Blog Archives for tag Cars

Für die Kunst: einen Lamborghini zerkratzen

In Berlin scratchen die Kids die Fenster der Busse und Bahnen, im dänischen ARoS Aarhus Kunstmuseum hat der norwegische Künster Dolk einen Lamborghini Gallardo hingestellt, der von den Museumsbesuchern zerkratzt werden darf und soll. Für die Kunst. Sieht gut aus – so schön urban. Dürfte allerdings einige deutsche Autobesitzer dazu bringen, ganz schnell nach ihren Herztropfen zu greifen. „Oh mein Gott! DER GUTE LACK!!11!!!“

„The artist wants to show how the destructive actions of the individual contributes to a society, where the facade is slowly falling apart.“


(Direktlink, via Maik)

VW Käfer Mini-Camper

This Beetle converted into a camper from interestingasfuck

Vor ein paar Jahren schrieb ich hier kurz über den Mini-Camper, den VW einst auf die Karosse eines Käfers setzte. Mittlerweile gibt es von der Kiste auch Videoaufnahmen und hier eine kleine Galerie noch fahrender Exemplare. Ein sehr, sehr charmantes Auto, finde ich. Auch wenn ich mir nicht vorstellen mag, mit der Kiste die alte Brennerstraße zu nehmen.


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink, via Inhabitat)

Fahrendes Biotop: ein Opel, der seit 40 Jahren nicht gewaschen wurde

Dieser Opel wurde seit 1977 nicht mehr gewaschen oder anderweitig gepflegt. Technisch ist er dennoch so fit, dass er immer noch regelmäßig seine TÜV-Plakette bekommt. Und auffallen tut er sowieso. Vier verschiedene Moossorten gedeihen auf der Kiste. Sein Besitzer, ein Professor für Fahrzeugtechnik, sieht den Opel als Forschungsgegenstand. Alles für die Wissenschaft.

Autodiebe scheitern an Trabant


(Foto: Pixabay)

In Waltershausen im Landkreis Gotha haben Autodiebe in der letzten Woche versucht, einen Trabant zu klauen. Aufbekommen haben sie die Kiste wohl ohne großartige Probleme. Nur starten konnten sie das ostdeutsche Relikt des realsozialistischen Fahrzeugbaus nicht. Sie scheiterten daran, den Trabbi kurzzuschließen.

Mercedes Benz mit Ente

Bente.


(Foto: von und via Gilly)

Disco Trucks in Japan

Dekotora nennt sich die Leidenschaft einiger Japaner, die aus ihren Trucks so etwas wie fahrende Diskokugeln mit integrierter Lichtorgel machen. Das geht bei allen so ziemlich ins Geld, aber offenbar ist das für die Eigentümer kein Grund, ihre Trucks nicht zu schmücken.

Great Big Story hat sich das mal genauer angesehen.


(Direktlink, via Electronic Beats)

General Lee Stunt Jump

In Detroit ist im Zuge der dort stattfindenden Autorama ein Stuntman in einen General Lee gestiegen und hat die Kiste über eine Rampe in die Luft bekommen. Dann flog er dort kurz mit dem Ding durch die Luft.


(Direktlink, via Shock Mansion)


(Direktlink)

Einen führerlosen Wagen auf der Autobahn zum Stehen bringen

Wohl eine der kleinen Geschichten, die am Rande des großen Ganzen gerne mal untergehen. Aber: wer käme auch schon auf einer Autobahn auf die Idee, seine Karre vor eine andere zu bringen, um diese zu bremsen, weil der Fahrer derer offenbar nicht mehr fahrtüchtig war und nur noch so in seinem Gurt hing. Eine kleine Delle – mit Haltung.

„Daraufhin alarmierte der Helfer die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Danach setzte der Mann kurzerhand sein Elektroauto vor den praktisch herrenlosen Wagen und ließ diesen auffahren. Wie die Feuerwehr berichtete, verringerte er dann die Geschwindigkeit, bis beide Autos zum Stehen kamen. Der Fahrer des schlingernden Wagens kam mit einer schwerwiegenden Erkrankung in ein Krankenhaus.“

Flughafen Tempelhof 1954

Unfallwagen schmeißt Fahrer raus und parkt selbst ein

Eine Unfallszene wie aus einem Drehbuch. Only in Russia. Und was bitte macht die Frau da rechts unten mit dem Warndreieck?


(Direktlink, via VVV)

Nilpferd vs Pick Up

Es ist bekannt, dass Nilpferde alles andere als kuschelige Haustiere sind, dass sie es aber auch mal locker mit einem Pick Up aufnehmen, ist zumindest mir neu. So geschehen im Krüger-Nationalpark.


(Direktlink, via BoingBoing)

Herrenlose VW-Bullies aus der Pampa holen

bildschirmfoto-2016-11-23-um-15-30-01

Als ich den Link zu dem Video bekam, dachte ich, „Jaja, schöner Fake. Niemand lässt irgendwo in der Pampa seinen Bully stehen und ihn dort verrotten. NIEMAND!“ Offenbar aber habe ich mich getäuscht, denn die Leute von AirMapp holen öfter mal vor sich hinrottende Bullies aus der Wildness.

Diese Kiste hier stand 40 Jahre in einem Wald in Frankreich – und sprang nach einigen Sofortmaßnahmen an. Die Story dazu hier.


(Direktlink)

Weitere Rettungsaktionen:


(Direktlink)


(Direktlink | Danke, Jan!)

Heckscheibenaufkleber, die bei Fernlicht Gruselmotive offenbaren

In China ist man wohl von den Autofahrern genervt, die mit aktiviertem Fernlicht zu dicht auffahren und hat sich deshalb diese Heckscheibenaufkleber einfallen lassen, die in genau jenen Situationen Bilder von Geistern, Gespenstern und Monstern zeigen. Hierzulande reichen dafür ja schon Aufkleber der Böhsen Onkelz. Kchchch.


(via Dangerous Minds)

Spiralfedern für Stoßdämpfer machen

Die Dinger hängen in fast jeder Karre, aber da denkt ja weiter keiner drüber nach. Die sind halt da und so. Aber: die müssen, um einfach da zu sein, halt auch erstmal von irgendwem irgendwie gemacht werden. Auch klar.


(Direktlink, via Sploid)

Das passt schon

„Pack den Wagen einfach unter die Möbel und lass halt die Tür auf, wenn es sein muss.“