Skip to content

Schlagwort: Records

WIN 3 x 1 Vinyl: Rhauder & Paul St. Hilaire – „Reconnection“

orna40

Der großartige Rhauder hat zusammen mit dem nicht weniger großartigen Paul St. Hilaire aka Tikiman eine neue EP aufgenommen. „Reconnection“ heißt die und kommt als 40. Release die Tage auf Ornaments. Die Jungs von Ornaments haben dafür für euch drei der farbigen Vinyls locker gemacht, so dass ich diese hier verlosen kann. Großartige Musik, wie Rudi und ich auf dem Dach im Klunkerkranich schon testen durften.

Wer nicht auf sein Glück hoffen will, kann das marmorierte Vinyl-Gold hier auch bei Decks ordern.


(Direktplaylist)

Wer eine der drei Platten sein Eigen nennen will, kommentiert hier einfach bis Freitagmittag, 12:00 Uhr, unter Angabe einer gültigen Email-Adresse. Sollten das mehr als eine/r tun, entscheidet wie immer Random.org darüber, wer eine der drei Platten auf die Teller bekommt.

127 Kommentare

Ein Instagram-Account, der Merkwürdigkeiten aus gebrauchten Plattencovern sammelt

thingsifoundinrecords-600x300

Jeff Ogiba ist Mitbesitzer des Plattenladens Black Gold in Brooklyn. Aus den dort auch verkauften Second Hand Platten sammelt er allerhand Kuriositäten wie Coupons, Zeitungsschnipsel, Kritzeleien und Flyer. Was halt über die Jahre so in Plattencovern verschwindet. Seine Fundstücke zeigt er auf dem Instagram-Account Things I Found In Records. Tolle Idee.

Ein von @thingsifoundinrecords gepostetes Foto am

Ein von @thingsifoundinrecords gepostetes Foto am

Ein von @thingsifoundinrecords gepostetes Foto am


(via Daniel)

Keine Kommentare

Frank Sinatras Jukebox samt Platten auf eBay

Mike Pearlman verscheuert gerade offenbar eine Jukebox aus dem Hause Sinatra. Eine Seeburg 78 rpm, die 1948 gebaut wurde. Die Plattenhüllen sind beschriftet und Pearlman hat sich die Handschrift als die von Sinatra zertifizieren lassen. Ob das Teil nach Deutschland verschifft wird, ist nicht klar. Ebenso wenig wie wer dafür 200000 Dollar auszugeben bereit wäre, obwohl eine kleine Plattensammlung von Frank Sintra ja doch durchaus reizvoll wäre.

THIS IS A BEAUTIFUL SEEBURG 78 RPM HOME LIBRARY UNIT
BUILT ABOUT 1948 FOR FRANK SINATRA

THE SLEEVE BOOKS STORED IN THE BOTTOM, THAT CAME WITH THIS UNIT HOLD RECORDS, THEY HAVE AN INDEX ON THE FRONT PAGE THAT LIST THE RECORDS IN THAT BOOK.

THESE ARE IN FRANK SINATRAS HANDWRITING

I AM NOT SURE WHICH HOME THIS WAS IN, SOMWERE BETWEEN 1948 AND 1953 ISH, MAYBE THE TULUCA LAKE HOME, BUT THE COMPANY THAT DID THE AUTHENTICITY OF THE HANDWRITING THINKS THAT SOME OF IT WAS BING CROSBY’S WRITING.

$_12 $_57-2 $_57-3 $_57-4 $_57-1 $_57


(via EOMS)

Keine Kommentare

Kopien verbotener Schallplatten auf Röntgenaufnahmen im Russland der 50er Jahre

In den 1950er Jahren in der UdSSR, noch bevor die Kassettenrekorder aufkamen, kopierten sich einige Russen staatlich verbotenes Liedgut mit einer ganz eigene Technik. Dafür benutzen sie alte Röntgenaufnahmen, auf die sie irgendwie die Rillen der Originale übertrugen. Dabei kamen einige Exemplare zusammen. József Hajdú hat die Geschichte dazu und jede Menge Aufnahmen der raubkopierten Röntgenschallplatten.

Before the availability of the tape recorder and during the 1950s, when vinyl was scarce, people in the Soviet Union began making records of banned Western music on discarded x-rays. With the help of a special device, banned bootlegged jazz and rock ‘n’ roll records were “pressed” on thick radiographs salvaged from hospital waste bins and then cut into discs of 23-25 centimeters in diameter. “They would cut the X-ray into a crude circle with manicure scissors and use a cigarette to burn a hole,” says author Anya von Bremzen. “You’d have Elvis on the lungs, Duke Ellington on Aunt Masha’s brain scan — forbidden Western music captured on the interiors of Soviet citizens.”

(via Junk Culture)

3 Kommentare

Eine kleine Sammlung alter, portabler Plattenspieler

Jener Kopf, der hinter Hot Peas & Butta steckt, hat nicht nur ein Herz für Schallplatten, sondern sammelt auch alte, tragbare Plattenspieler. Offenbar hat er davon einige. In diesem Video verspricht er, jeden Monat eine andere dieser Kisten näher vorzustellen. Das könnte durchaus sehenswert werden, glaube ich.

I’ll be covering a new piece from my collection each month, from timeless portables, to the historic Victrola Phonograph sharing tidbits from aesthetic design to basic up-keeping of these collectibles. Stay tuned!

(Direktlink, via Blogrebellen)

Keine Kommentare