Skip to content

Als Sachsens Innenministerium mal einen Anti-Drogen-Slogan suchte

Innovationen der 90er: Sachsens Innenminister hatte die Sachsen damals dazu aufgerufen, sich Gedanken darüber zu machen, welcher Slogan die Sachsen wohl am ehesten davon abhalten würde, zu Drogen zu greifen. Insgesamt wurden über 1100 Vorschläge eingereicht, die dortige Morgenpost ließ dann aus den 12 dämlichsten „besten“ abstimmen. Einer schöner als der andere.

Bei „Ein Leben unterm Regenbogen ist viel schöner – ohne Drogen!“ hat sicher nie wieder jemand an Drogen gedacht. Oder halt nur noch an Crystal Meth. Keine Ahnung, welcher Slogan das Rennen für sich entscheiden konnte.


(via Karolin)

5 Kommentare

  1. armin5. Juni 2017 um 17:29

    der erste ist es geworden….

  2. Dr. Azrael Tod5. Juni 2017 um 17:55

    Der erste hat gewonnen – kann man jetzt überlegen ob es am Spruch oder an der Reihenfolge in der Anzeige lag

  3. civ315. Juni 2017 um 18:19

    Ich bin zu der Zeit ca. monatlich mit Freunden in die Böhmische Schweiz gefahren.
    Ich meine mich zu erinnern, dass ich „Drogen- Du zahlst, andere kassieren!“
    gelesen habe.

    Aber sicher bin ich nicht, die Aufmerksamkeit lag ja immer bei den Finanzen! Soone Auslandsreise kostet eben.

  4. dot tilde dot6. Juni 2017 um 08:50

    ja, genau. clean ist szenesprache für „unverhascht“, wer wüsste das nicht.

    .~.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.