Kontraste im Jahr 1988 über Skinheads in der DDR

Das die Bezeichnung „Skinhead“ damals wie heute gerne mal in missbräuchlicher Form benutzt wird – geschenkt. Das es auch in der DDR Neonazis gab, ist keine Überraschung, die Informationslage darüber allerdings recht dürftig. Wie nahe das WDR mit diesem Kontraste-Bericht aus dem Jahr 1988 tatsächlich an der Wahrheit war, lässt sich rückblickend wohl eher schlecht rekonstruieren, dass es allerdings neofaschistische Umtriebe gab, ist unumstritten, wie schon diese Doku über einen Nazi-Angriff auf die Ostberliner Zionskirche im Jahr 1987 zeigt.


(Direktlink)

In vier Minuten durch die Mongolei

Jeff Diehl ist mit einem Panda 11 Tage lang durch die Mongolei gefahren und hat das alles auf diese vier schönen Minuten komprimiert.


(Direktlink, via ESIB)

Im Studio mit Richard Bartz

Kurzer Tech Talk vom Slices mit einem, der mich – zumindest am Rande – musikalisch schon eine ganze Weile begleitet. Nicht mehr ganz frisch, aber Gear Porn ist ja irgendwie zeitlos.

(Direktlink, via Fuck yeah studio porn)

Erstmal Kaffee


(via @Fasel)

Wenn ein Soldat 90 Jahre nach seinem Tod sein Grab verlässt: Rest

Krasser Kurzfilm von Brett Marty und Cherie Saulter, der einen jungen amerikanischen Soldaten zeigt, welcher im ersten Weltkrieg in Europa gefallen ist, 90 Jahre später wieder aufersteht und sich auf den Weg in seine Heimat macht – der Liebe wegen. Zombie-Romantik.


(Direktlink)

Ein Saudi beim Driften

Vermutlich würde ich an seiner Stelle auch keine bessere Figur machen. Man kann es förmlich riechen, das.


(Direktlink, via reddit)

Hanksville – Ein Kurzfilm aus dem Nirgends

A girl in the middle of nowhere has to find her way out. Time seems never to pass and as her wish of being somewhere else grows, a process of self awareness rises up.

This short movie was filmed in Utah, between its dusty landscapes. Hanksville is an actual striking town where we have shot over 90% of the takes. The creepy motel, that once was called „Desert Inn“ Motel, is now a „protected area“ for tin-dinosaurs, pieces of art by a local man, admired by the tourists. We had the chance to meet his sister and get the permission to shoot whatever we wanted to.
We have to thank all the people who helped us out and took part in this low budget film without asking anything in return.


(Direktlink)

Wenn ich nicht hier bin


(via reddit)

Wenn der Profi mit Fimo knetet

Das ist vielleicht das krasseste an handwerklichen Fähigkeiten, was ich seit langem gesehen habe. „Hand Guitars‘ polymer clay designer and creative mastermind, Jon Anderson, demonstrates the incredibly intricate and one-of-a-kind methods he uses to create his impressive artwork.“


(Direktlink, via reddit)

Der Bulli, eine Schönheit

(CubaGallery, via Jay Mug)

Hipsterkaffee

Alleine das Videoformat, ja. Was genau da in dem Siphon vor sich geht, erschließt sich mir allerdings nicht.


(Direktlink, via Glaserei)

Dear Internet


(Street Art by Eddie Colla, via this isn’t happiness)

Drei Bären und die Frage nach dem „Was machen wir denn nun damit?“

(Foto bei ffffound)

Dubstep der deepen Art in einem Mix von Audite

Audite macht es richtig, haut er doch diesen tiefen Bassschieber, der einem sofort in die Hose geht, für alle am Samstagabend zu Haus Gebliebenen raus. Bei mir heute der erste auf Kopfhörern und gerade jetzt kriecht mir Alys Bes Stimme auf dem Beat von Kryptic Minds die Wirbelsäule runter. Fick, ja! Weil der ja sowieso immer alles besser macht.

Einfach mal zu Hause bleiben und Musik über seine Kopfhörer hören. Auch dafür wollte Marx damals das Wochenende. Wahrscheinlich.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

Tracklist:
01: Phokus – Sun Moon & Earth [Unsigned]
02: Butterfly Crash – Hoods On Jupiter [Flak]
03: Soulware – Te Ao Marama [Optimus Gryme]
04: The Widdler – Come Home [Dubstep]
05: Neos – Start From Zero [This Way Down]
06: cluekid – Recognition Of Youth [Bullfrog]
07: Big Bud – Righteous Dub [Soundtrax]
08: Arkist – What Do I See [Deca Rhythm]
09: Silkie & Truth – Feel [Deep Medi Musik]
10: Kryptic Minds ft. Alys Be – Time Flies [Osiris Music UK]
11: Adam Kroll – Be [Dubkraft]
12: TZR – Secrets (Instrumental) [Sub Pressure]
13: J-One – Subatomic [Urban Scrumping]
14: Adam Kroll – Days At Night [Dubkraft]
15: Cauto – Despertar [Disboot]
16: Morocha – Trip To TK [Hypnosis]
17: Swarms – T-1000 [Lodubs]

Laurel, Hardy, Sarkozy und Merkel


( via StreetArt in Germany)