Skip to content

Rocco und seine Brüder installieren vor der AfD-Zentrale in Berlin „Wehrmachtsstoplersteine“

Neue Aktion von Rocco und seinen Brüdern, die „Wehrmachtsstoplersteine“ vor der AfD-Zentrale in Berlin installiert haben. Für die Installation Identität braucht Erinnerung hat das Künstlerkollektiv in einer Guerilla-Aktion vor der Berliner Parteizentrale der AfD insgesamt zehn „Wehrmachtsstolpersteine“ in den Gehweg eingelassen.

(Direktlink, via Urbanshit)

8 Kommentare

  1. russisch brot6. Dezember 2017 um 19:40

    wieder mal so eine selten dämliche trollaktion: relativierung und verharmlosung der ns-verbrechen, verhöhnung der opfer. und alles nur für ein bisschen provokation und aufmerksamkeit. ziemlich erbärmlich wenn jemans sowas gut findet, nur um eine partei zu brüskieren.

    • Harry7. Dezember 2017 um 00:21

      Es geht ja aber garnicht darum „eine Partei“ zu brüskieren. Sondern darum Faschisten zu brüskieren. Da ist die Erinnerung an den NS doch genau am richtigen Platz. Man weiß ja schon, wo die scheiße hinführt, die die AfD uns einbrocken will.
      Eine Relativierung und Verharmlosung von NS-Verbrechen kann ich da auch nicht erkennen, genausowenig wie eine verhöhnung der Opfer. Worin besteht die denn hier?

      • russisch brot7. Dezember 2017 um 10:38

        es werden stolpersteine, die an die opfer des nationalsozialismus und deren angehörige erinnern sollen, als politische pr-aktion gegen die afd mißbraucht. leute die sowas gutheißen und auf ihren blogs feiern sind scheinbar nur fähig von der tapete bis zur wand zu denken. den akteuren ist scheinbar jedes mittel recht, für ein bisschen aufmerksamkeit. ich halte die aktion aus ethischer, historischer und intellektueller sicht für dumm.

        • Ronny7. Dezember 2017 um 11:27

          Kannste ja auch. Ich nicht.

        • fnsrnh7. Dezember 2017 um 19:30

          Du hälst etwas für dumm was gegen faschistische Tendenzen vorgeht?

          Wie dumm….

        • Harry10. Dezember 2017 um 13:53

          Jetzt hast du nochmal wiederholt was die Leute gemacht haben und das du das schlimm findest. Bloß ein argument warum das so sein soll hast du noch nicht genannt. Die einzige Ergänzung ist, dass du Leute, die das anders sehen als du für dumm hälst.
          Was ist denn falsch daran, die Erinnerung an die Opfer des deutschen Faschismus gegen die deutschen Faschisten in Stellung zu bringen?

  2. Sascha6. Dezember 2017 um 22:01

    Gut gemacht!

  3. Heinz Rudi K.9. Dezember 2017 um 23:27

    Jeile Aktion!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.