Regen im Death Valley: Super Bloom – Wenn die Wüste blüht

Es ist kein Geheimnis, dass die Niederschläge im Death Valley eher seltener Natur sind. Vor ein paar Tagen allerdings kam jede Menge Regen vom Himmel und wusch all die Samen frei, die dort über Monate hinweg von der Hitze konserviert im Boden schlummern. So entsteht die sogenannte „Super Bloom“ und macht aus dem Tal des Todes für ein paar Tage ein Tal des Lebens. Wunderschön.

Der Park Ranger Alan Van Valkenburg erzählt.


(Direktlink)


(Direktlink, via reddit)

Tagged: , , ,






Kommentare: 2

  1. Christoph Brandt 26. Februar 2016 at 17:52  zitieren  antworten

    Ich war selbst vor ca. drei Jahren an diesem trostlosen Ort und auch ohne blühende Blumen finde ich diese Wüste äußerst faszinierend …

  2. hirnverbrandt.de 26. Februar 2016 at

    Super Bloom …

    https://youtu.be/LJbcWFTBn08 Ich war selbst vor ca. drei Jahren an diesem trostlosen Ort und auch ohne blühende Blumen finde ich diese Wüste äußerst faszinierend. Wenn es aber im Death Valley Nationalpark aber alle paar Jubeljahre mal regnet, wird aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *