Skip to content

Schlagwort: Diving

1000 Meter unter der Antarktis

Bisher ist niemand so tief unter der Antarktis wie jetzt Wissenschaftler für BBCs Blue Planet II. 1000 Meter tief gin es runter und na klar, existiert dort unten Leben. Da ist sogar ganz schön was los.

No one really knows what’s in the deep ocean in Antarctica. Now we have the technology to reach into the ocean depths, we accompanied scientist and deep-sea explorer Jon Copley and became the first to descend to 1000 meters underwater in Antarctica for Blue Planet II. The exotic creatures we found there will astonish you.


(Direktlink)

Keine Kommentare

Eine Jason Voorhees-Statue auf dem Grund eines Sees, der bei Tauchern sehr beliebt ist

Das Video ist mittlerweile so alt, dass die Statue von Jason Voorhees da unten nicht mehr rumhängen dürfte. Als sie aber neu war, nachdem sie irgendwie in der Tiefe des Camp Crystal Lake in Minnesota installiert hatte, dürfte sie bei vorbeikommenden Tauchern nicht selten für eine „Überraschung“ gesorgt haben. Ganz schön fiese Nummer.


(Direktlink, via reddit)

Keine Kommentare

Ein Manatee streicheln

Ich würde auch gerne mal eine Rundschwanzseekuh streicheln. „Manatees scratch themselves against the rocks or sandy bottom to get off the algae or barnacles in nature. This is one long uncut scene.
Crystal River, Florida. 2013.“

(Direktlink, via Likecool)

Keine Kommentare

Ein Mann, der in Flüssen nach Dingen sucht

Keine Ahnung, ob dieses Video ein Fake ist oder tatsächlich den nassen Tatsachen entspricht, aber irgendwie spannend ist es alle mal – gerade für einen alten Dingefinder wie mich. Beau Ouimette schnorchelt wohl in Flüssen und sucht dabei Dinge, die dort irgendwann mal verloren gingen. Er findet – na klar – Angeln, Flip Flops, Telefone, Kameras und andere, durchaus auch absurde Dinge.

Das Video ist ein bisschen lang geraten, aber dennoch irgendwie den Reiz erweckend mit gleichem Ziel mal in die Havel zu steigen. Leider, allerdings, ist die lange nicht so sauber.

In Berlin gibt es am 03.10 eine Aktion, die ähnlich funktioniert und für die man große Magnete ins Wasser hält, das Schrottangeln.


(Direktlink, via reddit)

2 Kommentare

Auch ein Krake muss tun, was ein Krake tun muss

Ein Krake kümmert sich um seine Sachen – und wenn es nur eine Kokosnussschale ist, dann ist das halt so.

When diver Julian Finn saw this octopus walking along the sea floor carrying two halves of a coconut shell, he couldn’t stop laughing.
„I almost drowned laughing when I saw this the first time,“ Finn told the BBC. „I could tell it was going to do something, but I didn’t expect this — I didn’t expect it would pick up the shell and run away with it.“


(Direktlink, via Like Cool)

2 Kommentare

Luftringe unter Wasser machen

Der französische Freediver David Helder macht Luftringe unter Wasser. Nicht mehr, nicht weniger. Richtig ab geht’s bei 2:40.

Like a dolphin, Helder can blow perfectly controlled bubble rings underwater. While many divers have playfully experimented with blowing these whirling vortexes, Helder has dedicated significant time to perfecting the technique which he uses to perform dozens of different tricks.

(Direktlink, via Colossal)

Keine Kommentare

Verlassenes Arbeitslager in Estland wird zum Freibad

Ein altes, verlassenes Arbeitslager im estländischen Rummu Karjäär wurde über die Jahre von Überschwemmungen heimgesucht. Mittlerweile will das Wasser nicht mehr fort, so dass sich das alte Lager zum vielleicht skurrilsten Badestrand des Planeten gewandelt hat. Und nicht nur das, manche gehen da auch auf Tauchgänge, was nicht weniger spannend sein dürfte. Video dazu unten nach dem Klick.

This is Rummu, an abandoned soviet prison and forced labor open mine located in Estonia. Underground waters flooded the quarry and the place went from being a horrible punishment facility to becoming one of the most exotic and strange beaches ever seen.


(Direktlink, via René)

1 Kommentar

2005 - 2018 Das Kraftfutttermischwerk

website counter