Paul Kalkbrenner spielt für deutsche Soldaten in Afganistan

Paul Kalkbrenner macht die Marylin und spielt einen Live-Gig für deutsche Soldaten am Hindukusch. Nein? Doch!

Mir stellen sich da umgehend mehrere Fragen: Was nehmen die dort wohl für Drogen? Wer hat denen gesagt, das Knick-Lichter immer noch sein müssen? Wer bezahlt derlei Schnulli? Und: Ist der noch bei Trost?


(Direktlink, via @mmmatze)






Kommentare: 41

  1. Chris 18. Januar 2011 at 08:09  zitieren  antworten

    oha, die ham wahrscheinlich alle zu viel am mohn geschnüffelt

    na dann rave on, gutti.

  2. Martin 18. Januar 2011 at 08:28  zitieren  antworten

    Gutti-Rave. Der muss es ja nötig haben. Na, die sind da ja an der Quelle ∞;-)

  3. fALk 18. Januar 2011 at 08:54  zitieren  antworten

    „Gute Laune und nen Knicklicht umgehängt und sich benehmen“

    Jede Sekunde in diesem Beitrag hat was zum Kopfschütteln – nicht zu glauben sowas und dafür gibt der seine letzten verbliebenen Kredits her? ohje.

  4. Marx 18. Januar 2011 at 08:55  zitieren  antworten

    Da kann ich jetzt eigentlich nur noch ein bißchen mit dem Kopf wackeln.

  5. champanda 18. Januar 2011 at 08:55  zitieren  antworten

    ekelhaft

  6. Marcus E. Henry 18. Januar 2011 at 09:06  zitieren  antworten

    Seit wann ist der Kalkbrenner DJ ?

  7. Kuschelbratwurst 18. Januar 2011 at 09:08  zitieren  antworten

    WTF? Ich meine die Söldner haben sich das selber ausgesucht, dort zu sein, weil sie für’s Leute totschießen gerne dicke Kohle kassieren. Und dafür muss man dann auch noch das Bespaßungsprogramm bezahlen, ja? Und Paule: geht ja mal gar nicht.

  8. Jott 18. Januar 2011 at 09:19  zitieren  antworten

    Ach, kommt mal wieder ein bisschen runter. Eine kleine Abwechslung für die „Jungs“, ist doch nett….

  9. gregoa 18. Januar 2011 at 09:22  zitieren  antworten

    Jaa, schneller, reaktionsfreudiger und päziser töten, mit der Erinnerung an einen tollen Abend.

    Mein Wahlspruch war ja schon immer:
    Töten macht Spaß und ist toll,
    macht, dass die Welt wird nicht zu voll.
    /Sarkasmus Ende.

  10. georg 18. Januar 2011 at 09:25  zitieren  antworten

    absurde welt alles….

  11. Jonathan (Weg Eins) 18. Januar 2011 at 09:32  zitieren  antworten

    Zu „Wer bezahlt derlei…?“.
    Der Steuerzahler? Oder etwa nicht?

  12. chris 18. Januar 2011 at 09:35  zitieren  antworten

    der kalkbrenner wirkt aber auch n bissel neben der spur

  13. mtz 18. Januar 2011 at 09:54  zitieren  antworten

    is der verstrahlt.

  14. fALk 18. Januar 2011 at 09:55  zitieren  antworten

    @Marcus E. Henry

    Seit wann ist der Kalkbrenner Schauspieler?

  15. […] via KFMW […]

  16. Pefferminze 18. Januar 2011 at 10:30  zitieren  antworten

    …seit Berlin Calling.

    Oder war das eine Dokumentation?! :D

  17. […] Paul Kalkbrenner hebt die Moral der Truppe in Afghanistan Publiziert am 18. Januar 2011 von Daniel Bäzol via kraftfuttermischwerk.de […]

  18. fALk 18. Januar 2011 at 11:00  zitieren  antworten

    @Pefferminze

    aber das nennt man doch nicht wirklich „Schauspieler“ selbst wenn es keine doku war?!?! ;)

  19. Rave News 18. Januar 2011 at

    News aus der Rave-Kultur…

    Das Kraftfuttermischwerk » Paul Kalkbrenner spielt für deutsche <b>…</b>…

  20. daniel 18. Januar 2011 at 11:52  zitieren  antworten

    kommt mal klar und überlegt euch was ihr hier für einen sinnlosen scheiß schreibt. ich finds ne gute aktion und er wird auch keinen privatjet für den flug gestellt bekommen haben. wenn man selber noch nicht in so einer situation war, sollte man den ball mal flach halten. egal ob man da nun freiwillig ist oder nicht. abwechslung ist da gold wert

  21. Ronny 18. Januar 2011 at 12:00  zitieren  antworten

    Wer wird denn gezwungen, da hin zu gehen? Bzw. wer wird dazu gezwungen, sich als Langzeitsoldat zu verpflichten um dann dort hinzugehen?

  22. Fred 18. Januar 2011 at 12:08  zitieren  antworten

    Hm. Ist doch irgendwie nur eine weitere, traurige Stufe des Techno auf dem Weg hinab in die Untiefen des Pop. Techno ist im Club, Pop dagegen überall, auch im Krieg.

    http://alrightokee.de/musik/paul-kalkbrenner-spielt-in-afghanistan/

  23. […] via Veröffentlicht in Disco, Life, Music, WTF, YEAH […]

  24. tobi 18. Januar 2011 at 13:17  zitieren  antworten

    aha.. so weit sind wir also schon Paul!

  25. bums0r 18. Januar 2011 at 13:22  zitieren  antworten

    @daniel
    Komm du doch auch mal klar, freiwillig ist jeder der dort dient, weil er sich als Berufssoldat verpflichtet hat, sich für Sold die Rübe wegballern zu lassen.

    Und ja, diese Abwechslung ist Gold wert: unser Gold, das wir in Form von Steuern für diesen Scheißkrieg abdrücken müssen!

  26. David 18. Januar 2011 at 14:21  zitieren  antworten

    Hat man dem Herrn bei 2:25 noch nicht gesagt, dass auch Mädels in der Truppe sind?

  27. zag ter 18. Januar 2011 at 15:23  zitieren  antworten

    ihm machts offensichtlich spass. und auch den gästen macht es offensichtlich spass. mir würde es zwar keinen spass machen, krieg zu führen und auch noch herrn kalkbrenner ertragen zu müssen, aber gut: es lebe der freie wille!

    wenn die irgendeine castingband dort aufgetreten wäre, hätte es doch keinen gejuckt. scheint also an kalkbrenner zu liegen.

    mich wundert viel mehr, dass sowas hier im blog landet. aber gut:

    sind wir nicht alle ein wenig raab? :D

  28. r0byn 18. Januar 2011 at 15:48  zitieren  antworten

    „exciting“ :D

  29. r0byn 18. Januar 2011 at 15:49  zitieren  antworten

    achso: mich hatten se ja auch angefragt, aber ich spiel nich ohne gage.

  30. Johannes 18. Januar 2011 at 16:12  zitieren  antworten

    Meine Meinung zu Paul und Gemetzel mal dahingestellt halte ich das ganze eigentlich ne nette idee. Ich halt genau so wenig von Krieg wie die meisten hier, aber da unten sind die Mädchen und Jungs trotzdem und – auch wenn dieser Satz hier sicher keinem in den kram passt – verdient haben sie es sich trotzdem, irgendwie.

  31. Johannes 18. Januar 2011 at 16:30  zitieren  antworten

    Nur zur ergänzung:
    Ich lernte vor ca. einem Jahr durch einen Freund einen ex-afghanistan stationierten ex-Soldaten kennen. Sicher, er hat sich das selbst ausgesucht, kam aber mit einem völlig verändertem „Mindset“ aus Afghanistan zurück. Was er dort erlebt hat ist nicht zu beschreiben.
    Wieso also nicht wenigstens mal 2 Stunden an etwas anderes denken dürfen, als die nächste, eventuell tödliche Patrouille?

  32. arno nüm 18. Januar 2011 at 16:34  zitieren  antworten

    „ohne gage“…naaa klar.

    aber dann ist das mit der bundeswehr, und dem totoschießen und so vielleicht doch nicht so schlimm?!

    König Guttenberg, ick schreib mir ein!

  33. PianoPlayer 18. Januar 2011 at 17:48  zitieren  antworten

    Wer ist Paul Kalkbrenner?

  34. […] Paul Kalkbrenner spielt für deutsche Soldaten in Afganistan Paul Kalkbrenner macht die Marylin und sorgt für Bombenstimmung. […]

  35. Strugarkowski 19. Januar 2011 at 00:30  zitieren  antworten

    Um’s mit Otto Reutter zu sagen: Ick wunder mir über jar nischt mehr… (http://www.youtube.com/watch?hl=en&v=ElddoJxWj5k&gl) B-)

  36. Blogwarte.de 19. Januar 2011 at

    Paul Kalkbrenner spielt für deutsche Soldaten in Afganistan…

    Techno-Terror am Hindukusch. Unser neuer Exportschlager soll bei den Afghanen heftiger eingeschlagen haben als undere Tornados….

  37. d 19. Januar 2011 at 10:31  zitieren  antworten

    amphetamin

  38. hannespr 19. Januar 2011 at 15:10  zitieren  antworten

    leute das krasseste ist euch noch gar nicht aufgefallen die Soldatinnen tragen da Überwiegend Palli Tücher wie bitte schön soll ich das den jetzt verstehen???

  39. dresdener 19. Januar 2011 at 16:16  zitieren  antworten

    Hey der Paula war doch nur ma seine vorrat aufstocken und nebenbei bei der Produktion zu zuschauen…ausserdem wenn er das Zeug selber abhohlt sparrt er sich doch die Porto Kosten…Ne jetzt ma ehrlich…der ar auch schon bei uns in Dresden und wollte für seine Laptop Frikelei 25€ haben..HALLOOOO????GEHTS NOCH???Für nen Laptop Live Act zahl ich doch nix…

  40. Rudi Stöher 19. Januar 2011 at 22:55  zitieren  antworten

    @PianoPlayer: „daumen hoch“ einself ^^

  41. […] der Kommentare nach Postings wie solchen, kann man sehen wie zumindest ein großer Teil der Szene tickt. Das Paul Kalkbrenner seinen Kredit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *