ein Comic-Sachbuch, wie es schöner nicht sein könnte.”

Totenschädel aus Dollarnoten

Schöne Arbeit zu der ich leider keine weiteren Infos finden kann, die sehr nach den Lasercut Moneys von Scott Campbell aussehen, der einen Haufen geiles Zeug in Dollarbündel zu schneiden weiß.

(via Picture This)