Skip to content

Schlagwort: Oasis

Noel Gallagher überlässt die Tantiemen an “Don’t Look Back in Anger” den Opfern von Manchester

Nach dem es so einigen Wirbel darum gab, dass Noel Gallagher anders als sein Bruder nicht beim Benefiz-Konzert „One Love Manchester“ aufgetreten ist, macht der jetzt sein eigenes Ding, um Angehörige der Opfer von Manchester zu unterstützen. Diesen überlässt er seine Tantiemen an “Don’t Look Back in Anger”, was bedeutet, dass immer wenn irgendwo der Song läuft, Geld in den Manchester Fund fließt.

It’s only right to point out, and I don’t think this is public knowledge because I’m sure he would never mention it, but I found out today that as soon as ‘Don’t Look Back in Anger’ started to appear spontaneously at the vigils, he made sure all the royalties went to the families.

Da kann man sich auch mal Oasis ins Blog kleben.


(Direktlink, via Christian)

Keine Kommentare

Noel Gallagher über Helene Fischer

Die Welt hat gerade ein recht ausführliches Interview mit Noel Gallagher. Ich fand Oasis nie sonderlich pralle und die Brüder Gallagher auch nicht sonderlich sympathisch, aber was Noel hier sagt, als man ihm Helene Fischer vorspielt, kann man ruhig mal zitieren.

Die Welt: Mit Oasis haben Sie auch in Deutschland eine ganze Generation geprägt. Das was Sie hier bei uns in den Neunzigern waren, ist heute Helene Fischer.

Gallagher: Wer soll das sein?

Die Welt: Hören Sie am besten selbst. Das Lied heißt „Atemlos“.

Gallagher: Das ist furchtbar! Gott, können wir das bitte ausmachen? Das ist genau die Popmusik, von der ich spreche. Sie bedroht heute die ganze Welt. Das ist Musik, die absolut nichts mehr bedeutet. Oder noch schlimmer: Das hier ist nicht mal Musik. Das soll in Deutschland das große Ding sein? Unfassbar! Aber man muss auch immer genau nachschauen, wer solche Songs schreibt. Das war garantiert nicht diese Helene Fischer. Das waren ein paar Typen in meinem Alter, die zu fett sind, um Rockstars zu sein, eine Glatze haben und Scheißsongs schreiben. Dieses Lied bringt irgendjemandem viel Geld. Mich macht es sehr, sehr traurig.

62 Kommentare