Skip to content

Red Bull verleiht der Hamburger Polizei Flügel für den Einsatz

11323421224_30b8c4c253_z


(Foto unter CC BY 2.0 von reynermedia | Danke, Adrian!)

Ich weiß gerade nicht, wo genau ich diese Meldung der DPolG Hamburg einsortieren soll, wusste aber bisher auch nicht, dass Red Bull ein „Kooperationspartner“ der Hamburger Polizei ist. Deshalb frage ich mich gerade, wie genau diese Kooperation denn wohl aussehen mag. Irgendwie skurril kommt das so ja schon rüber. Finde ich. Die bei Red Bull lassen offenbar wirklich so gar keine Extremsportart aus. Aber wo bleiben eigentlich die POV-Aufnahmen der zufriedenen Sportler?

Am Dienstag, 26.08.2014 begleitete die DPolG Hamburg durch die Kollegen Andreas Reimer und Ronald Helmer die eingesetzten Kräfte der DE 3 bei der Auftaktveranstaltung der „Squatting-Days“.

In bewährter Form wurden die Kolleginnen und Kollegen mit heißem Kaffee, Süßigkeiten und Kaltgetränken unseres Kooperationspartners „Red Bulll“ versorgt.

Neu von „Red Bull“ im Angebot war die Geschmacksrichtung „Red Bull Cola“, die von den Kräften – wie auch die anderen Angebote – positiv und dankbar angenommen wurde.

Bevor die Einsatzlage sich bekanntermaßen verschärfte und es „zur Sache ging“ konnten alle eingesetzten Kräfte komplett erreicht und versorgt werden.

12 Kommentare

  1. Sandro2. September 2014 um 15:47

    Und am ende haben wir dann … Überzuckerte Und herzkranke Polizei … ;) quasi das deutsche Abbild vom Simpson Cop ;D

  2. Chris2. September 2014 um 15:47

    Redbull kooperiert doch bestimmt nur aus SEO gründen mit der Polizei. Oder warum wird über die neue Sorte berichtet? So oder so – komische Sache das!

  3. bemme512. September 2014 um 15:53

    Sandro,

    war auch mein erster gedanke – die pflicht zur gesunderhaltung des beamten wird durch das gesöff torpediert! das ist ein genialer schachzug der RAF. oder wie heissen die jetzt?^^

  4. Mark2. September 2014 um 16:08

    RBF

  5. can-rnb2. September 2014 um 16:09

    Der letzte Satz klingt extrem nach Fake. Ich kann mir kaum vorstellen, das es so etwas gibt.

  6. can-rnb2. September 2014 um 16:11

    Ups, sehe gerade die offizielle Pressemitteilung der DPolG. Das ist ja tatsächlich Realität – ganz schön bitter…

  7. Jonas2. September 2014 um 16:36

    Red Bull verleiht Flügel
    Hamburger Polizei verteilt Prügel.

  8. cado2. September 2014 um 16:56

    oke, jetzt sauf ich das zeug nich mal mehr kostenlos

  9. lago3. September 2014 um 01:16

    und Tonfa gesponsort von Lucky Strike ..

  10. dot tilde dot3. September 2014 um 16:26

    Jonas,

    red bull verteilt prügel? wenn das deren rechtsabteilung erfährt!

    .~.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.