Skip to content

Schlagwort: Animals

Maulwurf im Rachen eines Forellenbarschs

Monroe MacKinney hat beim Angeln neulich einen Forellenbarsch aus dem Wasser geholt, in dem ein toter Maulwurf steckte, der aussah, als wollte er aus dem Fisch rauskrabbeln. Da stellt sich die Frage, ob sich Maulwürfe auch unter Wasser mal aus der Erde graben und dann im See/Fluß/Whatever landen. Oder ob die hin und wieder Schwimmen gehen. Oder ihrer morgendlichen Hygiene am Wasser frönen. Ich habe keine Ahnung. Natur, ey!


(via Netaroma)

Ziege zertrümmert Glastür

Neulich in Colorado. Ein Ziegenbock hat richtig Bock, die Glastür eines Büros zu zerlegen. Nachdem die von uns aus linke Seite der selbigen in Scherben zerfallen ist, kommt er kurz darauf zurück und will auch auf der rechten Seite noch für ein Finale sorgen. Dann zieht er durch.


(Direktlink, via Sploid)

Straße unter Aalschleim

Im US-Bundesstaat Oregon sind auf einem Highway Behälter mit einer Ladung Schleimaale von einem LKW gefallen, was dafür gesorgt hat, dass Teile der Straße mit Aalschleim überzogen wurden. Auch Autos blieben nicht verschont.

Der Lkw war mit gut 3400 Kilogramm Schleimaalen beladen, verteilt auf 13 Container. Nachdem zunächst ein Behälter auf die Fahrbahn gestürzt sei, hätten sich auch die anderen gelöst, teilte die Polizei mit. In Stress-Situationen gäben die Tiere ein zähes Sekret ab, erklärte sie. Einer der Unfallwagen war nach dem Crash fast vollständig mit der glibberigen Masse überzogen.

Mittlerweile wurde der Schleim von der Feuerwehr entfernt. Stinken tut die Angelegenheit wahrscheinlich dennoch ein paar Tage.


(Direktlink)

Leute, die daran scheiterten, ihre Hunde im Internet bewerten zu lassen

@WeRateDogs ist ein Twitter-Account, der Leute dazu einlädt, Fotos zu schicken, auf Grundlage derer die Follower dann entscheiden sollen, wie niedlich ihr Vierbeiner denn ist.

Das funktioniert im Regelfall, manchmal aber schicken die Leute da halt Fotos von Tieren hin, die gar keine Hunde zu sein scheinen. Über die kann man halt auch nur schlecht abstimmen, auch klar.

Eine Auswahl:

(via Sad and Useless, Screenshots: @WeRateDogs)

Finnland: Reflektierende Geweihe, um Unfälle zu vermeiden

Die Story ist nicht ganz frisch, kommt mir aber gerade erst unter: In Finnland streichen sie die Geweihe von Rentieren mit reflektierender Farbe, um so Unfälle mit den Hirschen zu vermeiden. Jetzt gar nicht mal eine so dumme Idee.

„The aim is to prevent traffic accidents. The spray is being tested on fur at the moment, but it may be even more effective on the antlers, because they are seen from every side,“ says Anne Ollila, chairwoman of the Reindeer Herders Association.