Just my daily two cents

The flowers of 1910 still bloom | How to be a Retronaut
100 Jahre alte Blumenfotografien.
“These images are all autochromes taken between about 1910 and 1920 by the Belgian photographers Alfonse Van Besten, Charles Corbet, Georges Gilet, and Paul Sano. They form part of the collection of Florent Van Hoof.”

A Brief History of monome Production | The Stretta Procedure
Schöne Erläuterung wie das alles so lief und das Monome zum Monome wurde.

Download: Portishead – Western Eyes (Omega Refix)

So kann es klingen, wenn man auf äußerst charmante Art und Weise Portishead und Dubstep in einen Topf legt und ganz sanft umrührt. Fantastische Nummer, die es auf der Wolke zum 320er Download gibt.


(Direktlink, Direktdownload, via @fALk_g)

Vintageoptikwahnsinn: Analogfilmsammlerei von Rikki B

Rikki B hat ganz offensichtlich eine Leidenschaft. Eine Leidenschaft für alle möglichen analogen Fotofilme, die er von wo auch immer noch her bekommt, denn einige derer werden nicht mehr hergestellt. Sein Flickr-Account platzt förmlich vor fantastischen Sets, die er jeweils einem dieser analogen Filme widmet. Und diese Fotos hauen mich so um, dass ich gar nicht weiß, welche davon ich hier nicht rein packen soll.

Die Idee an sich, Fotos immer mit einem anderem Film zu machen, hat ja schon was Abgefahrenes. Diese dann aber auch noch in einem derartigem Umfang quasi zu katalogisieren uns auszustellen, setzt dem noch einen drauf. Die Bilder an sich sind aber sind das eigentlich Fantastische. Fast immer.


Set: Kodak Ektachrome EPY 64T


Set: Fuji Velvia 100f


Set: Fuji Provia 400

Weil es so schön ist.


(lustro on flickr)

Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen Verfassung
Wenn sich die werte Bundesregierung beim Gesetze stricken auch mal am Grundgesetz orientieren würde, müssten sie nicht immer und immer wieder nachbessern und hätten mal so richtig viel Zeit für… Ja, für was auch immer.

Video einer 35 Jahre lang verlassenen U.S. Navy Basis

Sehr beeindruckendes Video, welches Vimeo-User rustyjaw in einer U.S. Navy Basis gedreht hat, die Mitte der 70er verlassen wurde. Der Sound dazu kommt von Delerium, was ausgesprochen gut passt.


(Direktlink, via Industrial Decay)

Wenn ein Ampelmännchen durchs timegelapste Tokyo spaziert: Tokyo/Glow

Das etwas andere Timelapse, welches allerdings in keinster Weise dadurch unschöner wird, dass es mehr zeigt als die Stadt als solche und noch dazu einen Darsteller. Ein Ampelmännchen, das seinen Kasten verlässt um mal gediegen durch Tokyo bei Nacht zu schlendern.

Written and directed by Jonathan Bensimon and produced by Jonas Bell Pasht, Tokyo/Glow follows the nighttime journey of an illuminated man from a crosswalk sign as he embarks on an adventure through the streets of Tokyo. Shot on location throughout Tokyo using thousands of individual digital stills, the short film features original music by indie rock band Kidstreet, who recently signed with Nettwerk Records and will be releasing their debut album worldwide in 2010.


(Direktlink, via MetaFilter)

Seelenpuder: DFRNTs DJ-Mix für Percussionlab

Heureka! Manchmal öffnen sich Muscheln, die die Perlen offenbaren erst in der Dunkelheit. So wie jetzt.

DFRNT habe ich auf dem Schirm, seitdem er auf den außergewöhnlich guten Dubstep-Compis, die es auf Echodub gab, Musik von sich in die Welt brachte. Seitdem verfolge ich ziemlich genau den Output des Mannes und bin regelmäßig schwer angetan. Das ist Dubstep mit so viel Seele, wie es kaum ein anderer zu schaffen vermag. Immer.

Jetzt hat er einen DJ-Mix für das wunderbare Percussionlab gemixt. Und der wird all meinen Erwartungen gerecht. Zauberhaft.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

Tracklist:
DFRNT – Last Night
Kromestar – Jasmine
Brumak – Explorer
DFRNT – Hello
Rob Sparx Vs DFRNT – Powerplant
Actraiser – Imaginarium
Clubroot – Eastern Promise
DFRNT – Rampant Behavior
Dm Hz – Without You
Vandera – Pure Light
Jack Dixon – Somebody Said They Saw You
Myrkur – Outer Space
Radian – Greenfield
Von D – Nouvelle Histoire
DFRNT – Our Little Secret
Actraiser – Blue Sapphire
Egoless – For Spring
Absense – Heart 4 U
Skyence – Stuck In Time (feat. Tanvi Rao)

Just my daily two cents

Synthinetic | Vimeo
Eine kleine bunte Spielzeug-Box, die fast alles kann, was ein Synthi auch kann. Zum Verlieben. Da haben nicht nur die Kleinen Spaß dran. “The little kinetic noisy synthesizer of your dreams.”

Michael Martins Blog aus Spitzbergen | SpOn
Michael Martin ist unterwegs um sein neues Buch-Projekt zu realisieren. Momentan in der Arktis. Neben Erfahrungsberichten, die er hin und wieder verfasst gibt es außerdem nahezu unwirklich schöne Fotografien.

Virtuelle Fotokabine: La PhotoCabine

Eine ziemlich kuhle Idee, wie ich finde und im Gegensatz zu den Dingern im Bahnhof gänzlich kostenfrei: La PhotoCabine.

When Lynch Met Lucas

Sehr schöne Animation, gemacht mit einem iPhone.

This is an animated short I made using audio of David Lynch telling the story of when he met George Lucas about possibly directing Return of The Jedi. This was shot entirely with my iPhone 3G using the iMotion app.


(Direktlink)

Japan 1886 in Farbe

Adolfo Farsari hat im Jahr 1886 in Japan fotografiert. In Farbe! Keine Ahnung, ob die Aufnahmen nachcholoriert sind, oder wirklich in Farbe gemacht wurden, was auch egal ist, denn sie sehen großartig aus.

Wenn ich das richtig blicke, gibt es davon auch ein Flickr-Album, welches allerdings erst nach Anmeldung zu sehen ist.


(via Dark Roasted Blend)

Old new york in a modern world

Ich hatte hier letztens erst polaroidDIARYberlin, wo es jeden Tag ein Polaroid Foto aus der Haupstadt gibt. Etwas ähnliches kommt auf dem Tumblrdings Old new york in a modern world. Die ziehen durch New York, machen dort Fotos und vintagen die gründlich ein, so dass die Bilder optisch an längst vergessene Jahrzehnte erinnern. Fotografiert wird mit der iPhone App Lo-Mob gemacht, welche ich bis eben gar nicht kannte, mir aber jetzt mal zulegen werden.


(via Dark Roasted Blend)

Doku: Rock the Biz
Mit allem, was Musikvertrieb und Produktion in diesen Zeiten ausmacht. Leider ohne Player, der zu diesen Zeiten passen würde, dafür alles unter CC.
(via Netzpolitik)

Doku: Darkbeat – An Electro World Voyage

Eine klasse Doku, die sich um elektronische Musik kümmert und mit einem Zitat aus ” A Clockwork Orange” eröffnet muss hier einfach landen.

The film expands on the past, present and future uses of technology and its influence that have defined sounds of groundbreaking acts and future generations of producers. These artists composing Electro such as Egyptian Lover, Bass Junkie, & Aux 88 simply produce the music for the love of it. From the underground raves to the continuous use of sampling in todays popular music, machines such as Roland 808 Drum, MPC60, & Moog are shown as staples of creating the captivating beats of Electro and live performances.


(Direktplaylist, via mogreens)