Pressemitteilung des Diakonissenanstalt Dresden e.V. zum Namen Sturmhorst Siegbald

in-der-galerie-der-neugeborenen-des-monats-juni-taucht-auf-1495864h
(Screenshot: Sächsische Zeitung)

Ich hatte heute Morgen einen Tweet über Sturmhorst Siegbald Torsten im Blog. Einem im Diakonissenkrankenhaus Dresden geborenen Burschen, dessen Antlitz und dessen Name auf der Website des Krankenhauses gezeigt wurde. Offenbar fanden auch andere den Namen, sagen wir mal… absurd, so dass das seine Kreise zog.

Eben erreicht mich eine Pressemitteilung des Krankenhaus, die besagt, dass das alles ein großer Irrtum sei und man sich da irgendwie vertan hätte. Oh ok.

„…bezüglich des Kindes, das im Diakonissenkrankenhaus Dresden geboren und auf unserer Babygalerie-Seite veröffentlicht wurde, bezieht der Vorstand der Diakonissenanstalt Dresden folgende Stellung:

Bei der Weitergabe des Namens ist leider ein Fehler unterlaufen. Der in den Medien kommunizierte Name ist falsch und wurde von den Eltern nie vorgesehen. Der Vorstand der Diakonissenanstalt Dresden bittet die Eltern für diesen Fehler, vor allem wegen der daraus resultierenden negativen Berichterstattung, in aller Form um Entschuldigung. Um eine weitere mediale Verbreitung zu unterbinden und die Persönlichkeitsrechte des Kindes zu schützen, haben wir das Foto von unserer Babygalerie-Seite entfernt. Aus den selben Gründen bitten wir auch um Verständnis dafür, auf die Nennung des korrekten Namens zu verzichten.

Den Eltern ist es wichtig zu betonen, dass Ihnen jegliches rechtextremes Gedankengut fernliegt. In Anbetracht der negativen Berichterstattung – zum Teil mit Veröffentlichung des Fotos des Babys – bitten wir Sie, den Fehler zugunsten der Eltern richtigzustellen.“

Dem komme ich hiermit nach.

Der richtige Name des kleinen Erdenbürgers ist mittlerweile auch bekannt, er heißt demnach Sturmhart Siegbald Torsten.

Stadtsprecher Kai Schulz schrieb: „Es handelt sich um einen Schreibfehler im Vornamen Sturmhorst, welcher in die Babygalerie des Diakonissenkrankenhauses aufgenommen wurde und der Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Kind wurde durch das Standesamt Dresden mit den Vornamen Sturmhart Siegbald Torsten beurkundet.“

Tagged: , ,






Kommentare: 18

  1. Richard Thiel 16. Juni 2015 at 15:18  zitieren  antworten

    Und wie heißt das Kind nun?
    Bestimmt „Torsten Sturmhost Siegbald“ .. für mich schaut es wirklich nur so aus, als wolle man so tun, als hieße das Kind nicht so aber in Wahrheit heißts so. :-/

  2. […] via Joaquin / Ronny […]

  3. bs3n 16. Juni 2015 at 16:29  zitieren  antworten

    Stadtsprecher Kai Schulz schrieb: „Es handelt sich um einen Schreibfehler im Vornamen Sturmhorst, welcher in die Babygalerie des Diakonissenkrankenhauses aufgenommen wurde und der Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Kind wurde durch das Standesamt Dresden mit den Vornamen Sturmhart Siegbald Torsten beurkundet.“
    https://mopo24.de/nachrichten/sturmhort-heisst-nun-doch-nicht-sturmhorst-7894

    Das ist natürlich viel besser…

  4. Jack 16. Juni 2015 at 16:41  zitieren  antworten

    irgendwie entbehrt die unkenntlichmachung einer gewissen komik. Da wird vollvepixelt gegen nur Kopf verpixelt gegen nur schwarzer balken über den augen .. und das bei der guten unterscheidbarkeit von babys (für aussenstehende) aber man tut was man kann.
    Aber ist das nicht toll das wir in einem Land leben in dem Eltern ihr kind nennen können wie sie wollen, aber noch viel besser sie können es ganz nach ihrer Gesinnung erziehen!

  5. Triss 16. Juni 2015 at 16:42  zitieren  antworten

    Geschmack ist zum Glück Geschmacksache…aber lasst uns erstmal auf alles was anders ist einprügeln…wir sind ja schließlich tolerant und aufgeschlossen.

  6. Ronny 16. Juni 2015 at 16:44  zitieren  antworten

    Triss,

    Wo genau prügelt hier wer?

  7. robotron sömmerda 16. Juni 2015 at 19:25  zitieren  antworten

    Das arme Kind Torsten nennen? Wie gemein.

  8. Horst 16. Juni 2015 at 19:33  zitieren  antworten

    dieses Kind ist mit dem Namen wohl entweder folgsamer Pimf oder lässt sich mit dem 18. Geburtstag diese beiden mit SS beginnenden Namen von Standesamt tilgen, es ist nicht einfach und schlimmer als Kevin und Chantal. Daneben kann man dem Kind nur wünschen, dass es von der Schule zum liberalen und freidenkenden menschen erzogen wird, der sich verantwortungsvoll seine Meinung aus unserer Geschichte macht.

    Der GröVaz ist hoffentlich nicht sein Maß.

  9. KevinDschastinDschäsn 16. Juni 2015 at 20:22  zitieren  antworten

    Sturmhart ist wirklich weniger rechtsextremes Gedankengut als Sturmhorst, lol

  10. […] via kraftfuttermischwerk […]

  11. thorsten 17. Juni 2015 at 14:00  zitieren  antworten

    ich dachte ihr macht hier bei kraftfutterwerk was eigenständiges, jezze plappert ihr auch schon wie die bild jeden mist nach. als wäre das ne nachricht,

  12. Ronny 17. Juni 2015 at 14:02  zitieren  antworten

    thorsten,

    Stimmt, jetzt, wo du es sagst: Nur noch Bild-Content hier. Mist.

  13. Stefan 17. Juni 2015 at 15:21  zitieren  antworten

    Nur noch ungebildetes Pack in unserem Land! Ihr seid wirklich kaum noch zu ertragen mit eurem linksradikalen Scheißdreck!

    Sturmhart ist wie Eberhart, Hubertus, Siegfried, usw. einfach ein deutscher Name. Das hat nichts mit irgendeiner politischen Einstellung zu tun. Hier wird einfach mal flächendeckend radikalisiert, ohne, dass auch nur einer die Eltern persönlich kennt. Geschweige denn, dass mal jemand die Eltern selbst fragt.
    Ihr Amöben könnt eure Kinder ja weiter Kevin (am besten eindeutschen mit „W“) Jeremie-Pascal (im übrigen ist Pascal ein Frauenname) oder auch Lucas nennen (der richtige Name ist im Übrigen Luca, aber das klingt ja nicht so schön…)

    Nur weil es eure Bildung am Wochenende mit viel Kraftanstrengung auf das Niveau eures Teppichbodens schafft, müsst ihr nicht gleich jeden durch den Kakao ziehen. Erst recht nicht, wenn es auf eurer eigenen Dummheit beruht.

  14. Ronny 17. Juni 2015 at 15:38  zitieren  antworten

    Stefan,
    Ich würde meinen ersten Sohn ja Stefan nennen.

  15. Richard Thiel 17. Juni 2015 at 16:51  zitieren  antworten

    Ronny,
    Stefan,

    Ich glaube ich nenne mein Kind Stefanus Amöbius. Vielleicht wird er auch so ein Wutbürger. Und seien wir ehrlich, wer meckert immer über den „linksradikaler Scheißdreck“? Genau, Kacknazis ha! Erwischt!

    Und ganz ehrlich? Dem Ronny sein Blog… linksradikaler Scheißdreck? Ich bitte dich :D

  16. Triss 17. Juni 2015 at 17:31  zitieren  antworten

    Wasn los Ronny…auf meinen anderen Kommentar ist dir wohl nix herablassendes eingefallen oder war dir deine Selbstreflektion zu anstrengend?

  17. paradonym 17. Juni 2015 at 20:51  zitieren  antworten

    Mein Geschmack wäre es auch nicht – aber so nen „harter Sturm“ ist auch nichts so ganz Mobbing-Resistentes… Gibt immer Idioten da draußen…

  18. Gaertner 23. Juni 2015 at 07:05  zitieren  antworten

    Hallo,

    „Sturmhorst…..Sturmhard ist auch nicht besser!!! Siegbald Torsten“….da fragt man sich:“ was geht nur in den Köpfen der Eltern ab!!! einfach nur Geistlos anstatt Geistreich.

    Der junge hat hoffentlich die Möglichkeit ,wenn er Erwachsen ist ,seinen schrecklichen Namen ändern zu lassen.!!! er ist bis dahin dem Gelächter der Allgemeinheit ausgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *