Skip to content

Schlagwort: Street Art

Tom Bob macht in New York aus urbaner Lethargie bunte Kunstwerke

Der in New York lebende Künstler Tom Bob macht aus dem, was eine dröge Stadt in ihren dunklen Ecken so herzugeben vermag, kleine und fast immer freundlich bunte Kunstwerke. Nicht nur klassische Graffitis machen graue Wände lebendig, Tom Bob kann das auch – und ist gemessen am Gesetz einer, der dem Vandalismus frönt. Vom Konsens akzeptierter „Vandalismus“, über den nicht mal Omi meckern würde. Nicht revolutionär und dennoch ziemlich gut. Weil er dieses immer ins Spiel gebrachte „Wenn es gut aussieht und schön gemacht ist, ist’s okay“ schön vorführt. Weil Street Art dann okay ist, wobei sie das ja eigentlich immer ist.


(via Bored Panda)

The Murals of Łódź

Viel mehr Städte sollten das Gut der großflächigen Wandbilder so pflegen, wie das im polnischen Łódź der Fall ist.

“My aim is to create a permanent exhibition of great art in the public space of Łódź,” says Michał Bieżyński, founder of Łódź Murals.
Urban Forms Foundation was created in 2009. Since then there are more than 30 large mural paintings in the city of Łódź.

Murals in video:
1. artist: M-City (Poland) adress: ul. Legionów 19
2. artist: DALEAST (China) adress: ul. Łąkowa 10
3. artist: GREGOR (Poland) adress: ul.Wólczańska 159
4. artist: Paulina Nawrot and Ola Adamczuk adress: ul. Pomorska 22
5. artist: TONE (Poland) adress: ul. Legionów 57
6. artist: ETAM CREW (Poland) adress: al. Politechniki 16
7. artist: ROA (Belgium) adress: ul. Nowomiejska 5
8. artist: SEPE/CHAZME (Poland) adress: ul. Próchnika 9
9. artist: Zoer / Velvet (France) address: ul.Sienkiewicza 71 st
10. artist: Raspazjan (Poland) address: corner of Sienkiewicza and Tuwima street,
11. artist: M-CITY (Poland) adress: ul. Tuwima 16
12. artist: ETAM CREW (Poland) adress: ul. Uniwersytecka 3
13. artist: SAINER (Poland) adress: ul. Uniwersytecka 12
14. artist: GREGOR (Poland) adress: ul. Jaracza 59
15. artist: OS GEMEOS (Brazil) / ARYZ (Spain) adress: ul. Roosevelta 5
16. artist: MORIK (Russia) adress: ul. Więckowskiego 9
17. artist: KENOR (Spain) adress: ul. Pomorska 28
18. artist: EDUARDO KOBRA (tribute to Arthur Rubinstein) adress: ul. Sienkiewicza 18
19. artist: M-City (Poland) adress: ul. Legionów 19
20. artist: GREGOR (Poland) adress: ul. Roosevelt
21. artist: Design Futura adress: ul.Piotrkowska 152
22. artist: Artist (Design Futura) and polish and dutch students

Fassadenlöcher als Augenhöhlen für ein Schädelwandbild

Großartige Arbeit von Greg Suits (aka Suitswon) in Greenpoint, NYC, zwei Löcher in einer bröckelnden Fassade als Augenhöhlen für einen Schädel nutze, den er gleichmal drum herum malte. Fotografiert von Raphael Gonzalez.


(via Colossal)

Wackelaugen für die Welt: Googly Eyes Foundation

Pacman

Posted by Eyebombing Bulgaria on Freitag, 5. Juni 2015

Wir wissen alle, dass Wackelaugen einfach alles besser machen. Mit dieser Annahme stehen wir nicht alleine da. In Bulgarien haben Künstler wohl auch deshalb jetzt die Googly Eyes Foundation gegründet, die die Wackelaugen auf Nachfrage verschickt, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

WE WANT TO SPREAD HAPPINESS

We are a group of artists, creatives and happy people living in three different continents that decided to spread happiness around the world. Creating this foundation was a way
we found to do that.


(via Colossal)

Eine Bushaltestelle mit Bibliothek, Tapedeck und Kassetten

Bemme hat mit seinem Rad im niedersächsischen Landkreis Lüneburg halt gemacht. Genau genommen in Nieperfitz, „irgend so’n Hippiedorf“, wie er sagt. Die Bushaltestelle dort nennt man treffend ZOB und hat sie bestückt mit allerhand Büchern und einem Tapedeck. Obendrauf gibt es dann auch noch Kassetten. Ich finde ja, dass alle Bushaltestellen des Landes über eine solche Ausstattung verfügen sollten.

No fear: Window Color in Berliner S-Bahn

Ich habe mich schon des Öfteren gefragt, wie viele Eltern bei Auszug wohl Teile ihrer Kaution die Vermieter zahlen mussten, weil die Jahre alten Window Color-„Kunstwerke“ ihrer Kinder einfach nicht mehr von den Fenstern gehen wollten. Wenn die frisch sind, gehen die ja noch recht gut runter, wenn da aber 2-5 Jahre die Sonne raufgeknallt hat, ist das alles andere als einfach.

In der S-Bahn Berlin dürfte das nicht zum Problem werden. Die machen ja eh täglich sauber.


(via Just)

Eine weiße Wand auf Instagram posten, um dann die Reaktionen auf sie zu bringen

Neue Arbeit von Mobstr, der auf Instagram einfach eine weiße Wand postete, um dann eingehende Reaktionen und Kommentare auf jene Wand zu bringen. Auf Dauer natürlich dann auch für ihn zu vorhersehbar und nicht spannend genug.

Ein Beitrag geteilt von MOBS (@m.obstr) am

Ein Beitrag geteilt von MOBS (@m.obstr) am

Ein Beitrag geteilt von MOBS (@m.obstr) am

Ein Beitrag geteilt von MOBS (@m.obstr) am

Ein Beitrag geteilt von MOBS (@m.obstr) am