Skip to content

Schlagwort: Ambient

Mix: Linnemayer & tubais – Pianos and Drones

Florian schickt mir eine Mail, wie ich sie öfter mal bekomme. Mit einem Mix von ihm und ein paar Zeilen. Manchmal fehlt mir dann die Zeit zum Hören, manchmal auch das Interesse. Hier hatte ich beides und höre eine sehr eigenwillige Zusammenstellung an Musik, die zur Entschleunigung einlädt. Zum Entspannen auch. Ganz passend zu einem Glas Wein am Abend. Schönes Ding von Linnemayer & tubais.


(Direktlink)

Keine Kommentare

Mix: Das Kraftfuttermischwerk at Shell Beach at 34C3


So. Mein letzter Mix für dieses Jahr. Gestern aufgenommen beim 34C3, wo ich am „Shell Beach“ drei Stündchen für Musik sorgen durfte. Für mich nach wie vor ein Jahresendhighlight. Das ist nun schon seit Berlin so, ging in Hamburg weiterund wird sich offenbar auch in Leipzig nicht ändern. Im Gegenteil.

Da ich in diesem Jahr noch zwei Downbeat-Sets vorbereitet hatte, die dann aber nicht spielen konnte, hatte sich einiges an Musik angesammelt, die nun endlich mal „raus“ konnte. Da haben wir nun Bass, Piano, den Himmel voller Streicher, kleine Melodien und ganz viel Liebe. Außerdem ein paar Klassiker.

Tracklist:
Paul St. Hilaire & Rhauder – Not Saying Much
Dubspeeka – Walk With Me
Corporeal & Chris Kim – Distance
Brimstone – Dawn
Brimstone – Reminiscence
Vacant – Serenity
James Murray – Ghostwalking
Soular Order – Keyframes
Kisnou – Cycle
Amba – Moonbathing
Carbon Based Lifeforms – Derelicts
Koresma – Sessions
Rift – Breathe
Enzalla – Somewhere
Kant Sleep – At Night
Tim Schaufert & Cashforgold – Awake
Phelian – Elysium
Phaeleh – Galaxies
Emiliano Secchi – Ignition
Vacant – Leaving You
Eikona & Nare – Call Your Name
Carbon Based Lifeforms – 780 days
Sven Weisemann – Seperate Paths
Sieren – Lost You
Kosikk – Try to hear my voice
Himalia – Don’t Drown Boy
Kant Sleep – Asthmå
Massive Attack – Teardrop (Stillhead Remix)
BT Gate X-138 – Distant Pulse Wavelength Emulator
Kosikk – Tears
Sieren – U8
Scuba – Cognitive Dissonance
Das Kraftfuttermischwerk – Downunder The Moon
Aphex Twin – Alberto Balsalm (Istota & Alegria Bootleg)
Blame – Oceans Of Hope
Makuda – Adventure
Zander One – Glowing (Afterglow)
myk. – Tuscon
Scann-Tec – Parsec (live edit)
Desolate – Blessedness
The Future Sound of London – My Kingdom
Soular Order – Aperture
Feverkin & Koresma – Folds
Austin Plaine – Only Human

3 Kommentare

Ambient Rain

Wo wir gerade beim Ambient sind… Auch mal eine Idee, aus einem Reisevideo ein Musikvideo zu machen. Mag ich sehr.

A journey through East Asia.
Filmed and edited by Rafa Zubiria.
Music: Ambient Rain Music Part 5 by Ambient Rain.
Featured cities: Hanoi, Hong Kong, Guilin, Yangshuo, Bangkok and Chiang Mai.

(Direktlink)

Keine Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #10: Zuurb – Despina

Ich habe hier schon so vieles zu Zuurb geschrieben, dass es langsam schwer fällt, etwas Neues in Worte zu fassen. Ich habe eben mal geguckt und wenig überrascht festgestellt, dass der Mann hier mit um die 20 seiner Mixe der meist verbloggteste DJ überhaupt sein dürfte. Alleine das spricht ja für die Qualität seiner Musik, die immer ein Konglomerat aus Piano, Ambient, Modern Classic und etwas Elektronik ist. Das zieht er immer so konsequent durch, dass man mittlerweile genau weiß, was man bekommt, wenn auf Play klickt. Und genau deshalb klickt man halt auch rauf.

Mit dieser eigenwilligen konsequenten Art holt er sich mit seinem Tun auch schon mal fast 40.000 Plays ab. Wahnsinnig gut für einen Ambient Mix.

Und weil Ambient so wunderbar besinnlich ist, gibt es diesen heute zum 2. Advent. Mehr gibt es nicht zu schreiben und ich lasse Zuurb für selber sich selber sprechen – in Form dieses Mixes.

Style: Piano, Ambient, Modern Classic
Length: 01:03:23
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. Ólafur Arnalds – Arbakkinn
2. Christopher Willits – Now (Alejandro Bento Cover)
3. Levi Patel – What will become of us
4. Ed Carlsen – Otto
5. Slow Meadow – Lamellophone and the Gulf of Mexico
6. Christian Löffler – Pigment (Parra for Cuva Piano Reinterpretation)
7. Otto A Totland – Vates
8. Moon Ate The Dark – Ventricles
9. Niklas Paschburg – Ulenflucht
10. Swoop and Cross – Sykkel
11. Matt Emery – Empire (Daigo Hanada Rework)
12. James Maloney – Angel Wings
13. Steve Gibbs – Adrift (Ryan Davis Remix)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

4 Kommentare

Carbon Based Lifeforms in 77 Minutes

Funky Jeff hat sich dem Schaffen der Schweden von Carbon Based Lifeforms angenommen und einen wunderbaren Ambient-Mix daraus gewebt. Ich koch dazu hier jetzt mal eben Hühnerfrikassee nach Omas Rezept. Kochen und Musik ist in etwas so etwas wie Essen und guter Wein. Passt einfach perfekt zusammen. Gerade wenn es ein Mix dieser Art ist. Sehr fein.

I have made a live mix of mostly ambient tracks from the Swedish duo Carbon based lifeforms. Their music blends ambient with patches of static, garbled radio transmissions and disembodied voice bytes. This music revels in mystery, layered with lush synthetic chords, suggesting something akin to a long scuba dive in the waters of an alien world.

CBL’s sound design remains immaculate and its a revelation to hear the duo apply their craft to the 20 beatless, drone-based compositions of this mix.


(Direktlink)

Keine Kommentare

Mixtape: Zuurb – Kore

Bei all der Aufregung gerade hier mal etwas zum Runterkommen. Der großartige Zuurb, über den ich hier eh schon alles geschrieben hab, und für den man eigentlich neue Adjektive erfinden müsste, hat einen neuen Mix. Piano, Ambient, Bässe. Oder „emotional Electronic“, wie er es nennt.

Darauf gleite ich jetzt ins Wochenende. Könntet ihr auch machen.


(Direktlink)

Tracklist:
Tristan Barton – Interlude
Olafur Arnalds – Particles
Andy Leech – April
James Maloney – Blink
AK – Discovery
Sam Wallace – Run
Phelian – Luna
Uppermost – Night Walk (Azaleh Bootleg)
Dan Sieg – Horizons (Stendahl Remix)
Ecepta – By My Side
Owsey, Half Dust & Resotone – Lost You To The Gathering Night
Hammock – Things of Beauty Burn
Cash – Stratosphere
Leandro Fresco & Rafael Anton Irisarri – Un Horizonte En Llamas

Keine Kommentare

Mixtape: Zuurb – Mývatn

Der von mir immer in höchsten Tönen gelobte Zuurb hat sich in den ersten Sommertagen hingesetzt und sie in Musik fließen lassen. Diesmal mit für ihn viel Beat, geradem gar. SloMo-4-to-the-floor, wenn man so will. Ich sitze hier gerade mit einem kalten Weißwein im Garten, schaue der Sonne beim Verschwinden zu und höre diesen Mix. Das passt alles irgendwie ganz wunderbar zusammen und ich will dazu gerade auch gar nichts anderes hören. Hier treffen sich Downbeats mit ein bisschen Ethno mit dem alten Kumpel Psybient. Das schmeckt mir sehr gut.


(Direktlink)

P.S. Diese Ethno-Sounds werden echt zum großen Thema.

1 Kommentar

Slumber Session: Tim Burgess

Wir haben hier gestern die bisher dollste Party des Jahre gefeiert. Kann man schon mal machen, wenn das erste Kind seine Volljährigkeit erreicht. Bleibt auch ein nicht unwesentlicher Kater, der musikalisch gestreichelt werden will. Da kommt die letzte Slumber Session, die Tim Burgess gemischt hat, gerade recht. Dazu ein wenig im Garten in der Sonne sitzen und alle Fünfe gerade sein lassen. So geht das.


(Direktlink)

Keine Kommentare

Mix: Zuurb – Pasithee

Neuer Mix vom Berliner Peter Pan des Ambients.

Eigentlich nicht so ganz der passende Soundtrack für einen Dienstag, aber für Melancholie ist ja hier immer etwas Platz. Ambient in seinen schönsten Formen. Wie immer bei Zuurb.


(Direktlink)

Tracklist:
Robert Farrugia – Slow Morning
4lienetic – Fem
Soular Order – New Beginnings
Ben Lukas Boysen – Kentograph (Short Version)
Phelian – Aria’s Lament
Homeomorphic – Annihilate
William French – Blue Heron
Leandro Fresco & Rafael Anton Irisarri – Cuando El Misterio Es Demasiado Impresionante, Es Imposible Desobedecer
Lightlark – Vacance
Azaleh & Wiljan – Half A World Away
Levi Patel – Since last letters
Mint Julep – Longshore Drift
Helios – Within
Daigo Hanada – Close

Keine Kommentare

Stream und Download: Erased Tapes Collection VIII

Das fantastische Ambient- und Modern-Classic-Label Erased Tapes feiert aktuell zehnjähriges Jubiläum und haut aus diesem Anlass eine ihrer immer großartigen Compilations raus. Erased Tapes Collection VIII.

Mit dabei unter anderem: Penguin Cafe, Ben Lukas Boysen, Nils Frahm, Woodkid. Alles zusammen zum „Name-your-price“-Download, der mir immer auch Geld wert ist. So viel Liebe!

Commencing the 10th anniversary celebrations with a free compilation entitled Erased Tapes Collection VIII, Erased Tapes also welcomes the iconic Penguin Cafe to the roster amongst tracks from new signing Daniel Brandt (of Brandt Brauer Frick) and Peter Broderick’s duo project Allred & Broderick. It also includes recent compositions by Rival Consoles, A Winged Victory For The Sullen, Ben Lukas Boysen, Douglas Dare and Immix Ensemble & Vessel, as well as a previously unreleased Ryan Davis remix of Erased Tapes stalwarts Ólafur Arnalds & Nils Frahm which was recently favoured by Aphex Twin and an exclusive edit of Woodkid & Nils Frahm’s score for JR’s Ellis, with spoken words by Robert De Niro.

Keine Kommentare