Refugees Welcome-Schwibbögen

Ein kleines Unternehmen aus Dresden macht aktuell Schwibbögen mit dem Refugees Welcome-Motiv. Die Einnahmen gehen anteilig an die Initiative „Willkommen in Löbtau“. Sehr schöne Aktion.

Vom Schwibbogen gibt es zwei verschiedene Modelle: Einmal ist eine geflüchtete Familie in einem Oval abgebildet, einmal im Halbkreis. Von beiden Motiven gibt es je eine kleine und eine große Variante. Die 20 Centimeter kleinen Bögen beleuchtet ein Teelicht in einem sternförmigen Halter, der am Fuß des Bogens angebracht ist. Die 40cm großen Modelle zieren Kerzen, die auf der Oberseite des Bogens stehen. Die Bögen kosten je nach Größe 19,99 und 29,99 Euro – 40 Prozent des Erlöses spendet Laser Wünsche an das Netzwerk „Willkommen in Löbtau“, das sich in Dresden für geflüchtete Menschen einsetzt.

refugees-welcome-schwippbogen
(via Das Leben ist kein Meg Ryan Film)

Tagged: , ,






Kommentare: 3

  1. Günther Moped 18. Dezember 2015 at 16:47  zitieren  antworten

    Wenn man in Dresden wohnt und ohnehin mal die Verglasung erneuern wollte, kann man sich den ins Fenster stellen.

  2. […] via Ronny […]

  3. Philip 20. Dezember 2015 at 18:18  zitieren  antworten

    Wer klopfet an?
    „Oh zwei gar arme Leut!“
    Was wollt ihr dann?
    „Oh gebt uns Herberg heut!
    Oh, durch Gottes Lieb‘ wir bitten,
    Öffnet uns doch eure Hütten!“
    Oh nein, nein, nein!
    „Oh lasset uns doch ein!“
    Es kann nicht sein.
    „Wir wollen dankbar sein!“
    Nein, nein, nein, es kann nicht sein,
    Da geht nur fort, ihr kommt nicht ‚rein.

    Wer vor der Tür?
    „Ein Weib mit ihrem Mann.“
    Was wollt ihr denn?
    „Hört unser Bitten an!
    Lasset heut bei Euch uns wohnen,
    Gott wird Euch schon alles lohnen!“
    Was zahlt ihr mir?
    „Kein Geld besitzen wir!“
    Dann geht von hier!
    „Oh öffnet uns die Tür!“
    Ei, macht mir kein Ungestüm,
    Da packt euch, geht woanders hin!

    Was weinet ihr?
    „Vor Kält erstarren wir.“
    Wer kann dafür?
    „Oh gebt uns doch Quartier!
    Überall sind wir verstossen,
    Jedes Tor ist uns verschlossen!“
    So bleibt halt drauß!
    „Oh öffnet uns das Haus!“
    Da wird nichts draus.
    „Zeigt uns ein andres Haus.“
    Dort geht hin zur nächsten Tür!
    Ich hab nicht Platz, geht nur von hier!

    Da geht nur fort!
    „Oh Freund, wohin? Wo aus?“
    Ein Viehstall dort!
    „Geh, Joseph, nur hinaus!
    Oh mein Kind, nach Gottes Willen
    Mußt du schon die Armut fühlen.“
    Jetzt packt euch fort!
    „Oh, dies sind harte Wort‘!“
    Zum Viehstall dort!
    „Oh, wohl ein schlechter Ort!“
    Ei, der Ort ist gut für euch;
    Ihr braucht nicht viel. Da geht nur gleich!

    Tiroler Volkslied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *